Parasiten

Würmer beim Hund: Symptome und Diagnose

Würmer beim Hund können sich auf verschiedene Arten bemerkbar machen. Entscheidend für die Art und die Ausprägung der Symptome ist, wie stark und wie weit fortgeschritten der Wurmbefall ist. Außerdem ist es wichtig zu wissen, um welche Art von Würmern es sich handelt, und wie alt das betroffene Tier ist. Für die eindeutige Diagnose sollten Sie einen Tierarzt hinzuziehen.

Ein müder, geschwächter Hund könnte unter Wurmbefall leiden — Bild: Shutterstock / Reddogs

Ein müder, geschwächter Hund könnte unter Wurmbefall leiden — Bild: Shutterstock / Reddogs

Würmer sind weitverbreitete innere Parasiten, auch endogene Parasiten genannt. Normalerweise macht jeder Vierbeiner mindestens einmal im Leben Bekanntschaft mit den lästigen Störenfrieden. Dabei können die verschiedenen Wurmarten verschiedene Regionen im Hundekörper befallen. Erkennen Sie die folgenden Symptome bei Ihrem Hund, sollten Sie mit ihm zum Tierarzt gehen.

Würmer beim Hund erkennen: Symptome

Würmer beim Hund sind nicht immer leicht zu erkennen, aber besonders für junge Hunde gefährlich, die sie sich leicht mit Rundwürmern infizieren können. Aufmerksam sollten Sie bei folgenden Symptomen werden: Das Tier wirkt allgemein geschwächt und verliert an Gewicht. Der Vierbeiner kann Krankheitssymptome wie Erbrechen, Hautreizungen, Husten, blutigen Durchfall oder einen aufgeblähten Bauch zeigen.

Juckreiz am After, der sich durch das Rutschen mit dem Gesäß über den Boden äußert, ist ein ebenso deutliches Krankheitszeichen, wie das Ausscheiden von sichtbaren und reiskornartigen Bandwurmgliedern. Darmverschluss, Blutarmut und Entzündungen sind bereits Anzeichen für einen fortgeschrittenen Wurmbefall. Ein Gang zum Tierarzt ist hier dringend erforderlich.

Mögliche Symptome in der Übersicht:

• Schwäche und Müdigkeit

• Gewichtsverlust

Juckreiz am After (Afterzwang)

• Blutiger Durchfall

• Häufiges Erbrechen

• Reizungen an Haut und Ekzeme

• Aufgeblähter Bauch (häufig bei Welpen der Fall)

Ist der Wurmbefall fortgeschritten, können die bisher genannten Symptome besonders schwer ausfallen und die folgenden Anzeichen und Folgekrankheiten können sich einstellen:

• Starke Abmagerung

Darmverschluss

• Chronische Erkrankungen wie Entzündungen im Darm

• Unregelmäßiger Herzschlag (bei Herzwürmern der Fall)

• Blutarmut

• Gelbsucht

Damit es nicht so weit kommt, gehen Sie frühestmöglich zum Tierarzt, der die Diagnose stellt und anschließend die richtige Therapie gegen Würmer beim Hund ansetzt.

Würmer beim Hund: Was passiert bei einer Wurmkur? Ansehen

Wichtig: Diagnose des Tierarztes

Bei einem Verdacht auf Würmer führt der Tierarzt zunächst eine mikroskopische Untersuchung des Hundekots durch, um die Wurmart zu definieren. Da die Wurmeier einiger Parasitenarten unregelmäßig ausgeschieden werden, kann es jedoch sein, dass mehrere Untersuchungen erforderlich sind, um eine Fehldiagnose auszuschließen. Wenn der Hund zwar Symptome eines Wurmbefalls zeigt, aber keine Eier in seinem Kot nachgewiesen werden können, wird normalerweise eine Blutuntersuchung durchgeführt. Diese kann auch Schädlinge wie Herzwürmer erfassen. Nach der sorgfältigen Diagnose legt der Tierarzt dann die notwendigen Behandlungsschritte fest und allgemein gilt: Umso schneller ein Wurmbefall erkannt wird, umso besser steht die Prognose für eine baldige Genesung des Hundes.

Diese Themen zur Hundegesundheit könnten Sie auch interessieren:

Würmer beim Hund: Ursachen für die Ansteckung

Würmer beim Hund: Vorbeugung

Flöhe bekämpfen: Tipps gegen die Parasiten

Würmer beim Hund: Symptome und Diagnose: Alle Kommentare

  • 2014-01-10 09:09:52
    Melinda Kruppe: Ich habe schon des öfteren von einem Wurmbefall bei Hunden gehört. Mein Hund hatte zum Glück noch keine Würmer. Und wie ich das hier aus dem Artikel rauslese, scheint es auch keine schöne Sache zu sein.
  • 2013-08-25 22:50:44
    Johanna Wechsler: Ich habe bisher noch nie etwas von Würmern beim Hund gehört. Ich dachte die Erkrankung tritt eher bei Katzen auf. Aber man lernt nie aus. Danke für den Artikel. Wirklich sehr gut beschrieben. Also falls ich Veränderungen an meinem Hund bemerke, werde ich sofort zum Tierarzt gehen.
13.04.2017 - 11:32 Uhr Milben beim Hund: Das hilft wirklich Milben beim Hund – das ist selten eine schöne Diagnose. Im Gegensatz zu Zecken übertragen sie zwar in der ... Weiterlesen
10.04.2017 - 19:35 Uhr Sheltie: Gesundheit des Shetland Sheepdogs Für gewöhnlich brauchen Sie sich um die Sheltie-Gesundheit nicht zu viele Sorgen zu machen – der Shetland ... Weiterlesen
08.04.2017 - 11:22 Uhr Niereninsuffizienz bei Hunden: Symptome Je nachdem, ob der Hund an einer chronischen oder einer akuten Niereninsuffizienz erkrankt ist, ... Weiterlesen
07.04.2017 - 09:59 Uhr Hausmittel gegen Blähungen beim Hund Wenn Sie Blähungen beim Hund lindern möchten, können Sie auf bestimmte Hausmittel zurückgreifen. Dabei ... Weiterlesen
22.03.2017 - 17:05 Uhr Bandscheibenvorfall bei Hunden: Symptome Ein Bandscheibenvorfall bei Hunden kann eine unangenehme und vor allem schmerzhafte Angelegenheit sein. Doch ... Weiterlesen
11.03.2017 - 12:45 Uhr Ursachen von Hyperaktivität beim Hund Hyperaktivität beim Hund ist nicht klar als neurologische Krankheit oder dergleichen definiert. Warum ein ... Weiterlesen