Verhalten

Wieso zerfetzen Hunde Papier und Taschentücher?

Ob Toilettenpapierrollen, herumliegende Zeitungen oder Ihre Post – Ihr Hund liebt es einfach, Papier zu zerfetzen? Erfahren Sie hier, warum Hunde gern Papier schreddern und was Sie dagegen tun können.

"Es ist nicht das, wonach es aussieht!", scheint diese Französische Bulldogge sagen zu wollen – Shutterstock / Irina Kozorog

"Es ist nicht das, wonach es aussieht!", scheint diese Französische Bulldogge sagen zu wollen – Shutterstock / Irina Kozorog

Meistens ist es ganz normal, wenn Hunde gern Papier und Taschentücher zerlegen. Es kann zum Beispiel Neugier oder Instinkt dahinterstecken. Aber trotzdem sollten Sie dieses Verhalten im Auge behalten. Es kann auch ein Zeichen für Langeweile oder Stress sein. Und wenn Ihr Hund das Papier auch frisst, kann es sogar gefährlich für ihn werden.

Papierschreddern als instinktives Hundeverhalten

Selbst im sanftmütigsten Schoßhund steckt noch ein Raubtier. Das bedeutet, dass jeder Hund instinktiv versucht, gefundene Beute "totzuschütteln". Das Papier oder die aus dem Mülleimer gefischten Taschentücher stellen für den Vierbeiner sozusagen seine Beute dar – und die schüttelt und zerbeißt er, bis sie "erlegt" ist.

Hinzu kommt, dass Hunde von Natur aus neugierig sind. Die Post, die von draußen kommt, benutzte Papiertaschentücher oder Ihre Tageszeitung riechen für Ihren Hund interessant. Bei Verpackungsresten aus dem Papierkorb sind außerdem womöglich noch Essensreste oder Essensdüfte am Papier hängengeblieben. Da können Hunde manchmal einfach nicht widerstehen und fischen den Abfall aus dem Mülleimer – und dann übernimmt das instinktive Beuteverhalten.

Trächtige Hündinnen oder Hündinnen mit Scheinschwangerschaft zerrupfen manchmal Papier oder Stoff, um für sich und ihre Welpen ein Nest zu bauen. Dies wird oft von grabenden und scharrenden Pfotenbewegungen auf der Couch oder anderen Plätzen begleitet.

Manchen Hunderassen wird nachgesagt, dass sie besonders anfällig für das Zerfetzen von Papier sind, darunter:

Boxer

Malteser

Golden Retriever

Cairn Terrier

Aber im Prinzip kann jeder Hund Spaß daran haben, Papier zu schreddern.

Wenn Hunde Papier aus Langeweile zerfetzen

Sobald Sie Ihren Hund nur ein paar Minuten aus den Augen lassen, ist kein Stück Papier mehr vor ihm sicher? Möglich ist, dass er sich langweilt und sich mit dem Papierschreddern die Zeit vertreibt. Da er damit auch sein instinktives Raubtierverhalten bedient, hat das Zerkleinern von Taschentüchern, Zeitungen und Co. für ihn auch einen belohnenden Effekt.

Aufmerksamkeit als Motivation für den vierbeinigen "Reißwolf"

Vielleicht haben Sie das unerwünschte Verhalten zusätzlich aus Versehen verstärkt. Hunde lieben in der Regel Aufmerksamkeit und dabei unterscheiden sie nicht zwischen Lob und Tadel. Wenn Sie Ihren Hund also ausschimpfen, wenn er Papier zerfetzt, belohnen Sie ihn mit Aufmerksamkeit – und dann sieht Ihr Hund keinerlei Anlass dafür, mit dem Papierschreddern aufzuhören.

Wie sich Langeweile beim Hund bemerkbar macht Ansehen

Stress als möglicher Grund für die Papierschlacht

Das Papierschreddern hat für Hunde nicht nur einen belohnenden, sondern auch einen beruhigenden Effekt. Manche Hunde versuchen, sich an herumliegendem Papier abzureagieren, wenn sie sich ängstlich oder gestresst fühlen.

Gab es in Ihrem Haushalt in letzter Zeit eine Veränderung? Das können auch Kleinigkeiten sein, etwa ein neues Waschmittel, das anders riecht als das gewohnte Produkt. Oder Sie sind selbst gestresst und verunsichern Ihren Vierbeiner damit unbewusst.

