Verhalten

Hund hechelt ständig: Was hat das zu bedeuten?

Hechelt ein Hund ohne vorherige Anstrengung und ohne, dass das Wetter sonderlich warm ist, dann kann das ein Anzeichen dafür sein, dass etwas mit dem Vierbeiner nicht stimmt. Welche Ursachen hinter einem ständigen Hecheln stecken können, das verraten wir Ihnen hier.

Welche Ursachen können zugrunde liegen, wenn ein Hund ständig hechelt? - Bild: Shutterstock / Christian Mueller

Welche Ursachen können zugrunde liegen, wenn ein Hund ständig hechelt? - Bild: Shutterstock / Christian Mueller

Im Normalfall gibt das Hecheln eines Hundes kein Grund zur Sorge. Das heftige Atmen gehört zur geräuschvollen Persönlichkeit der Vierbeiner einfach dazu. Aber warum ist das eigentlich so?

Warum hecheln Hunde?

Ein Hund hechelt, um seine Körpertemperatur zu senken – insbesondere an heißen Tagen oder dann, wenn er sich zuvor stark bewegt hat. Dass ein Vierbeiner seine Zunge aus dem Maul hängen lässt, durch die Nase ein- und das Maul ausatmet, ist also mit dem menschlichen Schwitzen vergleichbar.

Denn anders als Menschen haben Hunde außer an ihren Pfoten keine Schweißdrüsen. Aus diesem Grund müssen sie überschüssige Hitze anderweitig loswerden und das tun sie, indem sie hecheln. Dabei zirkuliert frische Luft durch ihren Körper und hilft ihnen so, sich von innen heraus abzukühlen. Was hat es allerdings zu bedeuten, wenn eine Fellnase ohne Anstrengung und ohne warmes Wetter ständig hechelt?

4 Anzeichen dafür, dass Ihr Hund Schmerzen hat Ansehen

Hund hechelt ständig: Mögliche Ursachen

Hecheln kann ein Anzeichen für Stress sein. Dieser ist beispielsweise auf Angst oder Nervosität zurückzuführen. Fürchtet sich ein Hund etwa vor Flugzeuggeräuschen, dann kann es durchaus sein, dass dieser seine Panik in Form von Hecheln ausdrückt.

Überforderung macht sich ebenfalls mit Hecheln bemerkbar. Ist der Hund erschöpft, dann ist er nicht nur unkonzentriert, sondern atmet heftig und sabbert auch gegebenenfalls. Das Tier zeigt auf diese Weise, dass es müde und überfordert ist.

Zu guter Letzt können auch Krankheiten und Schmerzen dem Hecheln zugrunde liegen. So kann beispielsweise eine Vergiftung oder aber eine Organverletzung wie eine Magendrehung dahinter stecken. Mit ständigem Hecheln, das nicht auf Anstrengung oder warmes Wetter zurückzuführen ist, kann ein Hund darauf aufmerksam machen, dass es ihm nicht gut geht.

Achtung: Da sich anhand extremen Hechelns nicht sagen lässt, wo der Hund Schmerzen hat oder woran er genau leidet, sollten Sie möglichst schnell einen Tierarzt aufsuchen. Er kann der genauen Ursache auf den Grund gehen und dementsprechend handeln.

Diese tierischen Themen könnten Sie auch interessieren:

Ohrenentzündung: Otitis erkennen und behandeln

Gestresster Hund: Mögliche Ursachen

Stress bei Hunden: Wie äußert er sich?

04.06.2018 - 09:07 Uhr Wassernapf teilen: Ist das gefährlich? Gerade wenn es warm ist, halten Gaststätten und Geschäfte oft einen Wassernapf für Hunde bereit. Viele ... Weiterlesen
01.06.2018 - 08:00 Uhr Gründe für starkes Speicheln beim Hund Klar, fast jeder Hund sabbert hin und wieder. Je nach Rasse, kann das ständige Speicheln sogar völlig ... Weiterlesen
13.05.2018 - 08:00 Uhr Hund hat Angst vor Katzen: Was tun? Wenn Ihr Hund Angst vor Katzen hat, sollten Sie ihn vorsichtig mit der fremden Spezies bekanntmachen. In ... Weiterlesen
23.04.2018 - 08:06 Uhr Milben beim Hund: Das hilft wirklich Milben beim Hund – das ist selten eine schöne Diagnose. Im Gegensatz zu Zecken übertragen sie zwar in der ... Weiterlesen
21.03.2018 - 08:11 Uhr Versteckte Hoden beim Hund Wenn bei einem acht Wochen alten Welpen die Hoden noch nicht im Hodensack zu ertasten sind, dann liegt ein ... Weiterlesen
18.02.2018 - 16:05 Uhr Hund stinkt extrem: Ist er krank? Wenn der Hund stinkt, und zwar anders als nach dem normalen Hundegeruch, der ab und zu sehr intensiv sein ... Weiterlesen