Erziehungstipps

Hundeerziehung: Das Kommando "Bleib"

Neben "Sitz" und "Platz" ist auch "Bleib" ein sehr nützliches Kommando, das Sie Ihrem Hund beibringen sollten. Wenn Ihr Vierbeiner aufs Wort gehorcht, wird sich dieser Befehl auch in Gefahrensituationen bewähren.

Das wichtige Kommando "Bleib" wird erst einmal an der Leine geübt – Bild: Shutterstock / pingu2004

Das wichtige Kommando "Bleib" wird erst einmal an der Leine geübt – Bild: Shutterstock / pingu2004

Ihr Hund sollte mindestens fünf Monate alt sein, bevor Sie mit dem Training für das Kommando "Bleib" starten. Außerdem ist es von Vorteil, wenn er die Grundkommandos "Sitz" und "Platz" bereits beherrscht – das macht die Übungen sehr viel leichter. Denken Sie außerdem daran, immer ausreichend Leckerlis zur Belohnung dabei zu haben.

Die Grundlagen für das Kommando "Bleib"

Ein ruhiger Platz eignet sich am besten für das Training, da Ihr Hund sich dann voll auf Sie konzentrieren kann und nicht so leicht abgelenkt wird. Nutzen Sie am Anfang noch eine Leine – so haben Sie eine direktere Kontrolle über Ihren tierischen Freund. Zusammen mit den Kommandos "Platz" und "Sitz" beginnen Sie nun, das Wort "Bleib" einzuführen: Lassen Sie Ihren Hund "Sitz" machen, sagen Sie direkt danach "Bleib!" und lassen Sie ihn eine Zeitlang in dieser Position verharren. Wenn er sitzen bleibt, gibt es das erste Belohnungsleckerli. Wiederholen Sie diese Übung ruhig ein paarmal, bevor Sie einen Schritt weiter gehen.

Wenn Ihr Hund brav im Sitzen verweilt, während Sie vor ihm stehen und "Bleib" sagen, können Sie das Training aufs nächste Level heben. Beginnen Sie Schritt für Schritt, sich rückwärts von Ihrem Vierbeiner zu entfernen, nachdem Sie "Bleib" gesagt haben. Sobald er Anstalten macht, Ihnen zu folgen, heben Sie die Hand und wiederholen das Kommando laut und deutlich. Gehorcht er, gibt es ein weiteres Leckerli und die Übung beginnt von vorne. Leistet der Hund Ihrem Befehl nicht Folge, bringen Sie ihn in die Ausgangsposition zurück und starten erneut.

Der nächste Schritt: Größere Distanz

Wenn Ihr Hund so gut auf den Befehl "Bleib" hört, dass Sie sich mehrere Schritte von ihm entfernen können, ohne dass er Ihnen nachläuft, dann kann es mit dem Training in die nächste Runde gehen. Wiederholen Sie die Übung, gehen Sie diesmal aber immer weiter von Ihrem Vierbeiner weg. Jedes Mal, wenn er vorhat, Ihnen nachzulaufen, muss er auf das Kommando "Bleib" sitzen bleiben. Hat er Ihnen mehrmals hintereinander gehorcht, können Sie ihn zu sich rufen und ihn mit einem Leckerli belohnen. Sie können diese Übung so weit ausbauen, bis Sie irgendwann keinen Sichtkontakt mehr zu Ihrem Hund haben. Wenn er auch dann noch auf Sie hört und erst zu Ihnen kommt, wenn Sie ihn rufen, hat er Sie vollends verstanden.

Anschließend sollten Sie beginnen, das Kommando in Ihren gemeinsamen Alltag zu integrieren. Benutzen Sie es bei Spaziergängen, aber auch im Haus oder im Garten. Lassen Sie Ihren Hund viele verschiedene Situationen kennenlernen, in denen er an Ort und Stelle bleiben soll, während Sie sich von ihm entfernen.

Welpen an den Straßenverkehr gewöhnen: Tipps Ansehen

Diese Themen zur Hundeerziehung könnten Sie auch interessieren:

Wichtig in der Hundeerziehung: Das Kommando „Nein“

So setzen Sie Körpersprache in der Hundeerziehung ein

Die häufigsten Fehler bei der Hundeerziehung vermeiden

03.12.2018 - 13:20 Uhr Wie man Hunden das ständige Bellen abgewöhnt Wer seinem Hund übermäßiges Bellen abgewöhnen möchte, sollte zunächst herausfinden, worin die Ursache ... Weiterlesen
29.11.2018 - 16:02 Uhr Hund "Pfötchen geben" beibringen Sie möchten Ihrem Hund "Pfötchen geben" beibringen? Keine Sorge, das ist nicht so schwierig. Darüber ... Weiterlesen
23.11.2018 - 17:31 Uhr Hund wirkt faul? Tipps gegen Lustlosigkeit Haben Sie auch schon manchmal gedacht, Ihr Hund sei faul? Während andere Vierbeiner beim Agility ... Weiterlesen
17.11.2018 - 15:30 Uhr Den Hund stubenrein bekommen Einen Hund stubenrein zu bekommen ist eine echte Herausforderung für jedes Herrchen oder Frauchen. Mit einer ... Weiterlesen
09.11.2018 - 17:35 Uhr Aversive Trainingsmethoden beim Hund Aversive Trainingsmethoden in der Hundeerziehung sind sehr umstritten. Dabei wird versucht, dem Hund ... Weiterlesen
07.11.2018 - 16:46 Uhr Desensibilisierung beim Hund Leidet ein Hund unter bestimmten Ängsten, können Hundehalter etwas dagegen unternehmen – eine ... Weiterlesen