Belgischer Griffon

Der Belgische Griffon gehört der Gruppe der belgischen Zwerggriffons an. Die Rasse fungiert als Begleit-, Gesellschafts- und Wachhund. Populär wurden diese Hunde durch das Interesse von Königin Marie-Henriette. Fortan wurden sie auch im Ausland zunehmend bekannt und in größerer Zahl exportiert. Der Belgische Griffon kann bis zu 14 Jahre alt werden. Ausgewachsene Exemplare werden etwa 28 cm groß und zwischen 2 und 6 kg schwer. Trotz ihrer ausgeprägten Knochenstärke und Robustheit sind diese Hunde sehr elegant in ihren Bewegungen und kennzeichnen sich durch einen menschenähnlichen Gesichtsausdruck. Die Fellfarbe ist schwarz oder schwarz und Loh, wenngleich die lohfarbenen Segmente sowohl rein als auch von einheitlicher Farbe sein müssen. Das harsche, leicht gewellte Fell wird nicht lockig und erfordert regelmäßiger Trimmung. Zu langes Haar ist unerwünscht, während seidiges und wolliges Haar für den Rassestandard als indiskutabel gilt. Über den Augen bilden sich üppige Brauen, zudem verfügen die Tiere über eine Unterwolle.

Der Belgische Griffon: Anhänglich und wachsam

Das Verhalten und Wesen des Belgischen Griffons wird als aufmerksam, stolz und sehr anhänglich beschrieben. Die kleinen Tiere sind nicht ängstlich, dafür allerdings sehr wachsam, ohne jedoch aggressives Verhalten an den Tag zu legen. Viele Besitzer bezeichnen diese Rasse zudem als überdurchschnittlich intelligent und sehr gelehrig.