Verhalten

4 Schlafgewohnheiten von Hunden und ihre Bedeutung

Die Schlafgewohnheiten von Hunden können je nach Laune oder Außenfaktoren wie etwa der Temperatur von "eingerolltem Igelschlaf" bis hin zum "ausgebreiteten Freischwimmer" wechseln. Hier finden Sie 4 der typischsten Schlafgewohnheiten und deren Bedeutung.

Dieser Racker schläft völlig entspannt und sicher auf dem Rücken – ein lustiger Anblick! – Shutterstock / Vitaly Titov

Dieser Racker schläft völlig entspannt und sicher auf dem Rücken – ein lustiger Anblick! – Shutterstock / Vitaly Titov

Die meisten Hunde mögen einen bequemen, leicht erhöhten, vor Bodenkälte und Zugluft geschützten und mit Rückendeckung versehenen Schlafplatz am liebsten. Welche Schlafgewohnheiten Hunde an den Tag beziehungsweise an die Nacht legen, wechselt aber oftmals innerhalb der Schlafphase. So schläft kaum ein Vierbeiner durchgehend in einer Position.

1. Der eingerollte Kugel-Hund

Eine der häufiger zu sehenden Schlafgewohnheiten von Hunden ist das Einkugeln mit anschließendem Wegschnarchen. Hunde können sich regelrecht zu einem Fellknäuel einigeln und trotzdem gemütlich schlafen. Die Position, bei der die Beine angewinkelt sind und die Nase gen Schwanzwurzel liegt, ist mit Blick auf die Evolution sehr interessant: Hunde, die in der Wildnis leben, legen sich zum einen so hin, um möglichst viel Körperwärme bei sich zu halten und zum anderen, um den ungeschützten Bauchbereich und wichtige Organe im Schlaf vor potenziellen Feinden zu schützen.

Schläft Ihre Fellnase zu Hause in dieser Position, bedeutet dies aber nicht, dass er sich unwohl fühlt und Angst hat, Sie würden ihn nachts beißen. Er schläft womöglich einfach so, weil er es in den Genen hat. Vielleicht ist es aber auch ein wenig kalt – die Umgebungstemperatur hat ebenfalls Einfluss auf die Schlafgewohnheiten von Hunden.

2. Der träumende Marathon-Hund

Bei dieser Position liegt Ihre Schnarchnase flach ausgestreckt auf der Seite. In der REM-Phase (rapid-eye-movement) ist oftmals zu beobachten, wie die Beine zucken. Dies bedeutet, dass Ihr Hund träumt und womöglich durch die Traumwiesen in seinem Kopf rennt. Die Träume manifestieren sich dann in echten Bewegungen während des Schlafes. Tipp: Müssen Sie Ihren Hund, während er träumt, wecken, rufen Sie vorsichtig seinen Namen und steigern dabei nur langsam die Lautstärke, statt ihn zu berühren – so erschreckt es sich nicht und Sie entgehen einem möglichen, versehentlichen Hundebiss.

Unruhiger Schlaf: Können Tiere träumen? Ansehen

3. Der Beiß-mir-in-den-Bauch-Hund

Einige Hunde schlafen zeitweise auf dem Rücken liegend mit blank gelegtem Bauch. Diese Position nehmen die Fellnasen eigentlich nur dann ein, wenn sie sich absolut wohl und sicher fühlen. Das Preisgeben des Bauches zeugt von einer tiefen Entspanntheit. Auch die Temperatur spielt hier womöglich mit ein – ist es sehr warm, braucht Ihr Hund keine Körperwärme zu konservieren und gibt seine wärmsten Körperregionen frei.

4. Der gemütliche Kuschelwuff

Einige Vierbeiner schlafen gerne unter Decken. Diese Vorliebe gehört zu den Schlafgewohnheiten, die oft nur dann möglich sind, wenn Herrchen oder Frauchen den Hund im Bett schlafen lassen, wobei Hunde sich auch in ihrem Hundekorb oder Hundebett unter Decken oder Kissen mümmeln können. Hunde, die dies im Bett tun, mögen gerne die Gesellschaft von Menschen während des Schlafens.

Diese Themen zur Hundehaltung könnten Sie auch interessieren:

Hundekorb oder Hundebett für Ihren Hund kaufen

Hundebett kaufen: Welche Materialien eignen sich?

Materialien für Hundekörbe: Welche sind die besten?

31.12.2017 - 15:47 Uhr Junge Hunde auf Silvester vorbereiten Viele Hunde haben Angst vor Silvester. Kein Wunder, schließlich ist an dem Feiertag ja auch alles etwas ... Weiterlesen
31.12.2017 - 12:16 Uhr Stressfreies Silvester für Haustiere Raketen, Böller und allerhand Deko gehören an Silvester zwar zur Tradition, bedeuten für Haustiere aber ... Weiterlesen
30.12.2017 - 12:39 Uhr Wenn der Hund Angst vor Silvester hat: Tipps Des einen Freud, des anderen Leid:  Viele Hunde haben Angst vor Silvester und können dem Fest im Gegensatz ... Weiterlesen
28.12.2017 - 15:31 Uhr Spaß im Schnee: Winterurlaub mit Hund Mit ihrem Vierbeiner im Schnee toben? Das geht nicht nur zu Hause, auch ein Winterurlaub mit Hund kann für ... Weiterlesen
24.12.2017 - 17:45 Uhr Weihnachten mit Hund: Vorsicht mit Deko Um ein schönes, besinnliches Weihnachtsfest zu feiern, sollten Sie als Hundebesitzer auf ein paar wichtige ... Weiterlesen
11.12.2017 - 18:26 Uhr Hundebekleidung: Sinnvoll oder nicht? Notwendige Winterausstattung oder modischer Firlefanz? Hundebekleidung spaltet die Gemeinde der Hundefreunde. ... Jetzt ansehen