American Cocker Spaniel

Unter den Jagdhunden ist der American Cocker Spaniel der kleinste Vertreter. Er stammt vom English Cocker Spaniel ab und erhielt seinen eigenen Namen, als um 1930 die Abweichung zwischen beiden Rassen so groß geworden war, dass sie fortan als jeweils eigene Art geführt wurden. Mit einer Größe von etwa 38 cm ist der American Cocker Spaniel der kleinste Vertreter unter Spaniels und Jagdhunden. Das Tier steht im Idealfall gut aufgerichtet auf geraden Vorderläufen, wobei die Rückenlinie mit Blick auf die kräftigen Hinterläufe leicht abfällt. American Cocker Spaniel sind sowohl schnell als auch sehr ausdauernd und werden etwa zwölf  Jahre alt. Das Haar in der Kopfregion ist kurz und fein, während es am Körper selbst zu mittlerer Länge findet und durch ein schützendes Unterhaar ergänzt wird. Im Falle der Einfarbigkeit ist das Fell schwarz oder schwarz mit etwas Weiß an Brust und Hals. Auch andere Farben werden toleriert, so zum Beispiel Crème, Dunkelrot oder Braun.

American Cocker Spaniel: Der unkomplizierte Jagdhund

American Cocker Spaniel sind gutmütige Tiere und gelten auch bei konservativen Erziehungsmethoden als führig. Die Jagdhunde haben einige frühere Eigenschaften beibehalten und zeigen nach wie vor eine Neigung zur Arbeit. Dreimal täglich sollten sie zwischen 30 und 60 Minuten zum Spaziergang ausgeführt werden. Um Verfilzungen vorzubeugen muss das dichte und feine Haarkleid täglich gestriegelt werden.