Zahnpflege

Zahnpflege beim Hund: So bleiben die Zähne gesund

Gesunde Zähne sind auch beim Vierbeiner lebenswichtig. Zahnpflege beim Hund ist daher unerlässlich. Denn die Beißerchen sind nicht nur zum Fressen notwendig, sie dienen ebenso als Waffe, Jagdwerkzeug und zum Abschrecken von Gegnern. Wird die Zahnpflege beim Hund vernachlässigt, kann das zu schweren Erkrankungen führen.

Ihr Tierarzt zeigt Ihnen gern, wie Sie die Zahnpflege beim Hund am besten durchführen – Shutterstock / Billion Photos

Ihr Tierarzt zeigt Ihnen gern, wie Sie die Zahnpflege beim Hund am besten durchführen – Shutterstock / Billion Photos

Nicht nur Menschen, auch Hunde brauchen Zahnpflege; sonst drohen Parodontitis, Zahnfleischentzündungen und Karies. Wie Sie Ihrem Hund die Zähne putzen und ihn bei der Zahngesundheit unterstützen können, verraten die folgenden Tipps.

Zahnpflege beim Hund: Darum ist sie so wichtig

Gesunde Zähne sind insbesondere zum Fressen von Nöten. Sind die Beißer des Vierbeiners nicht mehr intakt, bringt das eine Reihe weiterer Probleme mit sich. Zum einen bezieht der Körper des Hundes aus unzerkauter Nahrung nicht genügend Nährstoffe, zum anderen können die großen Futterbrocken Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes begünstigen. Werden Zahnerkrankungen darüber hinaus nicht erkannt und behandelt, können die Zähne ausfallen oder gefährliche Infektionen entstehen.

So lecker kann Zahnpflege für Hunde sein Ansehen

Anzeichen von ungesunden Zähnen beim Hund

Lassen Sie sich von Ihrem vierbeinigen Freund regelmäßig "die Zähne zeigen". Achten Sie auf optische Anzeichen ungesunder Zähne wie:

● Gelblich-bräunliche Ablagerungen

● Leuchtend rotes Zahnfleisch

● Zahnfleischblutungen

● Übermäßige Speichelproduktion

Auch ein verändertes Fressverhalten oder ein schlecht riechender Atem deuten auf eine fortschreitende Erkrankung des Gebisses hin.

Tipps zur Zahnpflege beim Hund: So bleiben die Zähne gesund

Bereits im Welpenalter sollten Hunde spielerisch an die Zahnpflege gewöhnt werden, damit es im Erwachsenenalter reine Routine wird. Die Zahnpflege beim Hund können Sie wie bei sich selbst mit Zahnbürste und Zahnpasta durchführen. Lassen Sie sich am besten einmal beim Tierarzt zeigen, wie Sie Ihrem tierischen Gefährten die Zähne putzen können.

Im Fachhandel gibt es spezielle Zahnbürsten in verschiedenen Größen und Formen (auch Fingerzahnbürsten) sowie hundetaugliche Zahnpasta. Noch ein Tipp: Zahnpasta für Hunde wird auch in verschiedenen Geschmacksrichtungen angeboten. Wie wäre es mit Hühnchen oder Fisch? Dann macht die Zahnpflege sicher auch Ihrem Vierbeiner viel mehr Spaß.

Im folgenden Video sehen Sie, wie Sie Ihrem Hund die Zähne pflegen können:

Zahnpflege beim Hund mit richtiger Ernährung unterstützen

Zahnbelag und Zahnstein als Vorstufen zu Karies und Parodontitis können Sie teilweise mit der richtigen Ernährung vorbeugen. Bei industriell hergestellten Alleinfuttermitteln müssen Sie ganz genau auf die Zutatenliste schauen. Stehen unter den Inhaltsstoffen unter anderem "Zucker", "Melasse" oder "Glukosesirup" – Hände weg! Hunde brauchen Zucker und Co. überhaupt nicht und für die Zahngesundheit ist das Gift.

Auf der sicheren Seite sind Sie, wenn Sie Ihren Hund barfen. Dabei sollten Sie sich anfangs mit Ihrem Tierarzt absprechen, welche Nährstoffe in welcher Zusammensetzung Ihr Vierbeiner braucht sowie sich umfassend informieren – dann können Sie seinen Speiseplan mit rohem Fleisch und geeigneten Zusätzen optimal auf seine Bedürfnisse abstimmen. Durch das Zerreißen der Fleischstücke mit den Zähnen werden diese bereits vorgereinigt, sodass sich nicht so leicht Plaques ablagern. Vor allem für Junghunde im Zahnwechsel können zusätzlich Kauspielzeuge oder spezielle Kausticks sinnvoll sein. Diese massieren das Zahnfleisch und können ebenfalls Zahnbelag vorbeugen.

