Briquet Griffon Vendéen

Der französische Briquet Griffon Vendéen wird auch als Ariégeois geführt und wird vornehmlich bei der Flinten- oder Parforcejagd eingesetzt. Dabei kann er als Einzel- und auch als Meutehund agieren und ist dank seiner mittleren Größe und seinem leichten Bau auch in schwierigem Gelände eine Option. Bei dem Briquet Griffon Vendéen handelt es sich um einen 55 cm großen und bis zu 24 kg schweren Jagd-, Lauf- und Schweißhund. Eine Toleranz von etwa einem Zentimeter ist jedoch nach Rassestandard üblich. Die Gattung ist in ihrem Auftreten und äußeren Erscheinungsbild sowohl elegant als auch vornehm. Ihr Haarkleid ist kurz, dünn und dicht, während in farblicher Hinsicht reines Weiß mit deutlich abgegrenzten schwarzen Flecken üblich ist. Lohfarbene Abzeichen können an den Wangen und über den Augen auftreten.

Der Briquet Griffon Vendéen: Verträglicher Hund auch für Anfänger

Der Briquet Griffon Vendéen wird als ein sehr fleißiger Hund beschrieben. Die Tiere zeichnen sich zudem durch ihre ausgeprägte Unternehmenslust aus. Auch ergreifen sie die Initiative schneller als andere Rassen. Auch als Familienhunde kommen diese Tiere infrage. Dabei können Besitzer davon profitieren, dass der Briquet Griffon Vendéen ein sehr fröhliches und verträgliches Gemüt aufweist, Außerdem ist die Rasse dafür bekannt, dass sie sich gemeinhin leicht unterordnet.