Dandie Dinmont Terrier

Der Dandie Dinmont Terrier gehört einer schottischen Hunderasse an. Er ist klein, mutig, ausdauernd und arbeitsfreudig. Häufig wird er für die Kaninchenjagd eingesetzt und zeigt sich nicht nur dort sehr selbstbewusst. Der Dandie Dinmont Terrier wird ausgewachsen bis zu 25 cm groß und kann 10 kg schwer werden. Er hat einen länglichen Körper und sehr kurze Beine. Sein Fell besteht aus weicher Unterwolle und hartem Deckhaar. Es wird circa 5 cm lang und kann in verschiedenen Schattierungen von Pfeffer- oder Sandfarben vorkommen. Der Dandie Dinmont Terrier ist zwar klein, aber ganz und gar nicht schüchtern: Er zeigt sich stets furchtlos und unabhängig. Außerdem hat er viel Ausdauer, ist fast immer gut gelaunt und sehr gesellig.

Der Dandie Dinmont Terrier: Vielfältig einsetzbar

Der Dandie Dinmont Terrier kommt aus Schottland. Man vermutet, dass er einst in Northumberland von Zigeunern gezüchtet wurde. Seit dem Jahr 1870 wird die schottische Terrierrasse genau wie der Bedlington Terrier gezielt gezüchtet. Der Hund ist zwar heute eher selten vertreten, ist aber mittlerweile auch in Deutschland anzutreffen. Die ersten Tiere dieser Rasse wurden im 19. Jahrhundert importiert. Furchtlos und arbeitsfreudig wie der Dandie Dinmont Terrier ist, eignet er sich perfekt für die Jagd oder als Begleithund. Als Haushund gibt er sich wachsam und begegnet Fremden meist mit Vorsicht. Trotzdem eignet er sich durch seine kinderliebe Art und die Verträglichkeit mit anderen Hunden auch gut als Familien- und Wohnungshund.