Deutscher Wachtelhund

Der Deutsche Wachtelhund (auch "Wachtel" genannt) ist ein mittelgroßer Jagdhund mit einem dichten, welligen Fell. Er gehört zu den Stöberhunden und fühlt sich nur in Jägerhänden richtig wohl. Der Deutsche Wachtelhund kann bis zu 54 cm groß und bis zu 30 kg schwer werden. Er ist muskulös und hat Ähnlichkeit mit einem Cocker Spaniel oder Münsterländer. Sein Fell ist kräftig, dicht und wetterfest und besitzt reichlich Unterwolle. Das Deckhaar ist manchmal glatt, normalerweise aber wellig bis lockig und kommt in zwei möglichen Farbvarianten vor: Entweder einfarbig Braun mit Abzeichen an der Brust und an den Zehen, oder als Braun- oder Rotschimmel, das heißt, dass die Grundfarbe mit weißen Haaren gemischt ist. Die Wachtel gilt als aktive, fröhliche und anpassungsfähige Jägerin aus Leidenschaft.

Deutscher Wachtelhund: Bei der Jagd am glücklichsten

Die Wachtel wird seit 1903 aktiv gezüchtet. Sie ist ein wahres Allround-Talent im Jagdbereich und möchte das auch gern ausleben. Ihr ausgeprägter Jagdtrieb sorgt dafür, dass sie sich nur bei Jägern gut aufgehoben fühlt. Normalerweise wird sie auch nur an solche abgegeben und bereitet dessen Familien Freude durch ihre liebevolle Art. Die feine Nase des Hundes macht ihn zum guten Stöberer und Waldjäger. Er ist gut im Apportieren und wird besonders häufig für die Jagd auf Schalenwild in großen Wäldern eingesetzt.
22.08.2016 - 13:16 Uhr Deutscher Wachtelhund: Wesen Einst von Jägern gezüchtet ist ein Deutscher Wachtelhund ein echter Allrounder unter den Jagdhunden. Er ... Jetzt ansehen