Das Zerkleinern von Papier ist für Hunde in diesem Fall eine sogenannte Übersprungshandlung. Dabei handelt es sich um ein scheinbar aus dem Zusammenhang fallendes Verhalten, das Tiere und Menschen zeigen, wenn sie einen inneren Konflikt verspüren, den sie in der Situation nicht lösen können. Menschen kauen dann zum Beispiel an ihren Nägeln oder putzen ihre Brille, obwohl diese nicht dreckig ist. Hunde zerrupfen dann gern Papier.

Hund frisst Papier – ist das gefährlich?

Es ist zwar nicht zwangsläufig gefährlich, wenn Ihr Hund Papier zerfetzt. Aber wenn er das Papier auch frisst, kann er davon Verdauungsprobleme bekommen. Mit Glück scheidet Ihr Hund das gefressene Papier einfach wieder aus oder erbricht es.

Es kann aber auch passieren, dass das Papier den Darm verstopft und im Ernstfall sogar einen Darmverschluss verursacht. Dieser muss dann schnellstmöglich operativ behoben werden, da sonst Lebensgefahr besteht.

Ebenfalls ist Vorsicht geboten, wenn sich an dem Papier möglicherweise giftige Stoffe befunden haben – zum Beispiel bei Reinigungs- oder Desinfektionstüchern. Als Notfallmaßnahme können Sie Ihrem Hund Kohletabletten geben. Danach sollten Sie sofort mit Ihm zum Tierarzt oder in die Tierklinik fahren und am besten die Verpackung der Feuchttücher mitnehmen – so weiß der Arzt, mit welchem Giftstoff er es zu tun hat.

Hund mit Darmverschluss behandeln: Symptome erkennen Ansehen

Wie Sie Ihrem Hund das Papierzerfetzen abgewöhnen können

Am besten sorgen Sie dafür, dass Ihr Hund nicht mehr so leicht an Papier herankommt. Nutzen Sie zum Beispiel nur noch Papierkörbe mit Deckel und bewahren Sie Taschentücher und Küchenrollen außerhalb seiner Reichweite auf.

Lassen Sie außerdem Ihre Zeitung oder Zeitschriften nicht auf dem Couchtisch herumliegen, sondern legen Sie sie ebenfalls dort ab, wo Ihr Hund nicht herankommt. Die Badezimmertür sollten Sie außerdem stets geschlossen halten, damit sich Ihr Vierbeiner nicht an der Klopapierrolle vergreift.

Gleichzeitig sollten Sie Ihrem Hund aber auch Alternativen bieten, damit er trotz allem seinen Instinkten folgen kann. Ansonsten kann es passieren, dass Ihr Hund zwar kein Papier mehr zerreißt, dafür aber Ihre Schuhe oder Ihr Mobiliar zerlegt.

Ein Kong, den Sie mit Leckereien füllen, beschäftigt beispielsweise Ihren Hund und bereitet ihm Freude. Auch ein Kauknochen, ein Stück getrocknete Rinderhaut oder Spielzeug aus Hartgummi erfüllen diesen Zweck.

Diese Themen zur Hundehaltung könnten Sie auch interessieren:

Hund trinkt aus dem Klo: Ist das gefährlich?

Warum lieben Hunde Socken und Schuhe?

Hyperaktivität beim Hund: Mögliche Ursachen

25.05.2018 - 07:55 Uhr Setzen Hunde den Dackelblick bewusst ein? Gewufft wie! Wenn Hunde etwas wollen, dann neigen sie ihren Kopf zur Seite und bringen mit ihren großen ... Weiterlesen
20.05.2018 - 07:52 Uhr Hund hechelt ständig – Ursachen Hechelt ein Hund ohne vorherige Anstrengung und ohne, dass das Wetter sonderlich warm ist, dann kann das ein ... Weiterlesen
16.03.2018 - 10:45 Uhr Wie lange gilt der Welpenschutz? Wenn es darum geht, wie lange der Welpenschutz unter Hunden gilt, ist zunächst wichtig, eine andere Sache zu ... Weiterlesen
25.01.2018 - 10:15 Uhr Hundefoto: So halten Sie Wuff bei Laune Wichtig ist vor allem eines für das perfekte Hundefoto: gute Laune. Nur wenn Sie und vor allem Ihr ... Weiterlesen
12.01.2018 - 11:00 Uhr Hunde baden: Diese Fehler sollten Sie vermeiden Es gibt viele Gründe, weshalb sich ein Bad für Ihren Hund lohnt. Aber ganz egal, ob er mal wieder Lust auf ... Weiterlesen
09.01.2018 - 11:15 Uhr Läufige Hündin: Verhalten und Pflege Eine läufige Hündin verhält sich aufgrund ihrer hormonellen Umstellung anders als ihre nicht läufigen ... Weiterlesen