Preise Französische Bulldogge

  • 06.10.2017 | 12:23 Uhr
    Spätlese
    Registriert seit: 06.10.2017
    Wohnort: Karlsruhe
    Preise Französische Bulldogge
    Hallo,

    ich tue mir ein bisschen schwer. Bei der Rasse bin ich mir wirklich sicher, nur schreckt mich der Preis so ab. Ich habe jetzt bei zwei Händlern angefragt und die verlangen mit Papieren 1800 Euro. Bei anderen Seiten bin ich mir nicht sicher wie seriös die sind.
    So viel Geld habe ich momentan nicht, aber vom Preis her wir auch nicht mehr viel weniger gehen oder?
    Was sagt ihr dazu? Sind 1800 realistisch?
  • 12.10.2017 | 09:40 Uhr
    einfachtierisch.de
    Registriert seit: 28.01.2013
    Hallo Spätlese,

    die Preise für Rassehunde beim seriösen Züchter bewegen sich tatsächlich in der Preisklasse. Das liegt daran, dass die Züchter Gebühren an ihren Zuchtverein zahlen, Gesundheitszeugnisse und andere Papiere, Gesundheitschecks und Impfungen beim Tierarzt zahlen müssen. Hinzu kommen noch hochwertiges Futter, Spielzeug und eine artgerechte Unterkunft.

    Bei Billigangeboten sollten Sie vorsichtig sein, da ist Ihre Skepsis auf jeden Fall angebracht. In unserem Ratgeber zu Kleinanzeigen finden Sie ein paar Tipps, wie Sie Betrug erkennen können: http://www.einfachtierisch.de/tierisch/kleinanzeigen-zum-haustierkauf-betrug-erkennen-id109425/

    Schauen Sie doch ansonsten im Tierheim vorbei. Dort warten teilweise auch Rassehunde auf ein liebevolles Zuhause. Dabei wird lediglich eine Schutzgebühr fällig. Wie hoch diese liegt, erfragen Sie am besten direkt beim Tierheim in Ihrer Nähe.

    Freundliche Grüße von deiner einfachtierisch.de-Redaktion
  • 02.11.2017 | 14:51 Uhr
    RexDerGroße
    Registriert seit: 02.11.2017
    Wohnort: Filz
    Der Preis ist wirklich realistisch. Wie es schon die Redaktion beantwortet hat, kommt der Preis aufgrund von Papieren, Untersuchungen etc. zustande und ist damit mehr als gerechtfertigt.
    Würde auch auf keinen Fall zu unseriösen, billigen Angeboten greifen. Sollte das Geld momentan nicht da sein, dann lieber etwas sparen oder einen Kleinkredit aufnehmen, wenn der Wunsch so groß ist. Kleinkredite sind immerhin besser als das Konto zu überziehen oder auf Kreditkarten mit hohen Zinsen zu setzen. Der Unterschied und die Vorteile kannst du dir auch nochmal genau durchlesen: http://www.optionen-insider.de/vorteile-von-kleinkrediten/

    Bedenke allerdings, dass das Tier auch verpflegt werden muss. Die Anschaffungskosten sind also nur der Anfang! Der Vorschlag mit dem Tierheim ist übrigens auch super. Damit hilfst du auch den Tieren und gibst ihnen die Chance auf ein Zuhause.