Australian Stumpy Tail Cattle Dog

Der Australian Stumpy Tail Cattle Dog wurde Down Under im 19. Jahrhundert als Viehtreiber gezüchtet. Erst im Jahr 2001 wurde der seit langem existierenden Rasse ihr offizieller Name zugesprochen. Der Australian Stumpy Tail Cattle Dog wird bis zu 51 cm groß und gut 25 kg schwer. Die harmonisch proportionierten Gebrauchshunde sind robust und eher quadratisch gebaut. Ihr kurzes Deckhaar ist dicht und leicht harsch, während die Unterwolle kurz, dicht und weich ist. Um den Hals herum wird das Haar etwas länger und mündet in der Bildung einer Halskrause, während es an Kopf, Gliedmaßen und Pfoten hingegen kurz ausfällt. Der Australian Stumpy Tail Cattle Dog tritt in zwei Varietäten auf. Die einfarbig blauen oder blau getüpfelten Hunde dürfen schwarze Abzeichen am Kopf sowie schwarze Flecken am Körper haben. Die rot gesprenkelten Exemplare sollten in einem gleichmäßig auftretenden Rot daherkommen. Dies bezieht sich auch auf die Unterwolle. In diesem Fall sind rote Flecken am Körper toleriert.

Der Australian Stumpy Tail Cattle Dog: Eine lange Tradition als Hütehund

Die natürliche Veranlagung des Hütens von Herden hat die Evolutionsgeschichte des Australian Stumpy Tail Cattle Dog überdauert. Ferner zeichnen sich diese Hunde durch ein sehr aufmerksames, gehorsames und wachsames Wesen aus. Fremden gegenüber sind die Tiere eher misstrauisch. Sie können als Wachhunde oder Begleithunde eingesetzt werden und erfreuen sich am engen Kontakt mit Menschen.