Hunderassen im Portrait

Pudel erziehen: Darauf sollten Sie achten

Pudel sind intelligente, gelehrige Tiere. Das macht die Erziehung in der Regel relativ problemlos. Darum eignen sich die Lockenköpfe auch gut als Haustiere für Anfänger. Ein paar Dinge gilt es allerdings zu beachten.

Die Erziehung eines Pudels ist relativ einfach – Bild: Shutterstock / Jagodka

Die Erziehung eines Pudels ist relativ einfach – Bild: Shutterstock / Jagodka

Sein schlauer und aufnahmefähiger Charakter hilft sehr, wenn Sie einen Pudel erziehen wollen. Denn Befehle und Kommandos lernt dieser Vierbeiner schnell. Es ist ihm sehr wichtig, seinen Besitzern zu gefallen. Auch seine sensible Wahrnehmung spricht für ihn: Er spürt, wenn "seine Menschen" ihre Stimmung verändern. Für eine reibungslose Erziehung und um zu verstehen, was sein Gegenüber von ihm möchte, ist diese Fähigkeit ein entscheidendes Plus.

Pudel erziehen: Früh beginnen

Wie bei den meisten Hunden ist es ratsam, früh mit der Sozialisierung zu beginnen. In der Regel hat diese Rasse keine Probleme mit anderen Haustieren, Artgenossen oder Menschen. Aber wenn Sie Ihren Pudel richtig erziehen möchten, sollte der erste Schritt sein, ihm von Anfang an die Basics beizubringen. Dazu gehört natürlich auch, dass er stubenrein wird und einfache Kommandos wie "Aus!" , "Sitz" oder "Nein!" zu versteht.

Der gute Umgang mit fremden Menschen oder anderen Hunden ist das A und O des Benehmens und für einen entspannten Alltag. Hundeschulen oder der Besuch von Hundewiesen ermöglichen ein spielerisches Kennenlernen anderer Vierbeiner sowie ihrer Halter. Außerdem bekommen Sie hier meist gute Tipps für die Erziehung Ihres Pudels.

Klug, süß und wollig: Pudel als Familienhunde Ansehen

Konsequente Erziehung und ausreichend Bewegung

Damit das Thema Pudel erziehen auch wirklich reibungslos von der Bühne geht, ist es besonders wichtig, dass Sie Ihrem Gefährten auf vier Pfoten klar machen, was er darf und was nicht. Ansonsten entscheidet er selbst, worauf er gerade Lust hat – und das ist selten im Sinne des Halters. Mit Konsequenz, Geduld und Klarheit können Sie Ihrem Pudel die nötigen Regeln und Kommandos beibringen. Dabei brauchen Sie nicht laut zu werden und müssen nicht mit besonderer Härte oder Dominanz vorgehen. Wenn Ihr Hund eine Regel nicht berücksichtigt, hat er sie noch nicht verstanden. Versuchen Sie dann, die Trainingseinheiten zu verkürzen und häufiger zu wiederholen.

Wichtig ist außerdem ausreichend Bewegung. Pudel sind sehr agil und lieben lange Spaziergänge. Vernachlässigen Sie dieses Bedürfnis, könnte sich das ebenfalls in einem auffälligen Wesen, Depressionen oder Aggressionen zeigen.

Tricks als Beschäftigung für Hund und Herrchen

Wenn Sie Ihren Pudel noch etwas mehr fordern wollen, können Sie ihm Tricks beibringen – er wird sich über die besondere Herausforderung freuen und sie liebend gern annehmen. Diese Rasse wurde ursprünglich zur Wasserjagd gezüchtet, daher gehört Apportieren zu ihren liebsten Beschäftigungen. Generell ist es besonders wichtig, dass Sie sich viel Zeit für Ihren neuen Mitbewohner nehmen. Einen Pudel erziehen klappt nämlich viel besser, wenn Sie eine liebevolle und enge Bindung zu ihm aufbauen.

Diese Themen zur Hundeerziehung könnten Sie auch interessieren:

Pudel: Das sollten Sie über seinen Charakter wissen

Hunde beschäftigen: Zehn Tipps gegen Langeweile

Das ist für die Haltung wichtig: Pudel

15.10.2017 - 17:11 Uhr Hilfe! Hund jagt alles, was sich bewegt Ihr Hund jagt alles, was sich bewegt, und Sie wissen nicht mehr weiter? Ganz abgewöhnen lässt sich das ... Weiterlesen
11.10.2017 - 17:36 Uhr Hundewelpen an ein Halsband gewöhnen Einen Welpen an ein Hundehalsband zu gewöhnen, ist ein wichtiger Teil der Hundeerziehung. Manche Jungtiere ... Jetzt ansehen
23.09.2017 - 16:02 Uhr Hund "Pfötchen geben" beibringen Sie möchten Ihrem Hund "Pfötchen geben" beibringen? Keine Sorge, das ist nicht so schwierig. Darüber ... Weiterlesen
15.09.2017 - 14:45 Uhr So wichtig ist Konsequenz in der Hundeerziehung Eine gute Hundeerziehung ist wichtig für Hund und Halter. Auch, wenn der Lohn es immer wert ist, kann eine ... Weiterlesen
07.09.2017 - 13:14 Uhr Zweiter Hund: Tiere aneinander gewöhnen Ein zweiter Hund im Haus kann Ihr Familienleben positiv verändern. Bedenken Sie aber, dass sich die Tiere ... Weiterlesen
26.08.2017 - 16:30 Uhr Hund bestrafen: Tipps für die Hundeerziehung Wenn Sie Ihren Hund bestrafen wollen, weil er ein unerwünschtes Verhalten gezeigt hat, müssen Sie dabei ... Weiterlesen