Anatolischer Hirtenhund

Der aus der Türkei stammende Anatolische Hirtenhund gehört zu den größten Hunden der Welt. Fand er seine Verwendung in früheren Zeiten vor allen Dingen im Hüten von Schafen, ist er heute auch ein beliebter Familienhund. Mit einer Widerristhöhe von bis zu 81 cm und einem Gewicht von bis zu 65 kg gehört der Anatolische Hirtenhund zu den größten Vertretern in der Hundewelt. Die anmutigen Tiere sind mit einem dichten Fell ausgestattet. Dieses ist in der Regel gelb gefärbt, während Schnute und Ohren oftmals schwarz koloriert sind. Das dicke Haarkleid verschafft dieser Rasse in Kombination mit dem muskulösen Körperbau eine optimale Anpassung an die unterschiedlichsten Wetterbedingungen. Sowohl in heißen als auch kalten Regionen fanden und finden diese Tiere nach wie vor Verwendung. Trotz ihres Gewichts und ihrer Größe können sich Anatolische Hirtenhunde sehr schnell fortbewegen.

Der Anatolische Hirtenhund: Groß, stolz und loyal

Das Wesen dieser Tiere ist als sehr kühn, unabhängig, stolz und frei von jeglicher Form von Aggressivität zu bezeichnen. Anatolische Hirtenhunde sind gegenüber ihrem Herrchen sehr loyal und anhänglich, im erwachsenen Alter Fremden gegenüber jedoch häufig misstrauisch. Ihre Wachsamkeit steigert sich mit dem Anbruch der Dunkelheit. Die Tiere brauchen relativ wenig Pflege, umso wichtiger ist ausreichende Beschäftigung und Bewegung.