Pfotenpflege beim Hund: Worauf Sie achten sollten

Die Ballen sind, in vielerlei Hinsicht, die ausführenden Organe des Hundes. Der Pfotenpflege beim Hund sollten Sie entsprechend große Aufmerksamkeit schenken. Denn nur, wenn es den Pfoten gut geht, fühlt sich auch Ihr treuer Begleiter wohl.

Pfotenpflege beim Hund ist wichtig, damit sich der Vierbeiner wohlfühlt — Bild: Shutterstock / Erkki Alvenmod

Pfotenpflege beim Hund ist wichtig, damit sich der Vierbeiner wohlfühlt — Bild: Shutterstock / Erkki Alvenmod

Eine wohltuende Pfotenpflege wird von vielen Hundehaltern nach wie vor unterschätzt, doch können Sie Ihrem besten Freund ungemein viel Gutes tun. Dabei geht es weniger darum, die Pfoten in festgelegten Abständen zu pflegen, sondern um die regelmäßige Kontrolle. Ein geschulter Blick auf die Krallen sagt Ihnen beuspielsweise, wann Sie die Hundekrallen schneiden sollten – denn auch das gehört zu einer guten Pfotenpflege dazu.

Hundepfoten pflegen: Schützen Sie die Ballen

Die Oberfläche der Ballen sollte glatt und weich sein. Wenn Sie feststellen, dass die Haut hier rissig und trocken ist, cremen Sie die Pfoten mit Melkfett, Vaseline oder parfümfreier Fettcreme ein. Ihr Tierarzt kann Ihnen hier detaillierte Auskünfte geben, welche Creme sich für Ihren Hund am besten eignet und für die Pfotenpflege benutzt werden sollte. Vor allem im Winter sollten Sie die Hundepfoten vor Eis, Sand und Streusalz schützen.

Haare an den Pfoten kürzen

Schneiden Sie die Haare zwischen den Zehen und Ballen kurz und achten Sie darauf, bei der Hundepfotenpflege eine an den Kanten abgerundete Schere zu verwenden, um Verletzungen zu vermeiden. Werden die Haare an den Pfoten zu lang, können sich Schmutz, – im Winter auch Schnee und Eis – dort festsetzen. Hieraus bilden sich häufig kristalline Kugeln, die für Ihren besten Freund beim Laufen schmerzhaft sein kann. Überprüfen Sie hin und wieder die Ballen auf kleinere Steine, Splitter oder andere Rückstände und achten Sie insbesondere auf Getreidegrannen oder Grassamen, da diese, bei unzureichender Pfotenpflege beim Hund, in die Haut einwachsen können.

Manche Hunde mögen's am liebsten nass Ansehen

Heilsalbe für die Hundepfoten nach längeren Verletzungen

Wenn Ihr Hund über einen längeren Zeitraum, möglicherweise nach einer Operation, nicht laufen konnte, kann es passieren, dass er sich bei den ersten Spaziergängen nach erfolgter Genesung die Pfoten wund läuft. Lassen Sie sich auch hier von Ihrem Tierarzt beraten, er wird Ihnen die richtige Heilsalbe empfehlen. Haben Sie schwerere Verletzungen an den Ballen entdeckt, sollten Sie es nach Möglichkeit nicht versuchen, die Blessuren in Eigenregie zu kurieren, da sich schnell Entzündungen bilden können. Gehen Sie mit Ihrem Hund zum Tierarzt, verordnen Sie ihm Schonung und führen Sie die Pfotenpflege beim Hund erst dann wieder durch, wenn die Verletzungen abgeklungen sind.

Pfotenpflege beim Hund: Worauf Sie achten sollten:

  • 2016-12-25 22:19:27
    Lisa Christiane: Was bei unserem Hund wirklich sehr gut als Pflege funktioniert hat war die Handcreme "Lemony Flutter" von Lush. Die hat er auch nicht abgeleckt wie andere spezielle Salben. Und selbst wenn er es ablecken würde, in dieser Creme sind nur natürliche Inhaltsstoffe.
  • 2014-09-12 21:00:22
    Wolfgang Biedermaier: Die Pfotenpflege bei meinem Hund ist immer wieder schwierig. Er hat sehr empfindliche Pfoten und fängt immer an zu bellen wenn ich sie reinigen möchte. Hat jemand von euch das selbe Problem? Sind Hundepfoten generell sehr empfindlich?
  • 2014-03-25 09:47:31
    Sabine Wulf: Man muss vor allem ganz behutsam mit den Tieren umgehen. Hundepfoten sind sehr empfindlich und sind leicht verletzbar. Also nehmt euch viel Zeit und Geduld.
  • 2014-02-27 09:11:05
    Maurice Kühne: Pfotenpflege ist sehr wichtig. Gerade wenn der Hund oft im Wald oder Garten spielt. Hundepfoten sind sehr empfindlich. Da muss man wirklich behutsam mit umgehen. Bianca, du brauchst in keinen Salon. Das kannst du auch allein machen.
  • 2014-02-26 09:35:48
    Bianca Stürmer: Mein Liebling mag die Pfötchenpflege gar nicht gern. Hundepfoten so arg empfindlich und ihr glaube ihre ganz besonders. Wäre es nicht besser die Pflege von einem Profi übernehmen zu lassen? Zum Beispiel im Hundesalon. Das finde ich eigentlich eine schöne Idee.
  • 2013-11-05 22:21:58
    Sylvia Kasser: Nicht nur die Krallen müssen bei Hunden gepflegt und geschnitten werden sondern auch die Hundepfoten. Das wird aber oftmals vergessen. Ich finde, dass der Artikel wirklich gut geschrieben ist und gute Tipps beinhaltet.
30.12.2016 - 11:47 Uhr Junge Hunde auf Silvester vorbereiten Viele Hunde haben Angst vor Silvester. Kein Wunder, schließlich ist an dem Feiertag ja auch alles etwas ... Weiterlesen
28.12.2016 - 12:16 Uhr Stressfreies Silvester für Haustiere Raketen, Böller und allerhand Deko gehören an Silvester zwar zur Tradition, bedeuten für Haustiere aber ... Weiterlesen
25.12.2016 - 18:26 Uhr Hundebekleidung: Sinnvoll oder nicht? Notwendige Winterausstattung oder modischer Firlefanz? Hundebekleidung spaltet die Gemeinde der Hundefreunde. ... Jetzt ansehen
23.12.2016 - 12:45 Uhr Weihnachten mit Hund: Vorsicht mit Deko Um ein schönes, besinnliches Weihnachtsfest zu feiern, sollten Sie als Hundebesitzer auf ein paar wichtige ... Weiterlesen
17.11.2016 - 17:59 Uhr Orientierung: Nehmen Hunde das Magnetfeld wahr? Hunde haben einen tollen Orientierungssinn, wie die meisten wissen. Oft finden die Vierbeiner scheinbar ohne ... Weiterlesen
11.11.2016 - 11:43 Uhr Hundezwinger: Worauf Sie achten sollten Eine ausschließliche Unterbringung von Vierbeinern im Hundezwinger stellt keine artgerechte Haltung dar. ... Weiterlesen