Ciobănesc Românesc Carpatin

Der Ciobănesc Românesc Carpatin wird als Rumänischer Hirtenhund in die deutsche Sprache übersetzt. Er stammt aus den Karpaten und wurde mit dem Ziel, einen robusten Gebrauchshund zu erhalten, gezüchtet und im Jahr 1934 mit einem ersten Rassestandard versehen. Der Ciobănesc Românesc Carpatin wird bis zu 73 cm groß und 45 kg schwer. Trotz seiner robusten Statur handelt es sich um einen beweglichen Hund, dessen Körper von rechteckiger Form ist. Das Haarkleid ist von harscher, dichter und gerader Natur, während die Unterwolle weich und dicht ist. Der komplette Körper des Hundes ist, mit Ausnahme von Kopf und den Vorderseiten der Läufe, reichlich mit mäßig langem Haar bedeckt. An der Vorderseite der Läufe wird das Fell ebenso kürzer wie am Kopf. Die Fellfarbe ist ein blasses Falb mit wolfsgrauer Tönung. Einige weiße, wenn auch nicht vorherrschende, weiße Abzeichen, werden toleriert.

Der Ciobănesc Românesc Carpatin: Ruhig, mutig und durch und durch Hirtenhund

Der Ciobănesc Românesc Carpatin ist ein sehr ruhiger und ausgeglichener Hund, dessen hohe Wachsamkeit ihn zu einem idealen Begleiter und Beschützer von Herden werden lassen hat. Diese Hunde entwickeln für gewöhnlich einen ausgeprägten Schutztrieb im Hinblick auf ihren Herrn und die von ihnen zu betreuende Herde. Sie sind ferner mit einem nicht zu unterschätzenden Mut gesegnet und verteidigen das Territorium auch gegen Bären, Wölfe oder Luchse. Als Familienhunde eignen sich die Tiere jedoch nur bedingt.