Parasiten

Flöhe bekämpfen: Tipps gegen die Parasiten beim Hund

Flöhe bekämpfen – das ist gar nicht so einfach. Die fiesen kleinen Quälgeister befallen Ihren Hund mit Leichtigkeit– sie wieder loszuwerden, kann dann zur Geduldsprobe werden. Vorbeugen, rechtzeitiges Erkennen und schnelles Handeln sind dementsprechend wichtig. Hier finden Sie dazu Tipps.

Flöhe bekämpfen: Tipps gegen die Parasiten – Foto: Shutterstock / Alice Mary Herden Green-Fly Media LLC

Flöhe bekämpfen: Tipps gegen die Parasiten – Foto: Shutterstock / Alice Mary Herden Green-Fly Media LLC

Wenn sich Ihr Hund vermehrt kratzt, hat er sich womöglich Flöhe eingefangen. Vielleicht fällt Ihnen aber auch bei der regelmäßigen Fellpflege auf, dass sich Parasiten im Hundepelz niedergelassen haben. Flöhe sind mit drei bis vier Millimeter Größe gut für das menschliche Auge zu erkennen.

Flöhe bekämpfen: Parasiten im Hundefell erkennen

Ein feinzinkiger Kamm hilft ebenfalls, Flöhe im Fell des Hundes zu entdecken. Finden Sie schwarze Punkte auf der Haut Ihres Vierbeiners, machen Sie einen Test mit weißem Küchenpapier: Feuchten Sie dieses leicht an und zerreiben Sie die kleinen Punkte. Wenn diese sich rot-bräunlich färben, handelt es sich um Blut, das die Flöhe aufgesaugt und wieder ausgeschieden haben.

Weitere Symptome für einen Flohbefall sind die folgenden Hinweise:

Juckreiz (Hund kratzt sich auffallend oft und ausgiebig)

Hautausschlag mit Rötungen und Pusteln (Schenkelinnenseite und Bauch besonders betroffen)

Kratzwunden auf der Haut, möglicherweise entzündet

Kahle Stellen im Fell

● Später: Starker Haarausfall und verdickte Haut

In diesem Fall gehen Sie mit Ihrem Hund schnell zum Tierarzt. Er verschreibt Ihnen Präparate gegen den Flohbefall und erklärt Ihnen, wie Sie diese anwenden müssen.

Flöhe und Zecken bei Hunden abwehren: Ganz natürlich, ohne Chemie? Ansehen

Hundeflöhe loswerden: So klappt es

Bei einem leichten Flohbefall reicht in der Regel die Behandlung mit einem Spot-on-Präparat aus. Es gibt außerdem Tabletten, die Ihr Hund einnimmt und deren Wirkstoff die Flöhe abtötet. Diese Mittel sowie Flohhalsbänder können und sollten Sie auch zur Vorbeugung gegen Flöhe anwenden. Tummeln sich bereits sehr viele Quälgeister im Fell Ihres Hundes, können Sie mit einem speziellen Spray oder Puder die Flöhe bekämpfen.

Hilft auch das nicht, können Sie Ihren Hund baden und dabei ein spezielles Anti-Floh-Shampoo verwenden. Fragen Sie dafür aber unbedingt Ihren Tierarzt um Rat, wie Sie das Mittel anwenden und dosieren, damit Sie zwar die Flöhe loswerden, Ihrem Hund dabei aber keinen Schaden zufügen.

Im folgenden Video sehen Sie, wie Sie Spot-on-Präparate gegen Flöhe beim Hund richtig anwenden:

Wohnung von Hundeflöhen befreien: Gehen Sie sorgfältig vor

Sie haben den akuten Flohbefall Ihres Vierbeiners in den Griff bekommen? Dann müssen Sie ihn nun vor einem erneuten Befall schützen. Flöhe legen überall in der Umgebung ihre Eier ab, sodass Ihr tierischer Begleiter sich leicht wieder Parasiten einfängt, sobald die Flöhe geschlüpft und die Larven ausgewachsen sind. Daher müssen Sie alle Textilien des Hundes sorgfältig waschen. Das betrifft seine Decke, sein Hundebett, seine Stofftiere und Hundebekleidung.

Die Waschtemperatur sollte mindestens 60 Grad Celsius betragen. Ist das nicht möglich, helfen Sprays und Puder gegen die lästigen Biester – auch hierzu weiß Ihr Tierarzt Rat. Umgebungssprays sind außerdem das Mittel der Wahl, um die hartnäckigen Nervensägen im Rest der Wohnung loszuwerden. Sprühen Sie am besten jede Ecke, auch die kleinste Ritze, damit ein – das Sofa, die Teppiche, Fußmatten, Kissen und so weiter. Dann haben die Flöhe keine Chance.

Achtung! Im Anschluss an die Flohbehandlung sollten Sie bei Ihrem Tier eine Wurmkur durchführen, da Flöhe zum Beispiel Bandwürmer übertragen können. Diese können zu erheblichen Gesundheitsschäden bei Ihrem Hund führen.

Diese Themen zur Hundegesundheit könnten Sie auch interessieren:

Flöhe beim Hund: Symptome erkennen

Flohallergie: Wie Sie Ihrem Hund helfen können

Würmer beim Hund: Symptome und Diagnose

Flöhe bekämpfen: Tipps gegen die Parasiten beim Hund:

  • 2013-04-23 14:05:36
    Nadine Lau: ja mussten wir auch schon.. nicht schön
  • 2013-04-22 14:58:08
    Linda Moeller: wenn man wirklich Flöhe bekämpfen will, muss man wirklich ALLES waschen. Sonst bleiben da immer noch welche über
  • 2013-04-22 14:08:32
    Marina Freud: oh wir hatten auch schon mal flöhe im haus nicht schön sowas
  • 2013-04-22 13:05:27
    Melinda Kruppe: wir mussten auch mal die bei unserem Hund die Flöhe bekämpfen. hatten aber gute sachen vom tierarzt bekommen unser blinky hat sich gekratzt wie noch nie
21.10.2017 - 12:38 Uhr Ursachen für Arthrose beim Hund Die Ursachen für Arthrose beim Hund sind noch immer nicht vollständig geklärt. Klar ist aber: Nicht nur ... Weiterlesen
20.10.2017 - 14:22 Uhr Würmer beim Hund: Vorbeugung Würmer beim Hund sind nicht nur lästig, sondern auch gefährlich. Ein unentdeckter Wurmbefall kann zu ... Weiterlesen
29.09.2017 - 16:44 Uhr Non-Core-Impfungen für Hunde: Welche sind ... Bei vorsorglichen Schutzimpfungen für Ihren Hund unterscheidet man zwischen sogenannten Core-Impfungen ... Weiterlesen
28.09.2017 - 15:51 Uhr Hunde mit Diabetes: Diagnose und Behandlung Wenn Hunde ständig müde sind, viel Wasser trinken und an Gewicht verlieren, ist womöglich Diabetes der ... Weiterlesen
26.09.2017 - 16:01 Uhr Hund hat Durchfall: Welches Futter? Wenn der Hund Durchfall hat, ist zunächst wichtig, dass er genug trinkt. Hier erfahren Sie außerdem, wie ... Weiterlesen
25.09.2017 - 15:55 Uhr Staupe bei Hunden: Ursachen und Symptome Staupe bei Hunden ist eine gefährliche Krankheit, die tödlich enden kann. Seit die Staupe-Impfung zum ... Weiterlesen