Krankheitssymptome

So erkennen Sie eine Futtermilbenallergie

Wenn ein Hund sich ständig kratzt, denken viele Halter an Flöhe. Doch diese Symptome können auch auf eine Futtermilbenallergie hindeuten. Die Diagnose ist nicht einfach, deshalb sollten Sie unbedingt einen Tierarzt hinzuziehen.

Wenn sich Ihr Hund kratzt, kann eine Futtermilbenallergie dahinter stecken – Shutterstock / Alice Mary Herden

Wenn sich Ihr Hund kratzt, kann eine Futtermilbenallergie dahinter stecken – Shutterstock / Alice Mary Herden

Viele Hunde leiden an Allergien, ohne dass Ihre Besitzer etwas davon merken. Die Symptome sind nicht immer eindeutig. Das gilt auch für die Futtermilbenallergie. Wunde Stellen am Körper Ihres Vierbeiners, die vom wiederholten Kratzen stammen, können zum einen auf Hautprobleme schließen lassen – die Ursache kann aber auch eine Allergie auf Futtermilben sein. Um zu erkennen, ob es wirklich die kleinen Parasiten sind, auf die Ihr Hund allergisch reagiert, sollten Sie Ihren treuen Freund genau beobachten.

Futtermilbenallergie erkennen: Genau beobachten

Entzündungen der Haut, Juckreiz und auch Haarausfall können auf eine Vielzahl von Allergien hindeuten. Bei einer Futtermilbenallergie kommen jedoch häufig weitere Symptome hinzu: Magen-Darm-Probleme wie Durchfall und Erbrechen sind zum Beispiel typische Anzeichen dafür, dass Ihr Vierbeiner allergisch auf Futtermilben reagieren könnte. Dass die Hunde nicht nur äußerlich, sondern auch innerlich reagieren, liegt daran, dass Futtermilben anders als zum Beispiel Hausstaubmilben durch die Nahrung aufgenommen werden.

So finden Sie den passenden Tierarzt für Ihren Hund Ansehen

Ein Test beim Tierarzt bringt Klarheit

Ob Ihr Hund an einer Futtermilbenallergie leidet oder nicht, können verschiedene Tests beim Tierarzt ergeben: Neben einer Blutuntersuchung kommt auch ein sogenannter Intrakutantest infrage, bei dem kleine Mengen verschiedener Allergene in die oberste Hautschicht gespritzt werden – ähnlich dem Pricktest für Allergien beim Menschen.

Diese Artikel zum Thema Hundegesundheit könnten Sie auch interessieren:

Flohallergie: Wie Sie Ihrem Hund helfen können

Kontaktallergie bei Hunden: Das können Sie tun

Hund nach Insektenstich: Allergische Reaktion

04.06.2018 - 09:07 Uhr Wassernapf teilen: Ist das gefährlich? Gerade wenn es warm ist, halten Gaststätten und Geschäfte oft einen Wassernapf für Hunde bereit. Viele ... Weiterlesen
01.06.2018 - 08:00 Uhr Gründe für starkes Speicheln beim Hund Klar, fast jeder Hund sabbert hin und wieder. Je nach Rasse, kann das ständige Speicheln sogar völlig ... Weiterlesen
20.05.2018 - 07:52 Uhr Hund hechelt ständig – Ursachen Hechelt ein Hund ohne vorherige Anstrengung und ohne, dass das Wetter sonderlich warm ist, dann kann das ein ... Weiterlesen
13.05.2018 - 08:00 Uhr Hund hat Angst vor Katzen: Was tun? Wenn Ihr Hund Angst vor Katzen hat, sollten Sie ihn vorsichtig mit der fremden Spezies bekanntmachen. In ... Weiterlesen
23.04.2018 - 08:06 Uhr Milben beim Hund: Das hilft wirklich Milben beim Hund – das ist selten eine schöne Diagnose. Im Gegensatz zu Zecken übertragen sie zwar in der ... Weiterlesen
21.03.2018 - 08:11 Uhr Versteckte Hoden beim Hund Wenn bei einem acht Wochen alten Welpen die Hoden noch nicht im Hodensack zu ertasten sind, dann liegt ein ... Weiterlesen