Cirneco Dell’Etna

Die Geschichte des Cirneco Dell’Etna ist unzertrennbar mit der gleichnamigen Region um den Vulkan auf Sizilien verwoben. Neue Untersuchungen lassen den Schluss zu, dass dieser Hund schon vor Jahrhunderten an den Abhängen des Ätna anzutreffen war. Die Gattung ist auch unter dem Namen sizilianische Bracke bekannt. Der Cirneco Dell’Etna hat ein sehr elegantes und schlankes Erscheinungsbild. Die mittelgroßen Hunde erreichen eine Widerristhöhe von etwa 52 cm und bringen um die 12 kg auf die Waage. Die Tiere sind nicht besonders füllig, dafür von quadratischer Statur, robust und sehr widerstandsfähig. Ihr kurzes und glattes Fell ist im Bereich von Rute und Rumpf um die 3 cm lang und dabei steif wie Rosshaar. Der Cirneco Dell’Etna ist gewöhnlich von falbfarbener Kolorierung mit mehr oder weniger präsentem Weiß.

Der Cirneco Dell’Etna als sanftmütiger Jagdhund

Der Cirneco Dell’Etna ist ein Jagdhund und dabei in erster Linie auf die Pirsch von Wildkaninchen in schwierigem Gelände qualifiziert. Diese stöbert er mit seiner feinen Nase in Geröll und Gebüsch auf. Im Anschluss versucht der Hund, die Tiere aus ihren Verstecken zu treiben, um seinem Herrn und Jäger eine gute Schussposition zu ermöglichen. Trotz ihres intensiven Temperaments weisen diese Hunde auch eine sehr ausgeglichene, sanftmütige, ja sogar zärtliche Seite auf.