Hunderassen im Portrait

Appenzeller Sennenhund: Charakter und Wesen

Der Appenzeller Sennenhund ist eine besondere Hunderasse, die unter anderem für ihre Lebendigkeit und Liebenswürdigkeit bekannt ist. Die unerschrockenen Energiebündel sind eine Bereicherung für jede Familie. Hier erfahren Sie mehr zum Charakter und Wesen und ob die Rasse zu Ihnen passt oder nicht.

Dieser junge Appenzeller Sennenhund hat Freude am Apportieren – Shutterstock / MyImages - Micha

Dieser junge Appenzeller Sennenhund hat Freude am Apportieren – Shutterstock / MyImages - Micha

Leider ist der Appenzeller Sennenhund eine Rasse, die vom Aussterben bedroht ist. Dabei wird der Schweizer von Hundeliebhabern geschätzt – und das auch völlig zu Recht. Die mittelgroßen robusten und sportlichen Racker mit der charakteristischen Posthornrute und den spitzen Ohren, sind treue Begleiter und haben viele gute Eigenschaften.

Appenzeller Sennenhund: Ein starker Charakter

Es sind viele Eigenschaften, die den Charakter des Sennenhundes beschreiben, allen voran quirlig, mutig, bewegungsfreudig und treu. Der Hund lässt sich durch nichts beirren. Typisch für die Hunderasse ist ihre außerordentlich gute Beobachtungsgabe – sie bemerken auch Kleinigkeiten im Alltag und sind generell sehr aufmerksam. Gegenüber bekannten Artgenossen und ihren Herzmenschen sind die Vierbeiner extrem treu und loyal. Auf der anderen Seite kann ein Appenzeller Sennenhund Fremden gegenüber mitunter sehr misstrauisch sein. Nicht umsonst sind die Hunde hervorragende Wächter beziehungsweise arbeiten gerne als Wachhund oder Hütehund.

Ein Wesen, das gefordert werden möchte

Das temperamentvolle, arbeitswütige Wesen des Appenzeller Sennenhundes ist nichts für Stubenhocker. Die Hunderasse möchte beschäftigt werden, braucht Auslauf und Beschäftigung. Ursprünglich wurde er als Arbeitshund gezüchtet – seine Gene treiben ihn gewissermaßen dazu, einen aktiven Lebensstil zu bevorzugen. Er mag Menschen und versteht sich in der Regel sehr gut mit Kindern. Der Appenzeller verbindet gerne seine hohe Intelligenz mit seiner körperlichen Flinkheit – richtig ausgebildet, kann er zum Beispiel problemlos eine größere Rinderherde zusammentreiben und gibt keine Ruhe, bis jedes Rind wieder an seinem Platz ist. Gleichzeitig haben die Hunde ein sehr geduldiges Wesen, was sie in Verbindung mit ihrer starken Menschenbezogenheit auch für die Ausbildung zu Blindenhunden prädestiniert.

Hundezüchter finden: Es gibt verschiedene Möglichkeiten Ansehen

Passt ein Appenzeller Sennenhund zu mir?

Anhand der Beschreibungen zum Charakter und Wesen, erkennen Sie sicher schon, ob die Hunderasse zu Ihnen passt oder nicht. Einen Appenzeller Sennenhund kaufen Sie am besten nur dann, wenn Sie ihn ausreichend beschäftigen können – sowohl körperlich als auch geistig. Wenn Sie einen aktiven Lebensstil pflegen und den Vierbeiner in diesen eingliedern, wird er es Ihnen danken. Am wohlsten fühlen sich die Energiebündel, wenn sie eine Aufgabe haben, der sie regelmäßig nachkommen können. Auch Hundesport oder Hunde-Leistungssport wird in der Regel gerne angenommen.

Idealerweise wohnen Sie in einer ländlichen Umgebung, in der sich der vitale Sennenhund so richtig austoben und ausleben kann. Ein dauerhaftes Leben in einer engen Stadtwohnung bekommt dem flinken Naturliebhaber nicht gut. Übrigens: Die meisten Appenzeller sind sehr bellfreudig. Wenn Sie schnell von hohem Hundegebell genervt sind, sollten Sie sich die Anschaffung des Hundes noch einmal überlegen.

Tipp: Sollten Sie immer noch unsicher darüber sein, ob ein Appenzeller Sennenhund zu Ihnen passt oder nicht, fragen Sie bei einem seriösen Züchter nach und finden Sie gemeinsam heraus, ob die Hunderasse die richtige für Sie ist.

Diese Themen zur Hundekauf könnten Sie auch interessieren:

Woran Sie einen guten Hundezüchter erkennen

Woran Sie einen unseriösen Hundezüchter erkennen

Erziehung: Das ist beim Berner Sennenhund wichtig

14.01.2017 - 18:01 Uhr 6 Fakten zum Boxer Der Boxer gehört zu den vielseitigsten und liebenswürdigsten Hunderassen. Der muskulöse Allrounder ist zum ... Weiterlesen
04.01.2017 - 17:51 Uhr Therapiehunde: Welche Vierbeiner eignen sich? Anders als Assistenzhunde werden Therapiehunde nicht für einen einzelnen Patienten speziell ausgebildet. ... Weiterlesen
05.12.2016 - 18:15 Uhr Hunde für alte Menschen: Tipps Hunde für alte Menschen sind eine Bereicherung für den Lebensabend; sie leisten Gesellschaft, sind treue ... Weiterlesen
03.12.2016 - 16:46 Uhr Malteser-Hunde: Fakten zur Hunderasse Malteser-Hunde gelten als umgängliche Hunderasse, die auch für Anfänger und ältere Leute geeignet ist. ... Jetzt ansehen
01.12.2016 - 18:27 Uhr Toypudel und Co.: Wofür steht das "Toy"? Der Begriff "Toy" kommt aus dem Englischen und bedeutet "Spielzeug". Toypudel, Russkiy Toy und Co. sind zwar ... Weiterlesen
30.11.2016 - 14:45 Uhr Englische Bulldogge aus dem Tierheim adoptieren Dass sich die Englische Bulldogge in den letzten Jahren zum Modehund gemausert hat, ist für sie nicht immer ... Weiterlesen