Diese Themen zur Hundegesundheit könnten Sie auch interessieren:

Das Hundegebiss: Nur echt mit 42 Zähnen

Mundgeruch beim Hund: Ist der Vierbeiner krank?

Schlechter Atem beim Hund: Ursachen für Mundgeruch

Zahnpflege beim Hund: So bleiben die Zähne gesund:

  • 2013-08-27 17:45:28
    Nicole Gerste: Das gute alte Thema. Die Zahnpflege beim Hund. Die Pflege wird wirklich sehr oft vergessen. Ich habe sehr viel Glück, denn mein Hund mag es die Zähne geputzt zu bekommen. Das geht bei ihm sehr einfach. Leckerlis verfüttern ist ja eh sehr wichtig auch für die Erziehung.
  • 2013-08-27 15:54:43
    Ursula Schweizer: Mein Hund hasst die Zahnreinigung. Er wird dann immer ganz wild und jault. Ich halte nicht ganz so viel von den Leckerlis, da ich meinen Hund ja auch barfe. Aber gut, vielleicht sollte ich es trotzdem mal ausprobieren.
  • 2013-08-22 13:28:59
    Silke Schultheiss: Leider vergessen viele Hundebesitzer, dass die Zahnpflege beim Hund sehr sehr wichtig ist. Der Tipp mit den Leckerlis im Artikel ist sehr gut. So hat es damals viel einfacher funktioniert und mein Hund ließ sich gern mal die Zähne putzen.
  • 2013-08-16 09:22:51
    Susanne Keller: Da kann ich mich Sarah nur anschließen. Die Zahnpflege beim Hund ist so wichtig. Man sollte seinem Hund auch öfters mal Knochen geben. Das Kauen darauf tut dem Hund auch gut.
  • 2013-08-16 09:18:30
    Sarah Koch: Ja, auch beim Hund sollte man die Zähne putzen. Viele Hundebesitzer vergessen das immer. Aber auch die Hundezähne müssen sauber gehalten werden.
  • 2013-07-31 09:02:02
    Melinda Kruppe: Da kann ich dir Laura nur Recht geben. Die Zahnpflege beim Hund ist äußerst wichtig. Ich habe meine Hunde damals direkt spielerisch auf die Zahnpflege vorbereitet. Und das hat super geklappt.
  • 2013-07-30 21:31:51
    Laura Gartner: Die Zahnpflege beim Hund ist super wichtig. Auch wenn das viele Leute unterschätzen. Es ist extrem wichtig, dass die Zähne regelmäßig gepflegt werden. Mein Zahnarzt hat mir gezeigt, wie ich die Zähne meines Hunde sauber halte und das ist keine komplizierte Aufgabe.
02.05.2017 - 18:54 Uhr Räude beim Hund: Symptome Kahle Stellen im Fell und Schuppen sind nur zwei Symptome, die auf Räude beim Hund hinweisen. Eine ... Weiterlesen
30.04.2017 - 17:09 Uhr Berner Sennenhund: Gesundheit Der Berner Sennenhund ist mit seinem sanften, gutmütigen Wesen eine sehr beliebte Rasse. Leider bringt es ... Weiterlesen
25.04.2017 - 18:48 Uhr Gehirnerschütterung beim Hund: Symptome Ein Autounfall, ein Sturz oder ein harter Schlag auf den Kopf kann zu einer Gehirnerschütterung beim Hund ... Weiterlesen
20.04.2017 - 17:47 Uhr Hund hat Angst vor Katzen: Was tun? Wenn Ihr Hund Angst vor Katzen hat, sollten Sie ihn vorsichtig mit der fremden Spezies bekanntmachen. In ... Weiterlesen
19.04.2017 - 12:54 Uhr Kreuzbandriss beim Hund: Symptome Ein Kreuzbandriss beim Hund kann sich durch unterschiedliche Symptome äußern. Meistens merken Sie als ... Weiterlesen
13.04.2017 - 11:32 Uhr Milben beim Hund: Das hilft wirklich Milben beim Hund – das ist selten eine schöne Diagnose. Im Gegensatz zu Zecken übertragen sie zwar in der ... Weiterlesen