Tierkrankheiten

Typische Krankheiten beim Golden Retriever

Der Golden Retriever ist ein beliebter Familienhund. Einige Krankheiten sind allerdings typisch für den freundlichen Vierbeiner. Welche das sind und worauf Sie bei der Haltung des kräftigen Retrievers achten sollten, erfahren Sie hier.

Einige Krankheiten sind typisch für den Golden Retriever – Bild: Shutterstock / fotoedu

Einige Krankheiten sind typisch für den Golden Retriever – Bild: Shutterstock / fotoedu

Freundlich und kinderlieb – das ist der Golden Retriever. Eigentlich ist der blonde Vierbeiner relativ robust und hat eine durchschnittliche Lebenserwartung von 10 bis 12 Jahren. Einige Tiere werden sogar mehr als 15 Jahre alt. Voraussetzung für ein solch hohes Alter ist natürlich das Erhalten der Gesundheit der Fellnase. Umso wichtiger ist es, dass Tierhalter die rassetypischen Krankheiten der Golden Retriever kennen, um gegebenenfalls umgehend reagieren zu können.

Anfällige Augen

Ein typischer Problemfall, wie bei vielen Rassehunden, sind auch beim Golden Retriever die Augen. Grauer Star und Netzhautschwund treten häufig auf. Die Linsentrübung, die für den grauen Star verantwortlich ist, wird oft im Welpenalter nicht entdeckt, sodass die Krankheit dann erst im ausgewachsenen Stadium ans Licht kommt. Der Netzhautschwund hingegen gehört zu den langsam, aber stetig voranschreitenden Krankheiten. Er ist erblich bedingt, und die Hunde müssen sich an die einsetzende Erblindung gewöhnen. Der völlige Verlust des Augenlichts tritt in den meisten Fällen – wenn überhaupt – allerdings erst im hohen Alter auf.

Golden Retriever: Ein idealer Hund für die ganze Familie Ansehen

Epilepsie beim Golden Retriever

Auch Epilepsie gehört zu den typischen Krankheiten beim Golden Retriever. Meist wird die Krankheit bei Hunden im Alter zwischen einem und drei Jahren diagnostiziert. Oft bekommen die Vierbeiner die Anfälle inklusive der Zuckungen im ruhenden Zustand oder wenn sie schlafen. Sie können sogar für einen Moment das Bewusstsein verlieren. Eine häufig auftretende Nebenerscheinung der Epilepsie ist das plötzliche und unkontrollierte Wasserlassen. Medikamente können das Leben Ihres Hundes jedoch so normal wie möglich gestalten und die Anfälle auf ein Minimum reduzieren.

 Weitere mögliche Krankheiten

Zudem leiden Hunde dieser großen Rasse erbbedingt häufig unter Hüftdysplasie (Fehlentwicklung des Hüftgelenks) und Ellbogendysplasie (Fehlentwicklung des Ellbogengelenks), was zu zunehmender Bewegungseinschränkung mit steigendem Alter führen kann. In vielen Zuchtverbänden werden allerdings bereits Maßnahmen getroffen, um das Vererben dieser Veranlagungen zu reduzieren. So ist beispielsweise die Zuchtauslese in den vergangenen Jahren deutlich strenger geworden. Neigt der Hund jedoch zum Übergewicht oder wird er häufig körperlich überfordert, zum Beispiel durch Treppensteigen, können diese Erkrankungen begünstigt werden.

Ebenfalls häufiger als bei anderen Hunderassen treten beim Golden Retriever Mastzelltumore auf, die sich meist in der Haut oder Unterhaut bilden. Diese können gut- oder bösartig sein, sollten jedoch in jedem Fall möglichst frühzeitig behandelt werden. Im schlimmsten Fall kann diese Tumorerkrankung zum Tod des Tiers führen.

Diese Themen zur Hundegesundheit könnten Sie auch interessieren:

So erkennen Sie Zahnstein bei Hunden

Französische Bulldogge: Häufige Krankheiten

Insektenstich beim Hund: Erste Hilfe

22.01.2018 - 09:45 Uhr Kreislaufkollaps beim Hund: Was tun? Wenn Ihr Hund ganz plötzlich einen Kreislaufkollaps erleidet und das nur für wenige Sekunden, dann spricht ... Weiterlesen
20.01.2018 - 14:09 Uhr Zecken bei Hunden übertragen Krankheiten Zecken bei Hunden sind nicht nur unangenehm und lästig, sie können auch verschiedene Krankheiten ... Weiterlesen
15.01.2018 - 17:00 Uhr Hund leckt ständig seine Pfote: Ist er krank? Dass ein Hund hin und wieder mal seine Pfote leckt, ist nichts Ungewöhnliches. Tut Ihr Vierbeiner dies ... Weiterlesen
14.01.2018 - 16:27 Uhr Tipps für ein langes Hundeleben Die Lebenserwartung von Hunden liegt durchschnittlich bei zehn bis 16 Jahren und hängt unter anderem auch ... Weiterlesen
07.01.2018 - 17:34 Uhr Was bedeutet eine warme, trockene Hundenase? Die Nase ist ein für den Hund äußerst wichtiges und leistungsfähiges Sinnesorgan. Eine warme, trockene ... Weiterlesen
05.01.2018 - 17:06 Uhr Hunde und ihre Lebenserwartung Wie alt werden Hunde? Eine Frage, die viele Hundehalter beschäftigt. Die Lebenserwartung für Hunde liegt ... Weiterlesen