Verhalten

Läufigkeit bei der Hündin: Typischer Verlauf

Die Läufigkeit bei der Hündin spielt sich nach einem bestimmten Muster ab, das sich in vier Phasen gliedert. Was im Verlauf im Einzelnen geschieht, und wann Hundehalter, die keine Zuchtpläne haben, ein Auge auf ihre Hündin haben sollten, beschreiben wir im Folgenden.

Läufigkeit bei der Hündin: In der 1. Phase reagiert sie oft zickig auf andere Hunde — Bild: Shutterstock / Christian Mueller

Läufigkeit bei der Hündin: In der 1. Phase reagiert sie oft zickig auf andere Hunde — Bild: Shutterstock / Christian Mueller

Die erste Läufigkeit bei der Hündin kommt in der Regel zwischen dem sechsten und zwölften Lebensmonat – bei kleineren Hundedamen meist früher, bei größeren später. Bei sehr großen Hunderassen kann der erste Zyklus auch erst im Alter von zwei Jahren starten.

Die Intervalle zwischen den Läufigkeiten betragen üblicherweise zwischen sieben und neun Monate, unter Umständen auch bis zu zwölf Monate. Mit dem Alter verlängern sich die Intervalle und die Symptome mildern sich oft ab – in die Wechseljahre wie wir Menschen kommen Hunde aber nicht.

Phase 1: Der Proöstrus oder die "Vorbrunst"

Diese Phase der Läufigkeit ist für den Hundebesitzer recht leicht zu erkennen, denn zu dieser Zeit sondert die Hündin einen blutigen Scheidenausfluss ab und ist für unkastrierte Rüden besonders attraktiv, was dazu führt, dass sie kaum von ihr lassen wollen.

Fruchtbar ist die Hündin in dieser Phase noch nicht und reagiert zickig auf ihre Verehrer: Sie weicht ihnen aus, bellt und kann auch mal schnappen, um sie loszuwerden. Diese Phase dauert durchschnittlich neun Tage, kann aber auch deutlich länger oder kürzer sein, zwischen drei und 17 Tagen ist alles möglich.

Phase 2: Der Östrus oder die "Brunst"

Die zweite Phase der Läufigkeit bei der Hündin tritt ein, wenn die Hundedame tatsächlich fruchtbar, also deckbereit ist. In diesem Verlauf finden mehrere Eisprünge statt, der Scheidenausfluss der Hündin wird wässrig. Durchschnittlich neun Tage lang zeigt sie sich nun interessiert an ihren Verehrern. Nähert sich ein Rüde, bleibt sie stehen und dreht ihre Rute zur Seite. Deshalb wird diese Phase auch als "Standhitze" bezeichnet.

Für Hundebesitzer gilt nun: Leine kurz halten und gut auf den Hund aufpassen. Meiden Sie am besten Orte, die von vielen Hunden besucht werden, um sowohl Ihre Hündin als auch die anwesenden Rüden keinem unnötigen Stress auszusetzen. Versuchen Sie Ihre Hundedame außerdem abzulenken, etwa durch längere Spielstunden.

Erstausstattung für Hundewelpen kaufen: Tipps Ansehen

Phase 3: Der Metöstrus oder die "Nachbrunst"

Nun werden die Läufigkeitssymptome im Verlauf deutlich schwächer bis gar nicht mehr sichtbar, aber eine hormonelle Veränderung sorgt in den nächsten Wochen trotzdem noch dafür, dass Sie einige Auffälligkeiten an Ihrem Vierbeiner entdecken werden.

Die Produktion des Hormons Progesteron sorgt, wenn die Hundedame gedeckt wurde, für ideale Bedingungen bei der Einnistung des Embryos. Bei Hündinnen, die nicht gedeckt wurden, wird es ebenfalls produziert und führt manchmal zur Scheinträchtigkeit und Milchproduktion.

Phase 4: Der Anöstrus

Diese "Ruhephase" im Verlauf der Läufigkeit bei der Hündin geht ohne äußerliche Anzeichen vonstatten und dauert mehrere Wochen bis Monate. Sie endet mit dem Beginn der nächsten Läufigkeit, also dem Proöstrus. Die Hundedame ist in dieser Phase nicht fruchtbar.

Lässt sich die Läufigkeit bei der Hündin verhindern?

Die Läufigkeit bei der Hündin lässt sich nur durch eine Kastration verhindern. Bei der Sterilisation kann sie zwar keine Welpen mehr bekommen, durchläuft aber trotzdem noch den hormonellen Zyklus mit all den genannten Symptomen. Sollten Sie also von vorneherein keinen Nachwuchs wollen, ist eine Kastration zu empfehlen. Ihre Hündin wird dadurch ruhiger und ausgeglichener, verträgt sich besser mit Rüden und wird nicht mehr scheinträchtig. Zudem kann eine frühzeitige Kastration das Risiko für Gebärmutterkrebs und bestimmte Tumorarten reduzieren.

