Coton de Tuléar

Der Coton de Tuléar stammt aus Madagaskar und wurde nach seiner Anerkennung 1970 nach Frankreich und somit nach Europa eingeführt. Von dort aus entwickelte er sich schnell zu einem äußerst beliebten Hund, der insbesondere in Gesellschaftskreisen einen hohen Stellenwert genießt. Bei einem Gewicht von 6 kg erreicht ein ausgewachsener Coton de Tuléar eine Größe von circa 29 cm. Die Tiere können zwischen 13 und 16 Jahre alt werden. Sein Haar ist sehr weich und flauschig und damit beinahe baumwollartig. Dieser Aspekt gab dem Hund seinen Namen, so ist "coton" die spanische Bezeichnung für die genannte Faser. Die Grundfarbe ist Weiß, doch sind durchaus auch Spuren von hellem Grau oder eine falbe Strichelung an den Ohren erlaubt. Die anderen Körperregionen dürfen derartige Merkmale ebenfalls aufweisen, jedoch nur unter der Prämisse, dass der Gesamteindruck des weißen Haarkleids nicht gestört wird. Über eine Unterwolle verfügt der Coton de Tuléar nicht.

Der Coton de Tuléar: Das Wesen zum Gesellschaftshund

Das Wesen des Coton de Tuléar gehört zu den wichtigsten und markantesten Merkmalen dieser Rasse. Dieser Hund zeigt sich für gewöhnlich ausgelassen, fröhlich und klug. Neben seiner Wachsamkeit zählt auch seine Anhänglichkeit zu den entscheidendsten Attributen seines Charakters. Besitzer erfreuen sich insbesondere an seinen dunklen Augen mit dem unverwechselbar lebhaften, intelligenten Ausdruck.
05.12.2016 - 18:15 Uhr Hunde für alte Menschen: Tipps Hunde für alte Menschen sind eine Bereicherung für den Lebensabend; sie leisten Gesellschaft, sind treue ... Weiterlesen