Hollandse Smoushond

Der Hollandse Smoushond wird auch unter dem Namen Holländischer Rattler geführt, ein Hinweis auf seine ursprüngliche Funktion als Mäuse- und Rattenfänger. Früher wurde diese Hunderasse vor allem damit betraut, Ungeziefer und Nagetiere aus den Ställen der Bauernhöfe zu beseitigen. Der Hollandse Smoushond wird etwa 42 cm groß und bringt dabei 10 kg auf die Waage. Die rauhaarigen Tiere sind quadratisch gebaut, wobei die Hündinnen etwas länger sein dürfen als ihre männlichen Artgenossen. Das wichtigste Merkmal dieser Rasse ist das Haarkleid: Dieses ist am Körper rau, drahtig, hart, dabei dennoch zerzaust. Bei wollener Beschaffenheit darf es zwischen 4 und 7 cm lang werden, allerdings nicht lockig oder gewellt auftreten. An den Gliedmaßen ist die Behaarung wiederum von mittlerer Länge, dabei jedoch nicht zu dicht und nach hinten gerichtet, wodurch der Anschein einer leichten Befederung erweckt wird. Die Rute ist eher buschig und ohne Fransen behaart, der Kopf jedoch mit dem gleichen drahtigen Haar bedeckt wie der Körper, wobei Schädel und Ohren weniger stark bewachsen sind.

Der Hollandse Smoushond: Ein Rattenfänger als Familienhund

Die Fellfarbe eines Hollandse Smoushond ist einfarbig gelb und tritt in allen Schattierungen auf. Bevorzugt wird jedoch dunkles Strohgelb. Die Ohren, sowie die Backen- und Kinnbärte dürfen, ebenso wie die Augenbrauen, etwas dunkler als das Haar am übrigen Körper sein. Diese Hunderasse eignet sich sehr gut als Familienhund, da sie leicht zu erziehen ist und über ein anhängliches, fröhliches und entspanntes Wesen verfügt.