Fellpflege

Hunde waschen: Wie viel Hygiene muss sein?

Damit sich Hunde und ihre Besitzer wohlfühlen, kann es von Zeit zu Zeit notwendig sein, Ihren Vierbeiner zu waschen. Eine übertriebene Hygiene ist jedoch nicht nur unnötig, sondern kann auch schaden. Wie häufig ist das Baden denn eigentlich gesund?

Damit das Fell Ihres Hundes widerstandsfähig bleibt, sollten Sie es mit der Hygiene nicht übertreiben – Shutterstock / dezi

Damit das Fell Ihres Hundes widerstandsfähig bleibt, sollten Sie es mit der Hygiene nicht übertreiben – Shutterstock / dezi

Viele Hunde lieben es, den Garten umzugraben, in schlammigem Wasser zu baden oder sich im Dreck zu wälzen. Das Fell Ihres Lieblings ist mit einer natürlichen Schutzschicht ausgerüstet, die wasser- und schmutzabweisend ist. Dennoch kann es bei sehr starken Verschmutzungen nötig sein, den Dreck zu entfernen. Dabei sollten Sie allerdings sehr behutsam vorgehen und es vor allem nicht mit der Hygiene übertreiben.

Waschen Sie Ihren Hund nicht zu oft

Es gibt keine Faustformel, die besagt, wie häufig Hunde gebadet werden dürfen. Generell gilt aber: Waschen Sie Ihren Hund nur, wenn es unbedingt nötig ist. Keinesfalls sollten Sie ihn wöchentlich in die Badewanne stecken. Denn ein zu häufiges Reinigen zerstört die natürliche Schutzschicht des Hundefells – insbesondere, wenn Sie beim Waschen Ihres Vierbeiners ein Shampoo benutzen. Bei leichteren Verschmutzungen ist es meist ausreichend, Ihren Hund lediglich mit einem feuchten Handtuch abzurubbeln. Um die Haut nicht unnötig zu reizen, sollten Sie dabei jedoch vorsichtig vorgehen. Leichte Verkrustungen lassen sich meist schon mithilfe von lauwarmem Wasser entfernen.

Hunde baden: So machen Sie es richtig Ansehen

Vorsicht mit Shampoos

Ist Ihr Hund stark verdreckt oder riecht er streng, dürfen Sie ihn aber auch ruhig von Zeit zu Zeit richtig baden. Dafür sollten Sie sich allerdings ein spezielles Hundeshampoo zulegen. Pflegeprodukte für Hunde sollten frei von Parfümstoffen sein, damit sie die Haut nicht unnötig reizen! Trocknen Sie Ihren Liebling nach dem Bad gut ab. Vor allem im Winter oder bei empfindlichen Hunden sollten Sie darauf achten, dass das Fell vor dem nächsten Spaziergang wieder trocken ist. Sonst läuft Ihr Hund Gefahr, sich zu erkälten oder Entzündungen der Blase oder Nieren zu entwickeln.

Trockenshampoo als Alternative

Als Alternative zum Waschen oder Baden mit Shampoo kann Trockenshampoo für Hunde herhalten. Dieses pudern Sie auf die betroffenen beziehungsweise verschmutzten Stellen Ihres Dreckspatzes auf, lassen es eine Zeit lang einwirken und bürsten es dann mitsamt den Schmutz heraus. Probieren Sie aber generell immer erst, ob der Dreck nicht auch ohne (chemische) Hilfsmittel herausgebürstet werden kann – das Fell Ihres Hundes wird es Ihnen danken.

Diese Themen zur Pflege und Haltung könnten Sie ebenfalls interessieren:

Die besten Hundebürsten zur Fellpflege

Tipps für schönes Hundefell: Behandlung von Schuppen

Kurzhaarfell pflegen: Tipps für ein schönes Hundefell

12.10.2017 - 15:25 Uhr Hunde baden: So machen Sie es richtig Ob nach einer besonders ausgelassenen Gassirunde oder dem Herumtollen im Matsch: Von Zeit zu Zeit müssen ... Weiterlesen
05.10.2017 - 16:17 Uhr Hundegeschirr richtig anlegen: Tipps Wer seinem Hund zum ersten Mal ein Hundegeschirr anlegen möchte, steht vielleicht etwas ratlos vor seiner ... Jetzt ansehen
23.09.2017 - 10:28 Uhr Tipps für die Fellpflege von Kurzhaarhunden Glanz und Geschmeidigkeit im kurzen Fell Ihres Hundes kommen nicht von allein. Um das Kurzhaarfell Ihres ... Weiterlesen
20.09.2017 - 13:43 Uhr Tipps: Hundehaare von der Kleidung entfernen Fast jeder Hundehalter kennt das Problem von Hundehaaren in der Wohnung oder auf der Kleidung. Alle ... Weiterlesen
16.09.2017 - 17:05 Uhr Border Terrier: Charakter Der Border Terrier mag zwar eher klein gebaut sein – er gehört aber zu den robusten und starken ... Weiterlesen
14.09.2017 - 17:07 Uhr Säuglinge und Hunde: Tipps Wenn sich Nachwuchs ankündigt, sollten Sie Ihren Hund gut auf den neuen Erdenbürger vorbereiten. Für ... Weiterlesen