Zahnpflege

Zahnfleischentzündung beim Hund: Eine Behandlung ist wichtig

Werden die Zähne eines Hundes nicht regelmäßig gepflegt, droht eine Zahnfleischentzündung. Diese ist für den Vierbeiner schmerzhaft und kann zu Zahnfleischschwund, Zahnausfall oder zu entzündlichen Erkrankungen anderer Organe führen. Daher sollten Sie eine Zahnfleischentzündung auf keinen Fall unterschätzen und unbedingt behandeln lassen.

Zahnfleischentzündung beim Hund: Eine Behandlung ist wichtig – Foto: Shutterstock / WilleeCole

Zahnfleischentzündung beim Hund: Eine Behandlung ist wichtig – Foto: Shutterstock / WilleeCole

Zahnfleischentzündung beim Hund: Ursachen und Symptome

Eine teilweise oder vollständige Entzündung des Zahnfleisches ist eine häufig auftretende Erkrankung bei Hunden. Die grundlegende Ursache für die meisten tierischen Zahnprobleme ist eine mangelnde Zahnhygiene. Werden die Zähne nicht regelmäßig gereinigt, bilden sich Ablagerungen auf den Beißern, die wiederum einen Nährboden für Bakterien darstellen. Eine falsche Ernährung, zum Beispiel mit zu weichem Futter, kann eine Zahnfleischentzündung zudem begünstigen.

Eine entzündliche Erkrankung des Zahnfleisches ist optisch an gerötetem oder blutendem Zahnfleisch zu erkennen. Darüber hinaus hat der betroffene Hund oft Mundgeruch und es sind Beläge am Gebiss sichtbar. Da eine Zahnfleischentzündung für Ihren Hund schmerzhaft ist, wird er wahrscheinlich weniger oder vorsichtiger fressen.

So wird eine Zahnfleischentzündung beim Hund behandelt

Eine Behandlung des entzündeten Zahnfleisches ist wichtig, da eine unbehandelte Entzündung zu Zahnausfall oder zur Schädigung innerer Organe wie Herz oder Nieren führen kann. Gehen Sie mit Ihrem Hund unbedingt zum Tierarzt, wenn Sie den Verdacht haben, dass er unter einer Zahnfleischentzündung leidet. Der Tierarzt wird die Zähne gründlich reinigen und Beläge sowie Zahnstein unter einer kurzen Narkose entfernen. Die weitere Nachsorge umfasst dann regelmäßige Kontrollen beim Tierarzt sowie die gründliche Reinigung der Hundezähne zu Hause. Dabei können auch Zahnpflege-Kauartikel oder spezielle Futtersorten mit Zahnpflegewirkung helfen. Berücksichtigen Sie diese Tipps, wird Ihr Vierbeiner noch lange kräftig zubeißen können. Dabei gilt: Je mehr Zeit Sie in die regelmäßige Zahnpflege investieren, desto geringer ist das Risiko einer Erkrankung.

Zahnfleischentzündung beim Hund: Eine Behandlung ist wichtig:

