Parasiten

Würmer beim Hund: Vorbeugung

Würmer beim Hund sind nicht nur lästig, sondern auch gefährlich. Ein unentdeckter Wurmbefall kann zu schweren Gesundheitsrisiken wie Blutarmut, Entzündungen und Darmverschluss führen. Damit es gar nicht erst so weit kommt, im Folgenden ein paar Tipps, um Würmern vorzubeugen.

Vorbeugung gegen Würmer: Aufpassen, was der Hund frisst — Bild: Shutterstock / jurra8

Vorbeugung gegen Würmer: Aufpassen, was der Hund frisst — Bild: Shutterstock / jurra8

Die meisten Wurmarten befallen Hunde, indem die Vierbeiner beim Schnuppern oder Fressen Wurmeier oder Wurmlarven aufnehmen. Manche Wurmarten werden aber auch durch Parasiten in den Körper des Hundes geschleust. Dagegen können Sie meist nichts tun. Allerdings gibt es Möglichkeiten, dem Wurmbefall so gut wie möglich vorzubeugen.

Regelmäßige Wurmkur verhindert Wurmbefall

Eine gute Möglichkeit, Würmern beim Hund vorzubeugen, ist eine regelmäßige Wurmkur. Sie sollte alle drei bis sechs Monate durchgeführt werden und verhindert mitunter, dass neu verschluckte Larven und Wurmeier zu Würmern heranwachsen können. Besonders sinnvoll ist die Wurmkur bei Risikogruppen wie Jagdhunden, die sich viel und unbeaufsichtigt im Freien aufhalten.

Bei einem Welpen sollte die erste Wurmkur im Alter von 10 bis 14 Tagen verabreicht werden, da er die Parasiten durch seine Mutter aufgenommen haben könnte. Eine regelmäßige Kontrolluntersuchung vom Tierarzt schafft Hundebesitzern Klarheit über die Gesundheit ihrer Lieblinge: Wer seinen Hund zweimal jährlich auf gefährliche Parasiten wie Herzwürmer untersuchen lässt, ist auf der sicheren Seite.

Hundeapotheke: Auch auf Reisen immer dabei Ansehen

Würmer vorbeugen: Was sie zu Hause tun können

Wer seinen Hund vor Würmern schützen möchte, sollte auf einen sauberen Schlaf- und Aufenthaltsplatz seines Vierbeiners achten. Das Reinigen der Umgebung mit einer Salzwasserlösung ist besonders effektiv im Kampf gegen Würmer. Darüber hinaus ist es wichtig, aufzupassen, was der Hund frisst. Rohes Fleisch und Schlachtabfälle können den Wurmbefall begünstigen und gehören damit nicht auf die Speisekarte des Haustieres. Beim Spaziergang gilt es außerdem, gerade bei jungen Hunden, darauf achtzugeben, dass sie keinen Tierkot fressen. Kontakt mit Streunern und Nagern ist ebenfalls zu vermeiden.

Regelmäßige Kontrolle nach Flohbefall

Da Flöhe Bandwürmer übertragen können, ist eine regelmäßige Kontrolle nach einem etwaigen Flohbefall sinnvoll. Wer mit seinem Hund in den Urlaub fahren möchte, sollte sich außerdem vorher beim Tierarzt informieren, welche Gesundheitsrisiken sein Reiseziel birgt. Eventuell ist ein Schutz vor Flöhen, Stechmücken und anderen Schädlingen im Voraus sinnvoll. Und wenn trotz aller Vorsicht Symptome eines Wurmbefalls bei Ihrem Hund auftreten, wie quälender Juckreiz am After, blutiger Durchfall oder häufiges Erbrechen, ist es wichtig, so bald wie möglich den Tierarzt aufzusuchen – damit er eine wirkungsvolle Behandlung einleiten kann.

Diese Themen zur Hundegesundheit könnten Sie auch interessieren:

Würmer beim Hund: Ursachen für die Ansteckung

Würmer beim Hund: Symptome und Diagnose

Flöhe bekämpfen: Tipps gegen die Parasiten

Würmer beim Hund: Vorbeugung: Alle Kommentare

  • 2014-05-29 22:14:42
    Sabine Schulz: Eine Wurmkur ist wirklich wichtig. Gerade bei jungen Hunden. Ältere Hunde werden nicht so oft von Würmern befallen. Mein Hund hatte bisher Glück und ist verschont geblieben.
  • 2013-06-21 09:22:40
    Laura Gartner: Als ich damals meinen Hund bekommen hatte, habe ich mich über dieses Thema besonders informiert. Ich hatte schon oft gelesen, dass Würmer beim Hund sehr gefährlich sein können. Deswegen habe ich gleich vorgesorgt und mich beim Tierarzt informiert. Ich besagte Wurmkur mache ich auch regelmäßig. Und bisher hatte meiner Kleiner noch keine Würmer.
24.10.2017 - 17:10 Uhr Hund trinkt aus dem Klo: Gefährlich? Ganz schön eklig: Ihr Hund trinkt das Wasser aus dem Klo. Doch verursacht die merkwürdige Vorliebe für das ... Weiterlesen
21.10.2017 - 12:38 Uhr Ursachen für Arthrose beim Hund Die Ursachen für Arthrose beim Hund sind noch immer nicht vollständig geklärt. Klar ist aber: Nicht nur ... Weiterlesen
29.09.2017 - 16:44 Uhr Non-Core-Impfungen für Hunde: Welche sind ... Bei vorsorglichen Schutzimpfungen für Ihren Hund unterscheidet man zwischen sogenannten Core-Impfungen ... Weiterlesen
28.09.2017 - 15:51 Uhr Hunde mit Diabetes: Diagnose und Behandlung Wenn Hunde ständig müde sind, viel Wasser trinken und an Gewicht verlieren, ist womöglich Diabetes der ... Weiterlesen
26.09.2017 - 16:01 Uhr Hund hat Durchfall: Welches Futter? Wenn der Hund Durchfall hat, ist zunächst wichtig, dass er genug trinkt. Hier erfahren Sie außerdem, wie ... Weiterlesen
25.09.2017 - 15:55 Uhr Staupe bei Hunden: Ursachen und Symptome Staupe bei Hunden ist eine gefährliche Krankheit, die tödlich enden kann. Seit die Staupe-Impfung zum ... Weiterlesen