American Akita

Der American Akita ist ein großer, kräftiger Hund mit dichtem Fell und einem freundlichen, intelligenten Wesen. Als Jagdhund zeigt er viel Mut und Eigenständigkeit. Er braucht eine Menge Auslauf. Der American Akita ist harmonisch gebaut und weist gute Proportionen bei einem schweren Knochenbau auf. Er kann eine Schulterhöhe von bis zu 71 cm erreichen und ein Gewicht um die 55 kg. Der Kopf des großen Hundes ist breit, die Ohren sind klein, dreieckig und nach vorne gerichtet. Er hat dunkelbraune Augen, die mit schwarzen Lidrändern umzeichnet sind. Die buschige Rute des American Akita ist meist zusammengerollt. Er hat glänzendes Fell und eine dichte, weiche Unterwolle. Alle Farben können vorkommen, auch gestromerte oder gescheckte Musterungen sieht man häufig. Allerdings ist in der Zucht erwünscht, dass sich die Farben klar voneinander abgrenzen. Der selbstbewusste Vierbeiner ist ein Fan von viel Abwechslung. Zu Hause ist er brav und bindet sich stark an sein Herrchen. Er ist folgsam und gelehrig, kann aber draußen auch mal etwas ungestüm werden, da er den Jagdinstinkt noch im Blut hat. Eine Leine dabei zu haben ist also ratsam, ebenso wie die Vorsicht anderen Hunden gegenüber: Der American Akita ist nicht immer verträglich mit seinen Artgenossen.

Der American Akita: Erst kürzlich als Rasse anerkannt

Der American Akita und der Japanische Akita gehören im Prinzip derselben Rasse an. Die Anzahl der japanischen Akitas verringerte sich im Zweiten Weltkrieg stark, da ihr Fell für Militärzwecke verwendet wurde. Erst danach wurde die Rasse wieder zum Leben erweckt. US-Soldaten nahmen einige Hunde mit in die USA und züchteten sie dort weiter, allerdings wurden dort gezüchtete Tiere nicht als Rassehund in Japan anerkannt. Die offizielle Trennung der beiden Rassen erfolgte im Jahr 2000 vom FCI.