Barfen

Barfen beim Welpen: Tipps

Wer seinen Hund schon als Welpen barfen möchte, sollte einige Dinge beachten. Denn auch bei der Rohfütterung unterscheiden sich die Bedürfnisse kleiner und großer Vierbeiner etwas. Mit diesen Tipps gehen Sie auf diese Unterschiede richtig ein.

Welpen können auch mit rohem Futter ernährt werden – Shutterstock / Gladkova Svetlana

Welpen können auch mit rohem Futter ernährt werden – Shutterstock / Gladkova Svetlana

BARF (Biologisch Artgerechte Rohfütterung) ist eine Fütterungsweise, die sich an der Ernährung von Wölfen orientiert. Dabei wird den Vierbeinern statt Trocken- oder Nassfutter nur naturbelassenes Futter wie rohes Fleisch oder Obst und Gemüse gegeben. Auch Welpen können Sie so füttern, wenn Sie einige Tipps befolgen.

Welpen barfen: höherer Futterbedarf

Während erwachsene Hunde zwei bis drei Prozent ihres Körpergewichts pro Tag an Futter brauchen, ist der Bedarf bei Jungtieren verhältnismäßig höher: Sie sollten Ihrem kleinen Racker vier bis acht Prozent des aktuellen Körpergewichts geben, bei einem fünf Kilo schweren Hundebaby sind das also 200 bis 400 Gramm. Diese Menge teilen Sie auf vier bis fünf Mahlzeiten am Tag auf. Nach und nach können Sie diese Anzahl reduzieren, bis Ihr Liebling zweimal am Tag frisst wie ausgewachsene Hunde.

Welpenernährung: Futtersorten für junge Hunde Ansehen

Was sollen junge Hunde fressen?

Beim Barfen bestehen 70 bis 80 Prozent der Nahrung aus Fleisch, Innereien und Knochen, die übrigen 20 bis 30 Prozent aus Obst und Gemüse. Welpen haben für ihr Knochenwachstum einen besonders hohen Kalziumbedarf, deshalb sind Knochen und Knorpel in der Fütterung sinnvoll. Allerdings können sie die mit ihren Milchzähnen auch noch nicht so gut zerbeißen. Hilfreiche Tipps sind hier Knochenmehl, das Sie dem Futter zusetzen können, und die Fütterung von Hühnerhälsen, die leichter zu beißen sind. Gerade am Anfang sollten Sie das Futter für Ihren kleinen Liebling stark zerkleinern oder sogar pürieren. Nach ungefähr einem Jahr können Sie bei ihm die Tipps zum Barfen beim erwachsenen Hund anwenden.

Ab wann kann man Welpen barfen?

Im Prinzip können Sie Welpen bereits ab der vierten oder fünften Lebenswoche barfen, wenn sie allmählich von der Muttermilch entwöhnt werden. Anstatt Futter für Welpen aus der Dose gibt es als erste feste Nahrung dann rohes Fleisch und ein wenig Gemüse. Die Umgewöhnung auf festes Futter sollte langsam und vorsichtig erfolgen. Für die ganz kleinen Hunde müssen die Zutaten sehr fein püriert werden, damit die Welpen das Futter besser verdauen können. Geeignet sind Rinderhack, Rinderherz und Pferdefleisch als Grundlage und als pflanzliche Zusätze fein geriebene Äpfel, Karotten oder Fenchel. Außerdem können Sie die Welpenmahlzeiten mit Öl aufwerten, zum Beispiel Lachsöl oder Lebertran. Knochen empfehlen sich erst ab der sechsten oder siebten Lebenswoche als Zusatz zum Barfen.

Diese Themen zur Hundeernährung könnten Sie auch interessieren:

Welpen richtig füttern: Was der junge Hund braucht

Barfen für Hunde: Wo Sie das richtige Fleisch bekommen

Barfen: Können Keime im Fleisch sein?

12.05.2017 - 12:40 Uhr Hundefutter selber machen: Tipps Egal, aus welchem Beweggrund Sie die Nahrung für Ihren Vierbeiner selbst zubereiten möchten: Wenn Sie ... Weiterlesen
06.05.2017 - 11:03 Uhr Hundefutter mit Fisch: Tipps Hundefutter mit Fisch ist für unsere Vierbeiner lecker und gesund. Als Bestandteil von selbstgemachtem ... Weiterlesen
05.05.2017 - 12:41 Uhr Ist veganes Hundefutter gesund? Einige Tierhalter, die sich fleischlos oder gänzlich ohne Tierprodukte ernähren, möchten diese ... Weiterlesen
02.05.2017 - 14:43 Uhr Folgen: Was Übergewicht beim Hund bewirken kann Was auch immer die Gründe für Übergewicht beim Hund sein mögen - übermäßige Fütterung aufgrund falsch ... Weiterlesen
30.04.2017 - 10:40 Uhr Hunde füttern: Barf mit Frostfleisch Wer seinen Hund nach der Barf-Methode ernähren möchte, steht vor dem Problem der Frischhaltung der ... Weiterlesen
28.04.2017 - 15:02 Uhr Hunde und Gemüse: Wichtige Infos Wer Hunden zwischendurch ein Stück Gemüse geben möchte, wählt einen gesunden Snack für seinen ... Weiterlesen