Dreifarbiger Serbischer Laufhund

Kurz nach der Beendigung des Zweiten Weltkrieges wurde innerhalb der FCI diskutiert, ob der Dreifarbige Serbische Laufhund als eine Varietät des Serbischen Laufhundes klassifiziert werden sollte. Schließlich, im Jahr 1961, wurde Erstgenannter als eigenständige Rasse anerkannt und festgelegt. Der mittelgroße Dreifarbige Serbische Laufhund wird um die 55 cm groß und maximal 25 kg schwer. Das kurze, üppig vorhandene, leicht dicke Fell ist von glänzender Natur und liegt am kompletten Körper eng an. Die Grundfarbe sollte in einem satten Rot oder in Fuchsrot gehalten sein. Zusätzlich wird ein schwarzer Mantel oder Sattel bevorzugt. Sofern die schwarze Komponente bis zum Kopf reicht, bilden sich an den Schläfen zwei dunkle Abzeichen. Der weiße Anteil bildet um den Hals herum ein halbes oder ganzes Halsband. Ein weißes Abzeichen auf der Brust ist zulässig und auch die Schwanzspitze darf diese Farbe tragen. Allerdings darf Weiß nicht mehr als ein Drittel der gesamten Körperoberfläche des Hundes abdecken.

Der Dreifarbige Serbische Laufhund: Intensives Temperament, gepaart mit Zuverlässigkeit

Der Dreifarbige Serbische Laufhund wird als freundliches Wesen charakterisiert. Die Tiere verfügen über ein intensives Temperament, geben sich jedoch im Hinblick auf ihre Interaktion mit dem Menschen meist zuverlässig und sehr beständig. Exemplare dieser Art können als Wachhunde eingesetzt werden und eignen sich ferner auch für Dressurzwecke.