Ernährungstipps

Richtiges Futter für junge Hunde: Tipps

Ausgewogene Ernährung und das richtige Futter für junge Hunde entscheiden über ihre Entwicklung. Einige Tipps für Hundebesitzer zur richtigen Fütterung von Welpen.

Woran erkennt man das richtige Futter für Welpen? — Bild: Shutterstock / Wallenrock

Woran erkennt man das richtige Futter für Welpen? — Bild: Shutterstock / Wallenrock

Junge Hunde wachsen in den ersten sechs Monaten ihres Lebens noch sehr viel. Die richtige Ernährung hat gerade während dieser Zeit großen Einfluss auf eine gesunde Entwicklung der kleinen Vierbeiner. Welpen sollten Sie nicht zu viel oder zu energiereich füttern. Sonst wachsen sie unnatürlich schnell. Dann wird das noch weiche Skelett der Hunde durch ihr überproportionales Muskelgewicht zu stark belastet.

Futter für junge Hunde: Richtige Dosierung

Die richtige Dosierung beim Futter für junge Hunde ist oft nicht einfach - besonders bei großen Hunderassen. Wenn Sie aber zu viele oder zu wenige Nährstoffe verfüttern, wird Ihr Tier schnell krank oder übergewichtig. Nehmen Sie sich deshalb folgenden Tipp zu Herzen: Füttern Sie junge Hunde lieber in mehreren kleinen Mahlzeiten anstatt in einer großen.

Der Magen Ihres kleinen Freundes ist in den ersten Lebensmonaten vergleichsweise winzig – und kann noch keine zu schweren Futterrationen verdauen. Ein erst drei Monate alter Hund sollte deshalb möglichst drei kleinere Tagesmahlzeiten bekommen.

Vom 4. bis zum 12. Monat können Sie schon zweimal am Tag füttern. Und nach dem 1. Lebensjahr können Sie unbesorgt eine Mahlzeit am Tag geben. Die Größe der jeweiligen Portion passen Sie an die Häufigkeit der Mahlzeiten an. Doch wie viel sollte ein Hund bis zum 2. Lebensjahr fressen? Zur groben Orientierung können Sie von 6 bis 10 Prozent des Körpergewichts ausgehen.

Vergessen Sie beim Futter für junge Hunde auch nicht, dass Ihr Vierbeiner im Winter oder bei lang anhaltender Anstrengung etwas mehr Futter benötigt.

Klein, kleiner, am kleinsten: Die winzigsten Hundebabys Ansehen

Tipps für eine ausgewogene Ernährung

Das Futter für junge Hunde sollte nicht nur angemessen portioniert, sondern auch richtig zusammengesetzt sein. Achten Sie darauf, dass die Nahrung für Ihren kleinen Freund ausreichend Eiweiß, Vitamine, Spurenelemente und andere wichtige Nährstoffen enthält.

Besonders Kalzium ist wichtig – schließlich soll das Gebiss Ihres jungen Vierbeiners ordentlich wachsen. Dafür sollten Sie Futterknochen oder Leber verfüttern. Sie können – mit einigen Tipps von Experten – das Futter für Ihren Hund selbst zusammensetzen. Empfehlenswerter ist es aber, sich einfach an die bereits abgemischten Angebote zu halten.

An der Verpackung des jeweiligen Futters ist auf jeden Fall auch angegeben, wie viel Sie Ihrem kleinen Gefährten davon geben sollten.

 

Diese Themen zur Hundeernährung könnten Sie auch interessieren:

Vorteile von Trockenfutter: Darum ist es gut für den Hund

Barfen: Worauf Sie bei der Frischfleischfütterung achten sollten

Fettsäuren sind für den Hund gesund

 

 

 

30.09.2018 - 14:27 Uhr Welpen barfen: Tipps Wer seinen Hund schon als Welpen barfen möchte, sollte einige Dinge beachten. Denn auch bei der ... Weiterlesen
25.09.2018 - 11:57 Uhr Hilft Barfen gegen Übergewicht? Eine erfolgreiche Diät für Hunde zielt darauf ab, die Kalorienanzahl im Futter zu reduzieren, ohne jedoch ... Weiterlesen
22.09.2018 - 19:30 Uhr Barfen oder Nassfutter? Was ist gesünder ... Ein immer beliebter werdender Ernährungstrend ist es, seinen Hund zu barfen. Aber ist die ... Weiterlesen
18.09.2018 - 18:54 Uhr Barfen im Urlaub: Tipps Wer mit seinem Hund verreist, muss auf Barfen nicht zwangsläufig verzichten. Welche Möglichkeiten Sie im ... Weiterlesen
11.08.2018 - 10:34 Uhr Den richtigen Futternapf für den Hund finden Vom klassischen Futternapf aus Keramik über Varianten aus Edelstahl bis hin zur Futterbar – die Auswahl an ... Weiterlesen
19.07.2018 - 15:49 Uhr Dürfen Hunde Honig essen? Süß und klebrig, aber auch gesund? Bei Honig und seiner heilenden Wirkung, die ihm zugesagt wird, gehen die ... Weiterlesen