  • 2014-07-27 22:24:06
    Maurice Kühne: Ist es denn normal, dass Hunde eine Zahnfleischentzündung bekommt? Oder spielt die Pflege dabei eine wichtige Rolle?
  • 2013-11-03 23:52:34
    Nadine Lau: Ich würde dir so gerne helfen Johanna. Leider kenne ich mich kaum mit einer Zahnfleischentzündung aus. Allerdings haben Freunde von mir einen Hund. Ich werde sie beim nächsten mal einmal Fragen, ob sie mir deine Frage beantworten können.
  • 2013-10-15 22:55:24
    Johanna Wechsler: Schade, dass bisher noch keiner auf meine Fragen bezüglich der Zahnfleischentzündung geantwortet hat. Gut, dass man die Erkrankung vielleicht nicht sleber behandeln sollte weiß ich nun.
  • 2013-10-15 20:34:41
    Susanne Keller: Ich kann dazu leider gar nicht so viel sagen, da mein Hund bisher noch keine Zahnfleischentzündung hatte. Aber ich bin sehr froh, hier schon einige Infos zu erfahren.
  • 2013-10-06 23:16:05
    Sabine Hartung: Das Zahnfleisch meines Hunde ist immer leicht gerötet. Meint ihr, dass ich mir jetzt morgen mahen, dsass mein Hund eine Zahnfleischentzündung hat?
  • 2013-10-06 22:08:05
    Nadine Lau: Ich kenne mich ja leider nicht so gut mit Hunden aus aber eine Zahnfleischentzündung kann ja auch bei Katzen auftreten und das ist keine schöne Sache. Da sollte man wirklich direkt einen Tierarzt aufsuchen. Bevor da noch schlimmere Erkrankungen kommen.
  • 2013-10-02 05:39:37
    Melinda Kruppe: Versucht außerdem in der Zeit in der euer Hund die Zahnfleischentzündung nur Weichfutter zu geben. Wenn er jetzt noch auf Knochen oder sonstigem rumkauen muss, ist das nicht gut.
  • 2013-10-01 23:46:29
    Laura Gartner: Also falls ihr fragt, die Namen der Medikamente weiß ich leider nicht mehr. Geht einfach zum Tierarzt und der wird dei Zahnfleischentzündung schnell behandeln :)
  • 2013-09-30 23:44:40
    Silke Schultheiss: Mein Hund hatte vor ein paar Jahren eine Zahnfleischentzündung. Er hatte wirklich starke Schmerzen. Das tat mir wirklich sehr leid. Eine schnelle Behandlung ist hierbei das a und o.
  • 2013-09-30 23:26:02
    Johanna Wechsler: Kann man eine Zahnfleischentzündung denn auch selbst behandeln oder muss man zum Tierarzt? Es wird doch sicher einige Hausmittelchen geben oder? Allerdings pflege ich die Zähne meines Hundes schon sehr gut. Ich hoffe vor einer Entzündung bleibt ihm verschont.
  • 2013-09-23 20:31:35
    Nina Müller: Mit einer Zahnfleischentzündung beim Hund ist echt nicht zu spaßen. Man sollte wirklich direkt zum Tierarzt gehen wenn einem eine Veränderung auffällt. Guter Artikel.
  • 2013-09-23 12:07:45
    Sarah Koch: Mein Hund hatte mal eine Zahnfleischentzündung. Ich habe das gar nicht so schnell mitbekommen. Doch dann ist mir immer wieder ein unangenehmer Geruch an meinem Hund aufgefallen. Wie eben auch im Artikel steht. Starker Mundgeruch. Der Tierarzt konnte meinen Hund aber sofort behandeln.
  • 2013-09-12 10:36:11
    Melinda Kruppe: Sehr schön geschriebener Artikel. Der Gang zum Tierarzt ist bei einer Zahnfleischentzündung besonders wichtig. Ich bin damals mit meiner Hund leider viel zu spät gegangen. Dadurch hat er einen Zahn verloren, der einfach nicht mehr gerettet werden konnte.
  • 2013-09-09 23:45:26
    Sylvia Kasser: Bei einer Zahnfleischentzündung sollte man einen Tierarzt aufsuchen und dieser sagt dann, wie sich das ganze am besten behandeln lässt. Deswegen ist auch die regelmäßige Zahnpflege sehr wichtig. Damit der Hund erst gar keine Probleme mit den Zähnen bekommt.
  • 2013-09-02 23:14:05
    Nicole Gerste: Mein Hund hatte mal eine Zahnfleischentzündung. Er hat sich damals richtig gequält. Das war ganz schlimm mit anzusehen.
  • 2013-05-15 20:46:49
    Mario Kraus: Ich will mir bald einen Hund kaufen und wusste bisher noch nicht, dass die Zahnpflege so wichtig ist. Bisher hatte ich immer nur Katzen, deswegen wusste ich noch nicht dass eine Zahnfleischentzündung beim Hund überhaupt möglich ist. Jetzt bin ich schlauer.
  • 2013-05-15 20:07:23
    Laura Gartner: Mit einer Zahnfleischentzündung beim Hund ist nicht zu spaßen. Der Hund einer Freundin hatte mal eine und hatte starke Schmerzen. Der Tierarzt hatte ihm dann Medikamente verschrieben durch die die Entzündung auch schnell abgeklungen ist. Trotzdem eine sehr unschöne Sache.
  • 2013-03-06 19:27:05
    Carlus Lagerfeldmann: Unser hund darf keine Nakose haben um den Zahnstein zu entfernen und damit die Entzündung gibt es eine andere Medizien die ihm helfen könnte
06.03.2019 - 08:00 Uhr Gründe für starkes Speicheln beim Hund Klar, fast jeder Hund sabbert hin und wieder. Je nach Rasse, kann das ständige Speicheln sogar völlig ... Weiterlesen
27.02.2019 - 12:54 Uhr Tipps: Durchfall beim Hund behandeln Ihr Hund hat Durchfall? Das ist leider ein recht häufiges Symptom, in den meisten Fällen aber recht harmlos ... Weiterlesen
23.01.2019 - 17:45 Uhr Kohletabletten für Hunde: Dosierung & Wirkung Wenn Ihr Hund etwas Giftiges gefressen hat, können Kohletabletten ihm das Leben retten. Die richtige ... Weiterlesen
21.01.2019 - 17:22 Uhr Baldrian bei Hunden richtig anwenden Eine beruhigende Wirkung von Baldrian lässt sich nicht nur bei Menschen, sondern auch bei Hunden ... Weiterlesen
14.01.2019 - 18:09 Uhr Hundegesundheit: Checken Sie sie Zuhause Die Gesundheit und das Wohlbefinden unserer Vierbeiner gehört für Hundehalter zu den wichtigsten Dingen im ... Weiterlesen
13.12.2018 - 17:15 Uhr Stumpfes Fell beim Hund: Was tun? Wenn Ihr Hund stumpfes Fell hat, sollten Sie den Ursachen dafür auf den Grund gehen. Oft steckt eine falsche ... Weiterlesen