English Pointer

Der English Pointer hat in Spanien seine Urheimat, stammt er doch von iberischen Jagdhunden ab und gelangte erst durch britische Soldaten nach England. Neben seinen hoch entwickelten Jagdeigenschaften ist dieser Hund auch ein gut geeigneter Vorstehhund.

English Pointer: Der ideale Vorstehhund

Im Gelände zeigte der English Pointer den Jägern, wo das Wild zu finden ist, damit diese im Anschluss die schnelleren Windhunde zum Einsatz bringen konnten, um die ausgemachte Beute zu fangen. Doch erst in Großbritannien wurde der English Pointer zum reinen Vorstehhund gezüchtet. Generell verharrt ein Hund kurz, wenn er die Witterung von Beute in der Nase hat, bevor er nach vorn springt, um sie zu fangen. Diese Eigenschaft des Vorstehens, die jedem Hund innewohnt, wurde gezielt aus dem natürlichen Verhalten des Tieres selektiert und verfeinert.

Optische Merkmale des English Pointer

Der English Pointer ist sehr symmetrisch gebaut und wird dabei bis zu 69 cm groß und 30 kg schwer. Sein Haarkleid ist fest und fein, dabei zur Gänze glatt und glänzend. Das Fell ist üblicherweise Weiß und Zitronenfarben, Orange und Weiß, Leberbraun und Weiß sowie Schwarz und Weiß, allerdings sind auch einfarbige und dreifarbige Exemplare zulässig.

Fellpflege und Gesundheit des English Pointer

Dank seines kurzen und fest-glatten Fells braucht der English Pointer nur wenig Pflege. Ein- bis zweimal in der Woche sollte er mit einer weichen Bürste gekämmt werden. Anfällig für Krankheiten ist diese Hunderasse nicht, sodass Ihr Tier durchaus ein Alter zwischen 12 und 14 Jahren erreichen kann. Doch auch der English Pointer hat seine empfindlichen Seiten: Kälte und Feuchtigkeit können den Hund krank machen. Das bedeutet: Wenn Ihr Hund sich draußen verausgabt hat, sorgen Sie dafür, dass er sich nicht verkühlt. Am besten reiben Sie das nasse Tier mit einem Handtuch trocken und lassen ihn sich anschließend ausruhen.

English Pointer richtig ernähren

Auch bei der Ernährung stellt der English Pointer wenig Ansprüche. Diese sollte jedoch ausgewogen und dem Bewegungspensum des Tieres angepasst sein. Ein etwa 25 kg schwerer Hund braucht beispielsweise etwa 300 g Fleisch, 200 g Gemüse und 200 g Reis, dazu ergänzende Vitamine. Befolgen Sie diese Angaben, schaffen Sie eine gute Basis dafür, dass Ihr Haustier gesund bleibt, starke Abwehrkräfte entwickelt und ein schönes, kräftiges Fell hat.

Charakteristische Merkmale der Hunderasse English Pointer

Der English Pointer ist ein sehr gehorsamer Hund, zudem vornehm und sensibel im Charakter, jedoch bezüglich seiner Gefühle eher zurückhaltend. Das anpassungsfähige Tier pflegt einen guten Umgang mit Kindern, verträgt sich ausgezeichnet mit anderen Hunden und ist bei richtiger Haltung sogar für das Leben in einer Stadtwohnungen geeignet, sofern genügend täglicher Auslauf von seinen Besitzern gewährleistet werden kann. Besser aufgehoben ist die Hunderasse jedoch in einem Haus mit großem Garten, wo sie viel Bewegungsspielraum hat. Denn langweilt sich der English Pointer, fängt er womöglich an, Dinge anzukauen oder Löcher zu buddeln. Um das zu vermeiden, ist wie bei jeder anderen Hunderasse auch eine gute Erziehung gefragt, die das mögliche nervöse Wesen des English Pointer berücksichtigt.

Der English Pointer: Sensibler Jäger mit perfektem Geruchssinn

Jäger schätzen die Schnelligkeit, die selbstsichere Arbeitsweise und den überaus feinen Geruchssinn des English Pointer. Sein Riechorgan ist so sensibel, dass er im vollen Lauf die Witterung von Wildtieren aufnehmen kann, selbst wenn diese noch ganze 50 m entfernt sind. Flink und geschmeidig ist der English Pointer unterwegs und schafft es, mit fließenden Bewegungen und seiner kräftigen Muskulatur, die sich vor allem im Lauf abzeichnet, nicht nur Ästheten von seinem Anblick zu begeistern.
10.02.2015 - 09:19 Uhr English Pointer: Besonderes bei der Erziehung Es gibt leichte und schwierige Aspekte in der Erziehung eines English Pointers, die vor allem mit seiner ... Weiterlesen
09.02.2015 - 14:54 Uhr English Pointer: So halten Sie den Hund Der English Pointer ist in der Haltung als Jagdhund am glücklichsten. Sein Charakter, sein Bewegungsdrang, ... Weiterlesen