Vorsorge

Warum regelmäßige Kontrolle der Hundeohren wichtig ist

Kratzt sich Ihr Hund häufig am Ohr oder schüttelt sich ständig? Spätestens dann sollten Sie seine Hundeohren kontrollieren. Denn in den Ohren Ihres Vierbeiners können sich schnell Entzündungen ausbreiten, die nicht nur unangenehm sind, sondern auch chronisch werden können. Eine regelmäßige Kontrolle der Hundeohren ist daher ratsam.

Eine regelmäßige Ohrenkontrolle ist wichtig – Shutterstock / WilleeCole Photography

Eine regelmäßige Ohrenkontrolle ist wichtig – Shutterstock / WilleeCole Photography

Laut dem Bundesverband für Tiergesundheit e.V. (BfT) leidet jeder siebte Hund an einer Entzündung des äußeren Gehörgangs, einer sogenannten Otitis externa. Gründe dafür können beispielsweise Allergien, Parasiten oder Fremdkörper sein. Wird die Entzündung nicht behandelt, entwickelt sie sich oft zu einer Mittelohrentzündung (Otitis media) und kann chronisch werden.

Hundeohren kontrollieren: Am besten jede Woche

Um chronischen Ohrenkrankheiten vorzubeugen, sollten Sie die Ohren Ihres Vierbeiners am besten jede Woche kontrollieren. Insbesondere dann, wenn Ihre Fellnase Anzeichen einer Entzündung oder einer anderen Krankheit zeigt, ist ein Blick in die Ohren wichtig. Zu den Warnsignalen zählen unter anderem vermehrtes Kratzen oder Kopfschütteln, unangenehmer, meist süßlicher oder muffiger Ohrgeruch, Berührungsempfindlichkeit sowie Schwellungen, Rötungen und schwarzes Ohrenschmalz.

Bei derartigen Anzeichen hilft der Tierarzt weiter. Vor allem wenn Ihr Hund Schmerzen hat oder sich auffällig verhält – etwa weil er teilnahmslos oder desorientiert wirkt –, ist ein zügiger Besuch beim Tierarzt Pflicht. Dieser diagnostiziert die Ursache der Ohrprobleme und leitet die passende Behandlung ein.

Wann ein Tierpsychologe dem Hund helfen kann Ansehen

Kontrolle bei Schlappohren besonders wichtig

Wenn Ihr Hund zu einer Rasse gehört, die große Schlappohren hat, sollten Sie seine Hundeohren möglichst einmal wöchentlich kontrollieren. Denn hängende Ohren neigen aufgrund eines anderen Ohrklimas besonders zu Verschmutzungen. Schlappohrige Hunde wie Cocker Spaniel, Dackel oder Beagle bedürfen daher noch mehr Ohrenkontrolle als andere Rassen.

Grundsätzlich kann eine regelmäßige Ohrenreinigung, etwa mit speziellem von Tierarzt verordnetem Ohrenreiniger für Hunde, dabei helfen, Entzündungen und anderen Beschwerden vorzubeugen. Informieren Sie sich am besten beim Tierarzt, wie und womit Sie die Ohren Ihres Vierbeiners reinigen sollten.

Diese Themen zur Hundegesundheit könnten Sie auch interessieren:

Langhaar und Schlappohr aufgepasst: Grannen-Gefahr!

Blähungen beim Hund lindern: Diese Hausmittel können helfen

Zecken bei Hunden vorbeugen und entfernen

21.03.2018 - 08:11 Uhr Versteckte Hoden beim Hund Wenn bei einem acht Wochen alten Welpen die Hoden noch nicht im Hodensack zu ertasten sind, dann liegt ein ... Weiterlesen
18.02.2018 - 16:05 Uhr Hund stinkt extrem: Ist er krank? Wenn der Hund stinkt, und zwar anders als nach dem normalen Hundegeruch, der ab und zu sehr intensiv sein ... Weiterlesen
12.02.2018 - 15:05 Uhr Sodbrennen beim Hund behandeln Ja, auch Hunde können unter Sodbrennen leiden, auch wenn die Vierbeiner seltener Probleme mit der ... Weiterlesen
06.02.2018 - 17:43 Uhr Trächtigkeit bei der Hündin erkennen Es ist gar nicht so einfach, eine Trächtigkeit bei der Hündin zu erkennen. Sichtbare Anzeichen machen sich ... Weiterlesen
29.01.2018 - 09:36 Uhr Würmer beim Hund erkennen: Symptome Würmer beim Hund können sich auf verschiedene Arten bemerkbar machen. Entscheidend für die Art und die ... Weiterlesen
22.01.2018 - 09:45 Uhr Kreislaufkollaps beim Hund: Was tun? Wenn Ihr Hund ganz plötzlich einen Kreislaufkollaps erleidet und das nur für wenige Sekunden, dann spricht ... Weiterlesen