Allerdings neigen kastrierte Hündinnen zu Übergewicht, da sich ihr Appetit steigert und sie gemütlicher werden. Wenn Sie jedoch mit Ihrem Tierarzt besprechen, wie hoch ihr Futterbedarf ist und sich daran halten, können Sie verhindern, dass sie zu dick wird. Cocker Spaniel und Irish Setter bekommen nach der Kastration oft eine veränderte Fellstruktur – es wird heller, feiner und weicher, sodass es leichter verfilzt. Dies sollten Sie bei der Fellpflege berücksichtigen. Die Gefahr einer späteren Harninkontinenz steigt zudem durch eine Kastration der Hündin. Besprechen Sie die Vor- und Nachteile am besten mit Ihrem Tierarzt – warten Sie jedoch nicht zu lange damit, da eine frühzeitige Kastration noch vor der ersten Läufigkeit am meisten Vorteile bietet.

Diese Themen zur Pflege und Haltung könnten Sie auch interessieren:

Hundeverhalten: Körpersprache verstehen

Hunde baden: So machen Sie es richtig

Anschaffung: So verändert sich Ihr Leben mit Hund

 

 

Läufigkeit bei der Hündin: Typischer Verlauf: Alle Kommentare

  • 2014-02-26 09:33:37
    Bianca Stürmer: Danke für den Artikel. So kann ich doch besser nachvollziehen was in meiner Hündin vorgeht.
  • 2014-02-20 13:06:52
    Johannes Gebel: Ich selbst habe einen Rüden. Jedoch ist unser Nachbarshund eine Hündin. Ich habe das Gefühl, dass ich immer sofort merke, dass sie gerade in ihrer Läufigkeit. Zuerst ist sie sehr zickig in ihrem Verhalten gegenüber meinem Hund. Und die Tage darauf wird sie immre ganz wild. Da sollte mein Nachbar sie besser nicht frei im Garten laufen lassen.
  • 2014-02-13 22:14:17
    Sabine Schulz: Danke für den Artikel. Es ist wirklich mal gut zu wissen, wie die Phasen der Läufigkeit ablaufen. Sehr interessant.
  • 2014-01-20 22:58:24
    Simone Thalberg: Es ist immer sehr anstrengend, wenn unsere Hündin in ihrer Phase der Läufigkeit ist. Sie ist dann immer sehr nervös, jault oft rum. Wir waren deswegen auch schon beim Tierarzt aber der konnte auch nichts machen. Aber es ist wirklich mal interessant zu erfahren, wie die Phasen ablaufen.
  • 2013-12-18 21:39:58
    Cornelius Meier: Unser Hund riecht sofort wenn eine Hündin gerade in ihrer Läufigkeit ist. Ich glaube die Tiere haben da eine ganz feine Nase.
  • 2013-12-04 16:29:51
    Sylvia Kasser: Aus dem Grund wollte ich immer einen Rüden und keine Hündin. Wenn sie dann blutet, dass stelle ich mir sehr anstrengend vor. Freundinnen von mir ziehnen ihren Hunden dann immer eine Windel an. Aber eben so wie du Johanna wusste ich nicht, dass die Läufigkeit in Phasen gegliedert wird. Was ich jedoch sehr interessant finde.
  • 2013-12-02 03:06:10
    Johanna Wechsler: Ich wusste gar nicht, dass die Läufigkeit bei Hündinnen in Phasen gegliedert werden kann. Das ist wikrlich ein sehr interessanter Artikel.
05.10.2017 - 16:17 Uhr Hundegeschirr richtig anlegen: Tipps Wer seinem Hund zum ersten Mal ein Hundegeschirr anlegen möchte, steht vielleicht etwas ratlos vor seiner ... Jetzt ansehen
23.09.2017 - 10:28 Uhr Tipps für die Fellpflege von Kurzhaarhunden Glanz und Geschmeidigkeit im kurzen Fell Ihres Hundes kommen nicht von allein. Um das Kurzhaarfell Ihres ... Weiterlesen
20.09.2017 - 13:43 Uhr Tipps: Hundehaare von der Kleidung entfernen Fast jeder Hundehalter kennt das Problem von Hundehaaren in der Wohnung oder auf der Kleidung. Alle ... Weiterlesen
16.09.2017 - 17:05 Uhr Border Terrier: Charakter Der Border Terrier mag zwar eher klein gebaut sein – er gehört aber zu den robusten und starken ... Weiterlesen
14.09.2017 - 17:07 Uhr Säuglinge und Hunde: Tipps Wenn sich Nachwuchs ankündigt, sollten Sie Ihren Hund gut auf den neuen Erdenbürger vorbereiten. Für ... Weiterlesen
04.09.2017 - 16:32 Uhr Schlafplatz: Ruhiger Schlaf für ihren Hund Für den richtigen Schlafplatz Ihres Hundes gibt es keine generelle Empfehlung. Die Wahl richtet sich ... Weiterlesen