Basset Artésien Normand

Der Basset Artésien Normand ist ein französischer Jagd- und Begleithund mit einem sehr gut entwickelten Geruchsinn. Er ist eng verwandt mit dem Basset d´Artois, soll jedoch laut Rassestandard nur die Übergangsstufe zu einem reinen Typ Normand darstellen. Die neue Variante soll keine Merkmale des Typ d´Artois mehr an sich haben. Ein ausgewachsener Basset Artésien Normand wird um die 36 cm groß und 20 kg schwer. Seine Statur ist länglich und kompakt. Das kurz anliegende Haar ist sehr dicht, jedoch nicht zu fein. Die gängigste Fellfarbe ist Tricolor. Sie setzt sich aus Falbfarben mit schwarzem Mantel und Weiß zusammensetzt. Auch zweifarbige Exemplare sind häufig zu beobachten, in diesem Fall wird Falbfarben mit der weißen Komponente verbunden.

Der Basset Artésien Normand: Jäger mit Spurlaut

Der Basset Artésien Normand ist ein Hund, der für die Flintenjagd auf Niederwild spezialisiert ist. Die Tiere jagen sowohl in der Meute als auch allein. Sie bedienen sich dabei des Spurlautes und signalisieren ihrem Herrn durch Bellen, wo sich die Beute versteckt. Von enormem Vorteil sind ihre kurzen Läufe, die es ihnen erlauben, auch in das unzugängliche Dickicht vorzustoßen, mit dem größere Hunde Probleme hätten. In diesen Situationen versteht es der Basset Artésien Normand, das sich versteckende Wild herauszutreiben. Die Hunde eignen sich insbesondere für die Jagd auf Kaninchen, Hasen und Rehwild.