Parasiten

Ursachen und Symptome: Giardien beim Hund

Wenn Ihre Fellnase keine Symptome einer Erkrankung zeigt, aber trotzdem viel Gewicht verliert, dann könnten Giardien beim Hund die Ursache sein. Die Dünndarm-Parasiten sollten sofort behandelt werden, denn sie vermehren sich rasend schnell – und bleiben oft unerkannt. Lesen Sie hier mehr zu Ursachen und Symptomen von Giardien.

Vorsicht: Giardien beim Hund sind hoch ansteckend — Bild: Shutterstock / StefanHuman

Vorsicht: Giardien beim Hund sind hoch ansteckend — Bild: Shutterstock / StefanHuman

Giardien sind einzellige Dünndarm-Parasiten, die sich an der Darmwand festsetzen. Sie befallen nicht nur Hunde, sondern auch andere Säugetiere oder Reptilien und Vögel. Nicht immer werden Giardien beim Hund bemerkt. Nur Welpen und Hunde mit einem geschwächten Immunsystem zeigen auffällige Giardien-Symptome bei einem Befall. Viele Tiere wirken kerngesund. Giardien sind jedoch verbreiteter, als von Hundebesitzern angenommen.

Ursache von Giardien beim Hund

Giardien sind Geißeltierchen. Die Parasiten leben im Verdauungstrakt des Hundes und ernähren sich vom Darminhalt der Tiere. Sie werden aber irgendwann als Zysten im Kot infizierter Hunde ausgeschieden. In den Ausscheidungen können Giardien bis zu eine Woche überleben. Gelangen sie in den Boden oder in kaltes Wasser, dann können es sogar mehrere Wochen sein.

Anstecken kann sich Ihr Hund über den Kot eines erkrankten Tieres, über infiziertes Wasser oder Nahrung. Auch der häufige Kontakt zu einem von Giardien befallenen Hund reicht bereits aus. Wenn sich die Tiere gegenseitig ablecken oder beschnüffeln, werden die Parasiten übertragen.

Hat mein Hund Giardien? Symptome

Bei gesunden und kräftigen Hunden können Giardien auftreten, ohne dass Sie etwas davon merken. Viele Tiere zeigen trotz Parasitenbefall keine auffälligen Symptome, was die Diagnose schwer macht. Bei schwächeren und sehr jungen oder alten Tieren kann wiederkehrender leicht flüssiger Durchfall ein Hinweis auf eine Ansteckung mit Giardien sein. Achten Sie darauf, ob der Kot eine hellgelbe oder leicht blutige Färbung hat. Andere Symptome sind häufige Blähungen. Bei Welpen kann es zu Erbrechen kommen. Die Folge sind Gewichtsverlust und Wachstumsstörungen, manchmal treten auch Hautentzündungen auf. Auch beim Menschen können Giardien die Ursache für Symptome wie Durchfall und Erbrechen sein. Mögliche Symptome für Giardien beim Hund in der Übersicht:

Gewichtsverlust

• Wachstumsstörungen

• Kotverfärbungen (hellgelbe oder leicht blutige Färbung)

Blähungen

Erbrechen (meist bei Welpen)

• Leichter Durchfall (meist bei Welpen oder alten Tieren)

• Hautentzündungen (selten)

Diagnose und Behandlung: Giardien beim Hund Ansehen

Hohe Ansteckungsgefahr durch Giardien

Achtung: Ein befallener Hund ist hoch ansteckend, weshalb sich Giardien in Tierheimen oder Zwingern mit mehreren Tieren sehr schnell ausbreiten. Vor allem der Kot sehr junger Hunde ist ansteckend, da er in der Regel sehr große Mengen an Parasiten enthält. Giardien können vom Hund auf den Menschen übertragen werden und umgekehrt. Mehr zum Thema lesen Sie im Ratgeber: "Zooanthroponose: Wenn Hunde Krankheiten auf Menschen übertragen",

Diese Gesundheitsthemen könnten Sie auch interessieren:

Flöhe bekämpfen: Tipps gegen die Parasiten

So finden Sie den passenden Tierarzt für Ihren Hund

Milben beim Hund: Das hilft wirklich

Ursachen und Symptome: Giardien beim Hund: Alle Kommentare

  • 2014-07-09 14:48:37
    Tanja Meyer: Mein Hauskater hatte auch Giardien, schon bevor ich ihn vom Züchter bekommen habe. Erst bei mir sind Symptome wie der blutige Durchfall durch den Wohnungswechsel und die Nahrungsumstellung aufgetreten. Es war ein Drama, die Viecher wieder los zu werden. Musste alles mit einem Dampfreiniger und Hygienespray sauber machen, und ihm nach dem Katzenklo den A***H abwischen, damit er die Parasiten nicht in der ganzen Wohnung verteilt. Nach der Antibiotika Gabe, musste ich dann mit frischem Huhn und Lactobakterien seine Darmflora wieder herstellen, hat sich alles über 3 Monate hingezogen.
  • 2014-05-20 09:02:46
    Sabine Schulz: Eine Impfung gegen Gardine gibt es nicht oder? Hatte einer euer Hunde diese Bakterien schon einmal?
  • 2014-03-12 20:34:34
    Simone Thalberg: Also ich hoffe, mein Hund bekommt niemals Gardine. Das klingt ja wirklich sehr schlimm.
  • 2014-02-05 17:45:16
    Maurice Kühne: Man sollte es ja schon merken, wenn sein eigener Hund sehr an Gewicht verliert und das noch ohne Grund. Mein Nachbarshund der Alf ist vor vielen Jahren mal an Giardien erkrankt. Ich musste meinen Nachbarn noch darauf hinweisen, dass sein Hund doch sehr mager aussieht. Zum Glück ist er gerade noch rechtzeitig mit ihm zum Arzt gegangen.
  • 2014-01-29 22:41:07
    Johannes Gebel: Mein Hund hatte tatsächlich vor einem Jahr Giardien. Ich habe es eigentlich auch nur dadurch mitbekommen, dass mein Hund Blut im Stuhl hatte. Ich bin dann sofort mit ihm zum Tierarzt. Dieser meinte zu mir, dass Giardien beim Hund ziemlich böse sind. Jedoch sind wir ziemlich flink zum Arzt und sie konnte meinen Hund gut behandeln. Ihm ging es nach einigen Tagen auch schon wieder besser.
  • 2014-01-16 09:47:56
    Susanne Keller: Der Hund einer Freundin hatte einmal Giardien. Das war eine ganz schlimme Sache, da wir alle nicht wussten was mit ihm los ist. Er hat innerhalb kürzester Zeit drastisch an Gewicht verloren. Meine Freundin ist dann zum Tierarzt. Der konnte leider nicht mehr helfen und ihr Hund musste eingeschläfert werden. Das war furchtbar traurig. Sie ist einfach zu spät zum Tierarzr gegangen.
  • 2013-07-18 21:25:30
    Michael Schiffer: Gut zu wissen. Ich habe vorher noch nie was von Giardien beim Hund gehört. Ich werde jetzt noch mehr auf den Stuhlgang meines Hundes achten. Das kann ja wirklich böse enden.
  • 2013-07-18 21:04:24
    Laura Gartner: Mit Giardien beim Hund ist wirklich nicht zu spaßen. Der Hund meines Freundes hatte diese Krankheit mal und ist fas tdaran gestorben. Wir sind damals jedoch noch rechtzeitig zum Tierarzt gefahren und er hat Simba behandelt. Wir hatten es damals gemerkt, dass der Kot von ihm leicht blutig war. Das darf natürlich nicht sein und muss sofort behandelt werden.
24.10.2017 - 17:10 Uhr Hund trinkt aus dem Klo: Gefährlich? Ganz schön eklig: Ihr Hund trinkt das Wasser aus dem Klo. Doch verursacht die merkwürdige Vorliebe für das ... Weiterlesen
21.10.2017 - 12:38 Uhr Ursachen für Arthrose beim Hund Die Ursachen für Arthrose beim Hund sind noch immer nicht vollständig geklärt. Klar ist aber: Nicht nur ... Weiterlesen
20.10.2017 - 14:22 Uhr Würmer beim Hund: Vorbeugung Würmer beim Hund sind nicht nur lästig, sondern auch gefährlich. Ein unentdeckter Wurmbefall kann zu ... Weiterlesen
29.09.2017 - 16:44 Uhr Non-Core-Impfungen für Hunde: Welche sind ... Bei vorsorglichen Schutzimpfungen für Ihren Hund unterscheidet man zwischen sogenannten Core-Impfungen ... Weiterlesen
28.09.2017 - 15:51 Uhr Hunde mit Diabetes: Diagnose und Behandlung Wenn Hunde ständig müde sind, viel Wasser trinken und an Gewicht verlieren, ist womöglich Diabetes der ... Weiterlesen
26.09.2017 - 16:01 Uhr Hund hat Durchfall: Welches Futter? Wenn der Hund Durchfall hat, ist zunächst wichtig, dass er genug trinkt. Hier erfahren Sie außerdem, wie ... Weiterlesen