Fellpflege

Hundefell trimmen: Wie geht das eigentlich?

Wenn Sie Hundefell trimmen, besänftigt das die Haut: Das dichte, raue Fell von Rassen wie Terriern und Schnauzern sollte regelmäßig gekürzt werden. So wird der Juckreiz durch nachwachsendes Haar verringert. Hier lesen Sie drei Tipps, mit denen der Besuch beim Hundefriseur keine Tortur für Sie und Ihren Liebling wird.

Hundefell trimmen: Mit den richtigen Tipps ganz einfach — Bild: Shutterstock / Scorpp

Hundefell trimmen: Mit den richtigen Tipps ganz einfach — Bild: Shutterstock / Scorpp

Beim Trimmen von Hundefell wird altes und abgestorbenes Haar mit einem speziellen Messer mitsamt der Wurzel ausgezogen. Das klingt schmerzhaft, fühlt sich aber für einen Hund ganz anders an als für uns Menschen. Unsere vierbeinigen Freunde haben eine vollkommen andere Haarstruktur.

Warum Hundefell trimmen?

Tatsächlich verschafft das Trimmen den Hunden sogar Erleichterung, denn es lindert den Juckreiz durch zu viel nachwachsendes Haar. Durch das regelmäßige Entfernen loser Haare kann sich außerdem einfacher neues Fell bilden. Allerdings sollte nur das Hundefell bestimmter Rassen getrimmt werden: Es eignet sich am besten für rauhaarige Hunde wie Terrier oder Schnauzer. Deren Fell ist sehr drahtig und wächst hart nach. Würden diese Hunde nur geschoren werden, könnten sich neue Haare nicht so gut nachbilden.

Tipp 1: Rechtzeitig vorbereiten

Damit es später auf dem Trimmtisch keine Probleme gibt, können Sie schon einmal üben. Welpen gewöhnen Sie an die Trimm-Prozedur, indem Sie sie mehrmals pro Woche auf einen Tisch setzen und für geduldiges Stillsitzen belohnen – zum Beispiel mit einem Leckerli.

Bürsten und kämmen Sie außerdem das Fell Ihres kleinen Freundes, auch wenn es noch keinen Effekt hat. Dann kommt im Hundesalon keine Angst vor der Massage mit dem Trimmesser auf.

Tipp 2: Den richtigen Zeitpunkt wählen

Wenn Sie bei Ihrem Liebling das Hundefell trimmen wollen, fangen Sie nicht zu früh damit an. Erst ab dem dritten Monat, manchmal noch später, lohnt sich ein Besuch beim Hundefriseur. Die Haare Ihres Hundes verändern sich in den ersten Lebenswochen noch stark: Sie können bei einem Welpen erst ganz weich und später hart und fest sein. Noch weiches Fell sollte nicht getrimmt werden.

Kleiner Tipp: Wenn Ihr Hund beginnt sich zu kratzen und Haare verliert, dann versucht er die abgestorbenen Haare selbst zu entfernen. Sie können schon mit einem leichten Zupfen Haare aus dem Fell lösen? Dann ist es Zeit für den ersten Trimmversuch.

Hundebabys beim Spielen: Bezaubernde Vierbeiner Ansehen

Tipp 3: Regelmäßige Fellpflege einplanen

Wenn Ihr vierbeiniger Freund die Friseursitzungen gut annimmt, sollten Sie im Abstand von drei bis vier Monaten das Hundefell trimmen lassen. Wie oft Sie dies tun, ist von der jeweiligen Rasse und der Haarbeschaffenheit abhängig. Sorgen Sie aber für einen regelmäßigen Rhythmus – so erzielen Sie sogar einen sogenannten „rolling coat“. Das bedeutet, dass zum Zeitpunkt des Trimmens bereits ausreichend neues Deckhaar nachgewachsen ist und somit keine Löcher im Fell entstehen.

Beim Friseurbesuch sollten Sie mehrere Stunden einplanen. Tipp: Diese Zeit können Sie verkürzen, indem Sie selbst alle 14 Tage überstehendes Haar vorsichtig auszupfen.

