Trainingsmethoden

Hundeschule finden: Das ist bei der Auswahl wichtig

Wer sich einen jungen Hund ins Haus holt, ist meistens gut mit dem Besuch einer Hundeschule beraten. Was Sie bei der Auswahl der Trainingsstätte beachten sollten, erfahren Sie hier.

Die Kompetenz des Trainers sollte ein wichtiges Kriterium bei der Auswahl der Hundeschule sein – Bild: Shutterstock / mezzotint

Die Kompetenz des Trainers sollte ein wichtiges Kriterium bei der Auswahl der Hundeschule sein – Bild: Shutterstock / mezzotint

Bei der Auswahl der Hundeschule haben Sie in der Regel sehr viele Möglichkeiten. Worauf kommt es also an? Welche sind die wichtigen Kriterien, die unbedingt stimmen sollten? Vertrauen Sie vor allem auf Ihren Instinkt und den Ihres Vierbeiners. Sie sollten vor Trainingsbeginn unbedingt ein erstes Beratungsgespräch führen.

Haben Sie dabei den Eindruck, dass der Trainer wirklich auf Sie und Ihren Hund eingeht? Das sollte eine Grundvoraussetzung für die Wahl der richtigen Schule sein. Vergewissern Sie sich auch, dass der Trainer eine gute Ausbildung hat. Achten Sie darauf, ob im Büro Zertifikate über Aus- und Weiterbildungen hängen. Sie sind ein gutes Indiz für die Seriosität einer Einrichtung.

Wie ist der Umgang mit den Tieren in der Hundeschule?

Schauen Sie sich am besten eine Trainingseinheit in der potenziellen Hundeschule für Ihren Liebling an. Wichtig ist dabei, dass auf einen Trainer nicht mehr als sechs Hunde kommen sollten. So kann er sich auf alle Tiere und eventuelle Einzelprobleme ausreichend konzentrieren.

Kooikerhondje: Kleiner Jagd- und Familienhund Ansehen

Achten Sie ebenso darauf, wie mit den Hunden umgegangen wird: Ist der Ton bestimmt, aber freundlich? Unnötige Härte und aggressive Methoden beim Training sprechen nicht für die Qualität einer Hundeschule und sollten ein Minuspunkt auf Ihrer Liste sein. Bei der Auswahl sollte ebenso die Länge der Trainingseinheiten eine Rolle spielen: Der Trainer sollte erkennen, wann Vier- und Zweibeiner eine Pause brauchen und nicht mehr aufnahmefähig sind.

Weitere Tipps zur Auswahl

Das Zusammenspiel zwischen Hund und Mensch sollte in der Hundeschule oberste Priorität haben. Schließlich müssen beide Partner den richtigen Umgang miteinander lernen. Theoretisches Fachwissen für die Hundehalter sollte also unbedingt auch auf dem Trainingsplan stehen.

Diese Artikel zum Thema Hundeerziehung könnten Sie auch interessieren:

Hundeschule oder Hundetrainer: Was ist besser?

Hundeschule für Babys: Die passende Welpenspielgruppe finden

Wenn der Hund nicht hört: Trainingstipps

15.10.2017 - 17:11 Uhr Hilfe! Hund jagt alles, was sich bewegt Ihr Hund jagt alles, was sich bewegt, und Sie wissen nicht mehr weiter? Ganz abgewöhnen lässt sich das ... Weiterlesen
11.10.2017 - 17:36 Uhr Hundewelpen an ein Halsband gewöhnen Einen Welpen an ein Hundehalsband zu gewöhnen, ist ein wichtiger Teil der Hundeerziehung. Manche Jungtiere ... Jetzt ansehen
23.09.2017 - 16:02 Uhr Hund "Pfötchen geben" beibringen Sie möchten Ihrem Hund "Pfötchen geben" beibringen? Keine Sorge, das ist nicht so schwierig. Darüber ... Weiterlesen
15.09.2017 - 14:45 Uhr So wichtig ist Konsequenz in der Hundeerziehung Eine gute Hundeerziehung ist wichtig für Hund und Halter. Auch, wenn der Lohn es immer wert ist, kann eine ... Weiterlesen
07.09.2017 - 13:14 Uhr Zweiter Hund: Tiere aneinander gewöhnen Ein zweiter Hund im Haus kann Ihr Familienleben positiv verändern. Bedenken Sie aber, dass sich die Tiere ... Weiterlesen
26.08.2017 - 16:30 Uhr Hund bestrafen: Tipps für die Hundeerziehung Wenn Sie Ihren Hund bestrafen wollen, weil er ein unerwünschtes Verhalten gezeigt hat, müssen Sie dabei ... Weiterlesen