Berger des Pyrenees Langhaar

Der Berger des Pyrenees Langhaar stammt, wie sein kurzhaariger Cousin, aus Frankreich. Auch bei dieser Varietät handelt es sich um einen Hund, der vornehmlich als Hütehund auf den Weiden und Höfen in den Pyrenäen eingesetzt wurde. Der Berger des Pyrenees Langhaar wird etwas kleiner als die kurzhaarige Varietät. Ausgewachsene Rüden bringen es auf ein Stockmaß von 48 cm und werden zwischen 8 und 12 kg schwer. Bei guter Gesundheit können diese Hunde bis zu 14 Jahre alt werden. Das lange bis mittellange Haarkleid ist dicht, beinahe glatt und leicht gewellt. Dabei findet man bei diesen Hunden eine Mischung aus trockenem und wolligem Haar vor, wodurch einige Tiere Zotten oder Schnüre bilden. In farblicher Hinsicht gelten für den Berger des Pyrenees Langhaar die gleichen Attribute wie für die kurzhaarige Varietät. Gängig sind unterschiedliche Farben von Blond über verschiedene Braun- und Grauschattierungen bis Schwarz und teilweise gar Harlekin.

Der Berger des Pyrenees Langhaar: Eigensinnig und klug

Der Berger des Pyrenees Langhaar ist ein sehr mutiger und ausgesprochen intelligenter Hund. Sie ergreifen häufig selbst die Initiative und sind ihrem Herrn vollkommen ergeben. Aufgrund der Eigensinnigkeit dieser Rasse brauchen sie eine konsequente Führung. Fremden gegenüber verhalten sie sich häufig etwas misstrauisch, zeichnen sich im Alltag jedoch durch eine hohe Lebhaftigkeit und Aktivität aus.