Diese Hunderatgeber könnten Sie auch interessieren:

Hundefell scheren: Frisur für den Sommer

Fellwechsel beim Hund: Wie Sie ihn unterstützen

Langhaarfell pflegen: So bleibt das Hundehaar schön

24.10.2014 - 11:15 Uhr English Setter: Tipps für die Haltung Ein sportlicher, aktiver Hund wie der English Setter braucht eine auf sein Temperament abgestimmte Haltung, ... Weiterlesen
21.10.2014 - 14:21 Uhr Ein Boston Terrier zieht ein: Haltungstipps Munter und lebhaft, wie der Boston Terrier ist, freut er sich über viel Beschäftigung. Aber auch ein paar ... Weiterlesen
06.10.2014 - 15:24 Uhr Deutsche Dogge: Tipps zur Haltung Die Deutsche Dogge ist ein freundlicher, anhänglicher und temperamentvoller Hund. Für die Haltung dieses ... Weiterlesen
06.10.2014 - 12:20 Uhr Hundespielzeug in Knochenform: Schöne Ideen Knochen sind seit jeher die Favoriten der meisten Hunde. Diese Spielzeuge in Knochenform machen Vierbeinern ... Weiterlesen
30.09.2014 - 15:20 Uhr Greyhound: Ein Hund, der viel Bewegung braucht Wer sich einen Greyhound anschaffen möchte, sollte bedenken, dass eine Haltung in der Stadt für ihn nicht ... Weiterlesen
28.09.2014 - 11:32 Uhr Der Mastiff: Ansprüche an die Haltung Der Mastiff ist ein ruhiger, gelassener Hund, der recht unkompliziert in der Haltung ist. Überlegen Sie sich ... Weiterlesen

Deine Tiere: Tierisch gute Unterhaltung auf einfachtierisch.de!

Turmspringende Katzen und Auto fahrende Hunde sind aus dem Internet nicht mehr wegzudenken. Lustige Videos und süße Hunde Bilder der beliebten Vierbeiner sorgen für die Extraportion gute Laune im Alltag und lassen nicht nur die Herzen ausgemachter Tierfans tierisch dahinschmelzen. Einfachtierisch.de präsentiert seinen Nutzern deshalb beste Unterhaltung über Katzen, Hunde und Co., süße Katzen in Bildergalerien und lustige Videos über skurrile bis erstaunliche Meldungen, die Schlagzeile gemacht haben. Wer es einfach tierisch mag und sich an wilden, seltenen oder bizarren Tieren erfreut, kommt hier ebenso auf seine Kosten wie der Liebhaber zahmer Haustiere. Das beliebteste Tier der Deutschen ist und bleibt jedoch die Katze. Und die beansprucht nicht nur ein heimeliges Umfeld, sondern die ihr zustehende Aufmerksamkeit. Aus diesem Grund finden Nutzer auf einfachtierisch.de gründlich recherchierte Ratgeber zu Katzenerziehung und Katzengesundheit sowie Informationen zu Katzenernährung, zum Katzenkauf und zur Katzenhaltung. Wer seinen Liebling gern mit auf Reisen nimmt, kann sich hier ebenfalls zum Thema Urlaub mit Katze informieren. Außerdem können Sie unser Lexikon nach den gängigsten Katzenrassen durchstöbern oder sich von unserer Übersicht der beliebtesten Katzennamen inspirieren lassen. Natürlich kommen auch die Hundebesitzer nicht zu kurz. Zum besten Freund des Menschen haben wir ebenfalls gehaltvolle Informationen rund um die Hundeernährung, die Hundegesundheit und die Hundehaltung zusammengetragen. Wenn Herrchen auf seinen Hund auch auf Reisen nicht verzichten mag, kann er sich hier nach Tipps zum Urlaub mit Hund erkundigen. Wer noch keinen treuen Begleiter gefunden hat, findet ebenfalls anregende Ratschläge zum Hundekauf und zu den Hunderassen. In der Community von einfachtierisch.de können sich Nutzer über Schwierigkeiten oder Zweifel austauschen, ihr tierisches Glück mit anderen teilen, Fotos von ihren geliebten Fellnasen hochladen oder einfach nur nach netten Gleichgesinnten stöbern. Einfach tierisch gute Unterhaltung!