Ernährungstipps

Hundeernährung: Pansen richtig füttern

Haben Sie schon einmal überlegt, Ihren Hund mit Pansen zu füttern? Der Rindermagen kann bei der normalen Fütterung als gesunde Mahlzeit gegeben werden, passt aber auch auf den Speiseplan, wenn Sie Ihren Vierbeiner barfen.

Viele Hunde freuen sich, wenn Sie sie mit Pansen füttern – Bild: Shutterstock / Amy Rene

Viele Hunde freuen sich, wenn Sie sie mit Pansen füttern – Bild: Shutterstock / Amy Rene

Als Pansen bezeichnet man den größten der drei Vormägen des Rindes. Er funktioniert als Gärkammer, in der die Zellulose aus der pflanzlichen Nahrung durch Mikroorganismen zersetzt wird, sodass das Rind Gras, Blätter und Co. einfacher verdauen und verwerten kann. Pansen zählt zu den Schlachtabfällen und landet bei uns daher selten auf dem Tisch. Ihr Hund sieht das aber ganz anders. Für Ihren vierbeinigen Gefährten kann der Rindermagen eine gesunde Delikatesse darstellen – vorausgesetzt, dass sie ihn richtig damit füttern.

So viel Gutes steckt im grünen Pansen

Wenn Sie Ihren Hund mit Pansen füttern, lassen Sie ihm damit wichtige Vitamine und Nährstoffe zukommen. Der Pansen enthält wertvolle pflanzliche Rückstände und Enzyme. Unter anderem versorgt die Innerei Ihren vierbeinigen Freund mit Vitamin A, Vitaminen des B-Komplexes, Vitamin C, D und E sowie zahlreichen Mineralstoffen und Spurenelementen. Hier eine Auflistung der Nährwerte:

• Vitamin C

• Vitamin E

• Vitamin A

• Vitamin D

• Vitamin E

• Vitamine B1 bis B12

• Fluor

• Eisen

• Kupfer

• Mangan

• Jod

• Calcium

• Magnesium

• Zink

• Schwefel

• Phosphor

Hundefutter ohne Tierversuche: Darauf sollten Sie achten Ansehen

Pansen füttern, aber richtig

Pansen besteht aus der inneren Magenschleimhaut, einer Muskelschicht und dem Bauchfell des Rindes. Teilweise wird das Produkt auch gewolft angeboten. Wichtig ist, dass Sie Ihren Hund mit grünem Pansen füttern: Das bedeutet, dass der Magen nicht gewaschen wurde, sondern noch pflanzliche Überreste aus der Verdauung des Rindes enthält. Gewaschenen weißen Pansen oder gekochte Pansenstücke, sogenannte Kutteln, fressen Hunde nur ungern. Diese Varianten enthalten zudem weniger wertvolle Nährstoffe.

Pansen kaufen und vorbereiten

Pansen kaufen sie idealerweise auf dem Bauernhof oder der Metzgerei Ihres Vertrauens. Leider bieten immer weniger Höfe und Schlachter Pansen an, sodass Sie oft direkt bei Schlachthöfen anfragen oder das Fleisch im gefrorenen Zustand im Internet kaufen müssen. Vor dem Verfüttern eines gefrorenen Pansens müssen Sie diesen natürlich erst auftauen. Achten Sie immer auf eine hohe Qualität und hinterfragen Sie sehr günstige Preise, wenn Sie im Internet bestellen.

Bevor der grüne Pansen in den Napf kommt, sollten Sie die Vitaminbombe auf Fremdkörper untersuchen. Da Rinder nicht in der Lage sind, diese beim Fressen aus dem Gras auszusortieren, kann es passieren, dass Steinchen, Metall- oder Plastikteilchen im Vormagen landen und auch bei der Verarbeitung auf dem Schlachthof nicht gefunden werden.

Diese Themen zur Hundeernährung könnten Sie auch interessieren:

Barfen für Hunde: Wo Sie das richtige Fleisch bekommen

Barfen: Was genau ist das?

Hoher Fleischanteil im Hundefutter: Darum ist er wichtig

30.09.2018 - 14:27 Uhr Welpen barfen: Tipps Wer seinen Hund schon als Welpen barfen möchte, sollte einige Dinge beachten. Denn auch bei der ... Weiterlesen
25.09.2018 - 11:57 Uhr Hilft Barfen gegen Übergewicht? Eine erfolgreiche Diät für Hunde zielt darauf ab, die Kalorienanzahl im Futter zu reduzieren, ohne jedoch ... Weiterlesen
22.09.2018 - 19:30 Uhr Barfen oder Nassfutter? Was ist gesünder ... Ein immer beliebter werdender Ernährungstrend ist es, seinen Hund zu barfen. Aber ist die ... Weiterlesen
18.09.2018 - 18:54 Uhr Barfen im Urlaub: Tipps Wer mit seinem Hund verreist, muss auf Barfen nicht zwangsläufig verzichten. Welche Möglichkeiten Sie im ... Weiterlesen
11.08.2018 - 10:34 Uhr Den richtigen Futternapf für den Hund finden Vom klassischen Futternapf aus Keramik über Varianten aus Edelstahl bis hin zur Futterbar – die Auswahl an ... Weiterlesen
19.07.2018 - 15:49 Uhr Dürfen Hunde Honig essen? Süß und klebrig, aber auch gesund? Bei Honig und seiner heilenden Wirkung, die ihm zugesagt wird, gehen die ... Weiterlesen