Wussten Sie schon ...?

Warum Hunde ihren Kopf schief legen

Die meisten Hunde tun es, die meisten Menschen finden es absolut goldig – das Kopfneigen. Wenn Hunde ihren Kopf schief legen und einen mit lieben Hundeaugen anschauen, ist das schon ein niedlicher Anblick. Doch warum legen Hunde dieses Verhalten an den Tag? Hier sind drei mögliche Gründe.

Will er Interesse bekunden, besser hören oder besser sehen? Warum Hunde ihre Köpfe schief legen, ist nicht eindeutig geklärt – Shutterstock / Diego Cervo

Will er Interesse bekunden, besser hören oder besser sehen? Warum Hunde ihre Köpfe schief legen, ist nicht eindeutig geklärt – Shutterstock / Diego Cervo

Viele Hundehalter meinen, dass Hunde ihren Kopf schief legen, weil sie etwas wollen, vorwiegend Leckerlis oder Streicheleinheiten. Wissenschaftler widersprechen dem jedoch, können aber auch nur Theorien aufstellen und keine einhundertprozentig sichere Antwort geben.

1. Hunde drücken Empathie aus

Wenn Hunde ihren Kopf schief legen, signalisieren Sie damit Aufmerksamkeit und Interesse. So zumindest eine Theorie. Fest steht: Hunde können Teile unserer menschlichen Sprache verstehen und interessieren sich oft auch dafür. Legen die Vierbeiner ihren Kopf schief, könnte dies bedeutet, dass sie besonders interessiert sind, Bereitschaft zum Zuhören zeigen und genau hinhören möchten. So könnte es beispielsweise der possierliche Hund in diesem Video tun:

2. Hunde hören mit schiefem Kopf besser

Die zweite Theorie knöpft gewissermaßen an die erste Hypothese an und besagt, dass Hunde ihr Hörvermögen optimieren möchten, indem sie ihren Kopf schief legen. Das Hundegehör ist dazu imstande, akustische Reize viel besser wahrzunehmen, als das menschliche Gehör. Dafür können wir Menschen Geräuschquellen oftmals besser orten. Wissenschaftler vermuten daher, dass Hunde ihre Ohren optimaler ausrichten, wenn sie ihren Kopf schief legen.

Ohren reinigen beim Hund: Wie geht es richtig? Ansehen

3. Die Schnauze ist im Weg

Eine weitere Erklärung gibt der Hundeexperte Stanley Coren. Dieser vermutet, dass Hunde ihr Sichtfeld verbessern möchten, wenn sie ihre Köpfe zu einer Seite neigen. Schuld soll die Schnauze sein, insbesondere dann, wenn diese sehr lang ist. Die lange Schnauze versperrt unter Umständen einen Teil des Sichtfeldes – womöglich genau den Teil, der Ihr Gesicht zeigt, welches Ihr Hund gerne genauer betrachten möchte. Durch das Schieflegen des Kopfes kompensieren Hunde eventuell dieses Manko.

Diese Themen zur Hundehaltung könnten Sie auch interessieren:

Haben Hunde eine gute Menschenkenntnis?

Wenn der Hund nicht hört: Trainingstipps

Wie erkennen Hunde ihre Lieblingsmenschen?

14.12.2018 - 17:00 Uhr Pacos Welt: Ein fast perfekter Tag Hallo Leute! Ich hatte heute so einen schönen Tag, davon muss ich euch einfach erzählen! Alles fing ... Jetzt ansehen
11.09.2018 - 18:19 Uhr Warum Hunde tolle Haustiere sind Mit ihnen gehen wir freiwillig eine langfristige Bindung ein: Hunde. Bis zu 16 Jahre begleiten Vierbeiner ... Jetzt ansehen
05.09.2018 - 16:22 Uhr Warum zerfetzen Hunde Papier? Ob Toilettenpapierrollen, herumliegende Zeitungen oder Ihre Post – Ihr Hund liebt es einfach, Papier zu ... Weiterlesen
11.08.2018 - 10:34 Uhr Den richtigen Futternapf für den Hund finden Vom klassischen Futternapf aus Keramik über Varianten aus Edelstahl bis hin zur Futterbar – die Auswahl an ... Weiterlesen
09.07.2018 - 09:15 Uhr Hunde stehen auf Babysprache "So ein braver Junge!", "Ja, fein!", "Möchtest du Fresschen haben?": Besitzer kommunizieren mit ihren Hunden ... Weiterlesen
25.05.2018 - 07:55 Uhr Setzen Hunde den Dackelblick bewusst ein? Gewufft wie! Wenn Hunde etwas wollen, dann neigen sie ihren Kopf zur Seite und bringen mit ihren großen ... Weiterlesen