Trainingsmethoden

Hund "Pfötchen geben" beibringen: So klappt es

Sie möchten Ihrem Hund "Pfötchen geben" beibringen? Keine Sorge, das ist nicht so schwierig. Darüber hinaus ist es nützlich: "Gib Pfötchen" stärkt die Bindung oder kann beim Umgang mit dem Hund beim Tierarzt nützlich sein. Lesen Sie hier, wie Sie ihrem Hund den Klassiker-Gruß vermitteln.

Wollen Sie Ihrem Hund "Pfötchen geben" beibringen, sollten Sie mit einem Leckerli beginnen –  Shutterstock / Irina Kozorogy Kalinovsky

Wollen Sie Ihrem Hund "Pfötchen geben" beibringen, sollten Sie mit einem Leckerli beginnen – Shutterstock / Irina Kozorogy Kalinovsky

Die meisten Hunde lernen ziemlich schnell, Pfötchen zu geben. Sollte Ihr Vierbeiner unter Arthrose oder Gelenkproblemen in den Vorderbeinen leiden, sollten Sie aber einen Tierarzt fragen, ob diese Bewegung für Ihren Hund schmerzhaft oder auf andere Art kontraproduktiv ist. Ansonsten können Sie mit jeder Rasse und in jedem Alter diesen "Trick" üben.

Wie Sie "Gib Pfötchen" beibringen: Etappe eins

Sobald Ihr Hund das Kommando "Sitz" beherrscht, ist der erste Schritt in Richtung "Pfötchen geben" getan. Das sollten Sie dabei beachten:

● Sorgen Sie dafür, dass Ihre Fellnase ihre gesamte Aufmerksamkeit auf Sie fokussiert.

● Vermeiden Sie jegliche Ablenkung und Störung.

Lernverhalten beim Hund: Wie funktioniert es? Ansehen

"Pfötchen geben" beibringen: Etappe zwei

Halten Sie mit Ihrer Hand ein Leckerli. Knien oder setzen Sie sich vor Ihren Hund, strecken Sie das Leckerli in kleinem Abstand über seine Nase. Knabbert Ihr bester Freund an der Nascherei, halten Sie diese weiter fest. Erst wenn der Vierbeiner mit seiner Pfote versucht, Ihre Hand nach unten zu bringen, reagieren Sie. Sagen Sie laut "Gib Pfötchen", loben Sie Ihren Hund und überlassen Sie ihm direkt das Leckerli.

Tipp: Auch kleinere Bemühungen sollten belohnt werden. Hebt Ihr Hund also seine Pfote nur ein wenig an, sollten Sie ihn ebenfalls loben.

So lernt Ihr Hund "Pfötchen geben": Etappe drei

Es wird nicht lange dauern, bis Ihr Hund "Pfötchen geben" mit der entsprechenden Pfotenbewegung verbindet. Behalten Sie es für eine Weile bei, die Aktion mit dem Leckerli zu belohnen. Irgendwann ist dann der Punkt gekommen, an dem Sie nur noch das Kommando geben müssen: Ihr Vierbeiner wird Ihnen seine Pfote geben, ohne dass eine Belohnung im Spiel ist.

Tipp: Kaum ein Hund mag es zu Anfang, wenn er an der Pfote festgehalten wird. Geben Sie Ihrem treuen Begleiter also genug Zeit, sich daran zu gewöhnen.

Diese Themen zur Hundeerziehung könnten Sie auch interessieren:

Konsequenz in der Hundeerziehung: Tipps

Hund bestrafen: Tipps für die Hundeerziehung

So setzen Sie Körpersprache in der Hundeerziehung ein

09.11.2018 - 17:35 Uhr Aversive Trainingsmethoden beim Hund Aversive Trainingsmethoden in der Hundeerziehung sind sehr umstritten. Dabei wird versucht, dem Hund ... Weiterlesen
07.11.2018 - 16:46 Uhr Desensibilisierung beim Hund Leidet ein Hund unter bestimmten Ängsten, können Hundehalter etwas dagegen unternehmen – eine ... Weiterlesen
05.11.2018 - 17:28 Uhr Der Pawlowsche Hund und klassische Konditionierung Der sogenannte Pawlowsche Hund steht für ein Experiment, mit dem der berühmte Naturwissenschaftler ... Jetzt ansehen
22.10.2018 - 17:11 Uhr Hilfe! Hund jagt alles, was sich bewegt Ihr Hund jagt alles, was sich bewegt, und Sie wissen nicht mehr weiter? Ganz abgewöhnen lässt sich das ... Weiterlesen
08.10.2018 - 18:29 Uhr Nutzlose Regeln der Hundeerziehung In Sachen Hundeerziehung kursieren manche Regeln, die inzwischen als überholt gelten. So wird Konsequenz und ... Weiterlesen
28.08.2018 - 11:39 Uhr Vier lebenswichtige Kommandos für Ihren Hund Wenn Sie mit einem Hund zusammenleben, soll es Ihnen und dem Vierbeiner gut gehen. Dafür ist es ... Weiterlesen