Hunderassen im Portrait

Süßer kleiner Beagle: Pflege und Haltung

Der freundliche Beagle ist ein Hund mit angezüchtetem Jagdinstinkt und einem unverwechselbaren Farbmuster. Konsequente Erziehung ist ein Muss für ihn, während die Pflege des kleinen Vierbeiners sich als recht einfach gestaltet. 

Der Beagle: Ein kleiner Hund, der sich in Gesellschaft am wohlsten fühlt — Bild: Shutterstock / Ross Stevenson

Der Beagle: Ein kleiner Hund, der sich in Gesellschaft am wohlsten fühlt — Bild: Shutterstock / Ross Stevenson

Der Beagle aus Großbritannien ist sanftmütig, mutig und fast immer gut gelaunt. Er liebt es, sich viel zu bewegen und hat gleichzeitig den Hang, beim Futtern ordentlich zuzuschlagen. Das richtige Maß der Dinge im Blick zu behalten ist also eine wichtige Aufgabe für den Halter des kleinen Jagdhundes.

Haltung des Beagles: Ein Hund für die Jagd und für die Familie

Wer einen Beagle halten möchte, tut ihm einen großen Gefallen mit ausgedehnten Spaziergängen, bei denen er sich austoben und rennen kann. Hier kommen die besonderen Ansprüche an seinen Besitzer zum Vorschein: Am liebsten läuft der kleine Hund weite Strecken ohne Leine.

Um ihm das erlauben zu können und zu dürfen, muss sein Besitzer ihn nicht nur gut im Blick haben, sondern sich auch sicher sein, dass sein Haustier ihm aufs Wort gehorcht. Trainieren Sie mit ihrem Vierbeiner in der Hundeschule und investieren Sie viel Zeit in eine liebevolle, geduldige und effektive Hundeerziehung Ihres Beagles.

Platz für einen Zweithund? Der Beagle ist nicht gern allein

Ganz wichtig für den bunten, lieben Hund ist außerdem, dass er so wenig wie möglich allein ist. Der Beagle ist als Meutehund gezüchtet worden und kennt sich mit dem Leben in der Gemeinschaft bestens aus. Ist er allein, ist er traurig, deshalb sollten Sie entweder selbst genug Zeit für ihn haben oder ihn mit zur Arbeit nehmen dürfen. Können Sie das nicht, sollten Sie ihm einen Artgenossen gönnen, mit dem er sein Beagle-Leben gemeinsam genießen kann!

Hübscher Beagle: Bilder des kleinen bunten Jagdhunds Ansehen

Pflege eines Beagles: Tipps

Mit seinem kurzen glatten Fell gehört dieser Jagdhund zu den pflegeleichten Vertretern der Hunderassen. Ab und zu bürsten reicht, kontrollieren sie außerdem regelmäßig Augen, Ohren und Krallen Ihres treuen Freundes, denn bei seinen abenteuerlichen Ausflügen kann er sich die ein oder andere kleine Verletzung hinzufügen.

Wichtig ist, dass Sie bei Ihrem Beagle auf eine ausgewogene Ernährung achten. Seine Leidenschaft für das Fressen ist nicht gut für ihn, wenn sie ihm Übergewicht einheimst, denn das ist, gerade für kleine Hunde wie ihn, sehr ungesund.

Diese Artikel zum Thema Hundekauf könnten Sie auch interessieren:

Woran Sie einen guten Hundezüchter erkennen

Anschaffung: So verändert sich Ihr Leben mit Hund

Erstausstattung für Hundewelpen kaufen: Tipps

14.09.2017 - 17:07 Uhr Säuglinge und Hunde: Tipps Wenn sich Nachwuchs ankündigt, sollten Sie Ihren Hund gut auf den neuen Erdenbürger vorbereiten. Für ... Weiterlesen
04.09.2017 - 16:32 Uhr Schlafplatz: Ruhiger Schlaf für ihren Hund Für den richtigen Schlafplatz Ihres Hundes gibt es keine generelle Empfehlung. Die Wahl richtet sich ... Weiterlesen
02.09.2017 - 16:55 Uhr Trauer bei Hunden: Wenn der Artgenosse fehlt Die Trauer bei Hunden kann ungemein groß werden, wenn der geliebte Hunde-Partner stirbt. Der Tod geht dem ... Weiterlesen
31.08.2017 - 12:14 Uhr Hund einschläfern: Ein sanfter Tod Den eigenen Hund einschläfern zu lassen, ist eine schmerzhafte Angelegenheit. Der letzte Gang zum Tierarzt ... Weiterlesen
24.08.2017 - 18:00 Uhr Hund im Garten begraben Darf man den verstorbenen Hund im Garten begraben? Ist das per Gesetz überhaupt erlaubt und was sagen ... Weiterlesen
20.08.2017 - 09:15 Uhr Hundeverhalten: Körpersprache verstehen Das Hundeverhalten ist intensiv durch die Körpersprache geprägt. Will der Hund mit anderen Hunden oder mit ... Weiterlesen