Krankheitssymptome

Fieber bei Hunden: Symptome und mögliche Ursachen

Fieber bei Hunden gehört zu den Symptomen verschiedenster Grunderkrankungen und kann, wenn es zu hoch wird, gefährlich werden. Doch an welchen Symptomen erkennen Sie, dass Ihr Liebling Fieber hat und was könnte der Grund dafür sein? Wir geben einen Überblick. 

Fieber bei Hunden: Erkrankte Tiere sind müde und abgeschlagen — Bild: Shutterstock / Konjushenko Vladimir

Fieber bei Hunden: Erkrankte Tiere sind müde und abgeschlagen — Bild: Shutterstock / Konjushenko Vladimir

Die Körpertemperatur eines erwachsenen Hundes liegt normalerweise zwischen 38°C und 39°C. Ist sie kurzzeitig erhöht, muss das nicht unbedingt krankheitsbedingt sein. Auch wenn sich Ihr Hund beim Toben oder Spielen verausgabt hat, kann das zu einer vorübergehenden Überhitzung führen. Hält die erhöhte Körpertemperatur jedoch an, oder wird durch eines oder mehrere der folgenden Krankheitssymptome begleitet, sollten Sie davon ausgehen, dass Ihr Hund wirklich Fieber hat.

Fieber bei Hunden: An diesen Symptomen erkennen Sie es

Hat der Hund eine Temperatur von etwas über 39°C, spricht man von erhöhter Temperatur, von Fieber bei über 40°C. Fieber bei Hunden geht meist damit einher, dass das betroffene Tier schlapp und müde wirkt. Oft leidet es außerdem unter Appetitlosigkeit, bewegt sich weniger als sonst und wirkt, besonders bei hohem Fieber, apathisch. Die Ohren können sich heiß anfühlen, ebenso sind wenig behaarte Körperstellen, wie die Innenseiten der Beine, deutlich erwärmt.

Die Nase des Hundes ist bei Fieber oft warm und trocken. Schüttelfrost und gesträubtes Fell können ebenfalls auf stark erhöhte Temperatur hindeuten. Der Vierbeiner schläft sehr viel. Bei hohem Fieber ist der Puls erhöht und der Hund atmet schneller als normal. Je nach Ursache kann das Fieber beständig hoch sein oder in Phasen auftreten. Gefährlich wird es, wenn das Fieber bei Hunden auf über 42°C steigt.

Querfeldein mit dem Hund: Ab durch die Mitte! Ansehen

Mögliche Ursachen für Fieber

Die Ursache für Fieber bei Hunden sollte ein Tierarzt abklären, denn es hängt normalerweise mit einer anderen Grunderkrankung zusammen. Fieber unterstützt den Heilungsprozess des Körpers bei bakteriellen oder viralen Infekten, Immunerkrankungen oder Entzündungen. Nebenwirkungen durch Medikamente, Pilzinfektionen oder Rheuma können ebenfalls Fieber hervorrufen. In wenigen Fällen tritt das Fieber aber auch ohne erkennbare Ursache auf, was die Behandlung schwieriger macht, da diese davon abhängt, wovon das Fieber hervorgerufen wird.

Diese Artikel zum Thema Hundegesundheit könnten Sie auch interessieren:

Zecken bei Hunden als Überträger von Krankheiten

Würmer beim Hund: Symptome und Diagnose

Flöhe beim Hund: Symptome erkennen

 

Fieber bei Hunden: Symptome und mögliche Ursachen:

  • 2014-02-11 17:33:10
    Maurice Kühne: Solltet ihr ein Fieber bemerken dann sofort ab zum Tierarzt. Die Hunde werden dann schlapp und träge. Also mann bekommt es schon mit. Ich kann Nicole mit ihrem letzten Satz nur Recht geben Fieber bei Hunden kann böse enden. Also immer sofort etwas unternehmen.
  • 2013-09-24 12:00:18
    Nicole Gerste: Mein Hund hatte vor vielen Jahren mal eine Pilzinfektion, wodurch er Medikamente nehmen musste. Und durch diese Medikamente bekam er dann Fieber. Es stieg an bis 40°C. Zum Glück konnte der Tierarzt das Fieber senken und nach wenigen Tagen hatte unser Kleiner wieder Normaltemperatur. Also man muss sich merken, mit Fieber bei Hunden ist nicht zu spaßen!
  • 2013-09-24 11:16:53
    Laura Gartner: Fieber bei Hunden tritt ja doch eher selten auf. Zum Glück. Doch wenn es auftritt sollte man direkt zum Tierarzt gehen und den Hud behandeln lassen. Denn ähnlich wie beim Menschen, kann Fieber gefährlich enden. Kann man das Fieber denn auch mit kalten Umschlägen senken?
24.10.2017 - 17:10 Uhr Hund trinkt aus dem Klo: Gefährlich? Ganz schön eklig: Ihr Hund trinkt das Wasser aus dem Klo. Doch verursacht die merkwürdige Vorliebe für das ... Weiterlesen
21.10.2017 - 12:38 Uhr Ursachen für Arthrose beim Hund Die Ursachen für Arthrose beim Hund sind noch immer nicht vollständig geklärt. Klar ist aber: Nicht nur ... Weiterlesen
20.10.2017 - 14:22 Uhr Würmer beim Hund: Vorbeugung Würmer beim Hund sind nicht nur lästig, sondern auch gefährlich. Ein unentdeckter Wurmbefall kann zu ... Weiterlesen
29.09.2017 - 16:44 Uhr Non-Core-Impfungen für Hunde: Welche sind ... Bei vorsorglichen Schutzimpfungen für Ihren Hund unterscheidet man zwischen sogenannten Core-Impfungen ... Weiterlesen
28.09.2017 - 15:51 Uhr Hunde mit Diabetes: Diagnose und Behandlung Wenn Hunde ständig müde sind, viel Wasser trinken und an Gewicht verlieren, ist womöglich Diabetes der ... Weiterlesen
26.09.2017 - 16:01 Uhr Hund hat Durchfall: Welches Futter? Wenn der Hund Durchfall hat, ist zunächst wichtig, dass er genug trinkt. Hier erfahren Sie außerdem, wie ... Weiterlesen