Black and Tan Coonhound

Der amerikanische Black and Tan Coonhound fungiert in erster Linie als Jagd- und Arbeitshund. Waschbären heißen im Englischen Racoons und auf die Jagd dieser Tiere hat sich die Rasse spezialisiert. Dabei verwendet der Hund ausschließlich seine Nase zum Aufspüren der Beute. Das Stockmaß des Black and Tan Coonhound beträgt zwischen 58 und 70 cm. Die Tiere werden bis zu 35 kg schwer. Ihre Bewegungen sind sehr rhythmisch und kraftvoll, während ihr Gang sie befähigt, viel Boden zu decken. Sie verfügen über ein kurzes, schwarzes Fell mit Loh, während ihre langen Hängeohren ihre Verwandtschaft zu anderen Vertretern der Bloodhound-Familie dokumentieren. Neben Waschbären jagen Black and Tan Coonhounds auch Opossums. Dabei treiben die Tiere ihre Beute in der Regel auf die Bäume. Sie können auch im widrigsten Terrain und bei extremen Temperaturen ihre Arbeit verrichten. In Ausnahmefällen werden sie auch für die Jagd auf Bären, Hirsche und Berglöwen eingesetzt.

Der Black and Tan Coonhound: Aktiver Jäger und Familienhund

Der Black and Tan Coonhound zeichnet sich durch sein ausgeglichenes Temperament, seine Freundlichkeit und seine Aufgeschlossenheit aus. Zugleich handelt es sich um sehr selbstbewusste Tiere, die daher früh erlernen müssen, mit Artgenossen auszukommen. Aggressivität oder Nervosität im Hinblick auf den Menschen sollte für diese Rasse tabu sein. Ihr Wesen verlangt nach ausreichender Aktivität und Beschäftigung. Sie eignen sich sowohl für die Dressur als auch in der Funktion eines Wach- und Familienhundes.