Azawakh

Der aus Mali stammende Azawakh wird auch als Touareg-Windhund bezeichnet. Er ist seit vielen Jahrzehnten ein Gefährte von Nomaden der Sahelzone und eignet sich neben seinen Qualitäten als Wach- und Schutzhund vor allen Dingen für die Jagd auf Sicht. Der Azawakh hat ein zumeist sandfarbiges Haarkleid und besitzt die typischen physischen Merkmale eines Windhundes. Unter seinem trockenen und dünnen Bindegewebe sind sowohl das Knochengerüst als auch die Muskulatur von außen zu erkennen. Der Azawakh ist hochläufig und feingliedrig gebaut, dabei jedoch nicht mit dem marokkanischen Sloughi zu verwechseln. Ausgewachsene Tiere erreichen eine Widerristhöhe von 74 cm und ein Gewicht von 25 kg. Das Haarkleid ist sehr dünn, am Bauch fast nicht existent und in den Farben Rot, Sand und gestromt am häufigsten anzutreffen.

Der Azawakh: Ein Windhund für Kenner

Bezüglich seiner Charakterzüge zeigt sich der Azawakh gewöhnlich sehr lebhaft, aufmerksam und distanziert. Letzteres bezieht sich in erster Linie auf seinen Umgang mit Fremden. Sein Temperament ist zügelbar, sofern die für diese Rasse typischen Expansionstendenzen durch regelmäßige Beschäftigung unterbunden werden. Diese Tiere vertragen sich - nicht nur im Bereich des Breitensports - ausgesprochen gut mit Pferden und anderen Tieren. Sofern der Azawakh als Rennhund gehalten wird, bedarf er adäquatem Konditionstraining und eher sparsam gehaltenen Renneinsätzen. Für Anfänger ist der Azawakh eher weniger geeignet.