Austalian Shepherd

Der Australian Kelpie stammt von schwarz-braunen Collies ab. Neben dieser Rasse existiert mit dem Working Kelpie, der ein reiner Arbeits- und Hütehund ist, eine zweite Kelpie-Variante. Der Australian Kelpie kann in einer Vielzahl von Fellfarben auftreten. Da dieser Aspekt im Hinblick auf diese Rasse sehr liberal gehandhabt wird, können die Tiere unter anderem in rotem, schwarzem, blauen oder cremefarbenem Gewand daherkommen. Dazwischen sind ebenfalls eine Reihe von Farbkombinationen erlaubt. Ausgewachsene Tiere werden bis zu 51 cm groß und 20 kg schwer.

Der Australian Kelpie als wachsamer Familienhund

Der Australian Kelpie ist ein sehr selbstständiger Hund und verfügt über ein hohes Maß an Intelligenz. Obgleich er keinen Schutzhund darstellt, hat er dennoch ein sehr wachsames Wesen. Die Rasse eignet sich als Familienhund, sollte jedoch aufgrund ihres Temperaments konsequent und solide erzogen werden. Neben einer engen Bindung zu Mensch und Kind entwickeln Australian Kelpies für gewöhnlich auch gute Beziehungen zu anderen Hunden und suchen keinen Streit.

Der Working Kelpie: Ein Leben für das Hüten

Der Working Kelpie sieht dem Australischen Kelpie sehr ähnlich, wird jedoch als reiner Arbeitshund gezüchtet. Einen Rassestandard gibt es für diese Variante nicht, vielmehr stehen die Arbeitsfähigkeiten im Vordergrund. Er eignet sich weniger als Haushund, da er unbedingt eine Hüteaufgabe braucht. Interessanterweise gehört diese Variante zu den wenigen Hundearten, die auch über den Rücken von Schafen laufen können.
25.01.2017 - 12:06 Uhr Hunde und ihre Lebenserwartung Wie alt werden Hunde? Eine Frage, die viele Hundehalter beschäftigt. Die Lebenserwartung für Hunde liegt ... Weiterlesen