Spielen

So fördern Sie die Intelligenz Ihres Hundes

Die meisten Hunde lernen sehr gern etwas Neues dazu. Dies können Sie sich zunutze machen, um die Intelligenz Ihres Vierbeiners zu fördern. Mit ein paar lustigen Spielen trainiert Ihr Hund sein Köpfchen und hat dabei auch noch Spaß.

Mit Spiel und Spaß können Sie die Hundeintelligenz fördern – Shutterstock / Frank11

Mit Spiel und Spaß können Sie die Hundeintelligenz fördern – Shutterstock / Frank11

Im Prinzip sind alle Spiele dazu geeignet, die Intelligenz Ihres Hundes zu fördern. Je mehr Sie sich mit Ihrem Vierbeiner beschäftigen und je abwechslungsreicher Sie das Training gestalten, desto mehr Spaß haben Sie beide dabei und desto aufmerksamer und aufgeweckter wird Ihr tierischer Freund. Langeweile wirkt der Hundeintelligenz entgegen.

Suchspiele mit dem Hund

Für diese Übung brauchen Sie einen menschlichen Helfer, um die Intelligenz Ihres Hundes zu fördern. Bitten Sie Ihren Bekannten, das Lieblingsspielzeug Ihres Haustiers vor dessen Augen zu verstecken, während Sie sich im Nebenraum aufhalten. Dann kommen Sie dazu und fordern Ihren Hund dazu auf, das Spielzeug zu finden. Wenn Ihr Hund gut aufgepasst hat, wird er Sie zu dem Versteck führen und Ihnen sein Spielzeug zeigen.

Hundeintelligenz: Wie schlau sind die Vierbeiner? Ansehen

Intelligenzspiel mit Leckerli

Besonders beliebt sind bei Hunden außerdem Spiele, bei denen eine kleine Belohnung in Form von Leckerli für sie herausspringt. Versuchen Sie doch einmal, die Intelligenz Ihres Haustiers mit dem Hütchenspiel zu fördern. Nehmen Sie drei Hütchen oder Becher und verstecken Sie unter einem davon ein Leckerli, während Ihr Hund zuschaut. Verschieben Sie nun die Hütchen und fragen Ihren Vierbeiner, wo das Leckerchen ist. Wenn er es nicht sofort findet, probieren Sie es noch einmal etwas langsamer.

Intelligenz fördern mit Gedächtnistraining

Darüber hinaus lässt sich nicht nur die Aufmerksamkeit eines Hundes trainieren, sondern auch sein Gedächtnis. Gehen Sie mit Ihrem Haustier nach draußen und nehmen Sie sein Lieblingsspielzeug mit. An einer Stelle werfen Sie es weg und bedeuten Ihrem Hund, dass er bei Ihnen bleiben soll. Dann gehen Sie weiter und kommen nach einer Weile wieder zurück. Erinnert sich Ihr Vierbeiner daran, wo sein Spielzeug liegt, wird er an der entsprechenden Stelle anfangen, danach zu schnüffeln. Dann darf er das Spielzeug holen und apportieren.

Diese Themen zur Hundeerziehung könnten Sie auch interessieren:

Schutzhundesport: Training für angehende Schutzhunde

Anti-Giftköder-Training: Hund vor Giftködern schützen

Dummytraining mit Hund: Was ist das eigentlich?

So fördern Sie die Intelligenz Ihres Hundes: Alle Kommentare

  • 2016-01-22 09:27:42
    Thomas Hain: Auch für unsere Hunde gilt, dass sie nicht nur körperlich beschäftigt werden wollen, sondern auch geistig gefordert werden sollten - erst das ermöglicht ein erfülltes Hundeleben ;-) Auch gezielte Nasenspiele sind eine Option - aber die Vorlieben sind wie bei uns Menschen unterschiedlich. Auf jeden Fall sollte es Spaß machen - Hund und Mensch !
23.11.2018 - 17:31 Uhr Hund wirkt faul? Tipps gegen Lustlosigkeit Haben Sie auch schon manchmal gedacht, Ihr Hund sei faul? Während andere Vierbeiner beim Agility ... Weiterlesen
17.11.2018 - 15:30 Uhr Den Hund stubenrein bekommen Einen Hund stubenrein zu bekommen ist eine echte Herausforderung für jedes Herrchen oder Frauchen. Mit einer ... Weiterlesen
09.11.2018 - 17:35 Uhr Aversive Trainingsmethoden beim Hund Aversive Trainingsmethoden in der Hundeerziehung sind sehr umstritten. Dabei wird versucht, dem Hund ... Weiterlesen
07.11.2018 - 16:46 Uhr Desensibilisierung beim Hund Leidet ein Hund unter bestimmten Ängsten, können Hundehalter etwas dagegen unternehmen – eine ... Weiterlesen
05.11.2018 - 17:28 Uhr Der Pawlowsche Hund und klassische Konditionierung Der sogenannte Pawlowsche Hund steht für ein Experiment, mit dem der berühmte Naturwissenschaftler ... Jetzt ansehen
22.10.2018 - 17:11 Uhr Hilfe! Hund jagt alles, was sich bewegt Ihr Hund jagt alles, was sich bewegt, und Sie wissen nicht mehr weiter? Ganz abgewöhnen lässt sich das ... Weiterlesen