Hunderassen im Portrait

Dalmatiner: Wesen und Charakter der schönen Hunde

Klug, lebensfreudig und sehr aktiv: Dalmatiner bezaubern nicht nur mit ihrem hübschen Äußeren, sondern auch mit ihrem munteren und liebevollen Wesen. Wer sich einen Hund dieser Rasse anschaffen möchte, sollte vorher aber genau überdenken, ob der Charakter des Vierbeiners wirklich zu ihm passt.

Dalmatiner sind tolle Hunde, die einen erfahrenen Besitzer brauchen – Bild: Shutterstock / Bildagentur Zoonar GmbH

Dalmatiner sind tolle Hunde, die einen erfahrenen Besitzer brauchen – Bild: Shutterstock / Bildagentur Zoonar GmbH

Um das herauszufinden, sollten Sie sich vor der Anschaffung gut über das Wesen und die optimalen Haltungsbedingungen eines Dalmatiners erkundigen. Natürlich ist jeder Dalmatiner individuell, aber die im Folgenden besprochenen Eigenschaften werden Sie bei vielen Vertretern dieser Hunderasse wiederfinden.

Dalmatiner: Lebhafte Hunde, die klare Regeln brauchen

Ein gut erzogener, lieb behandelter und ausgelasteter Dalmatiner hat ein fröhliches, verspieltes und anhängliches Wesen. Er ist ein kluger, anpassungsfähiger Familienhund, der viel Liebe braucht und sensibel auf Druck und Stress reagiert: Wer dem Dalmatiner mit einer zu harten oder ungerechten Hundeerziehung begegnet, wird ihn höchstwahrscheinlich von seiner sturen Seite kennenlernen. Mit Lob erreicht man bei ihm dagegen viel mehr, daher ist positive Verstärkung die beste Erziehungsmethode für ihn.

Trotz ihrer Sensibilität sind Dalmatiner durchaus selbstbewusste Hunde mit starkem Charakter, die eigensinnig werden können, wenn Sie nicht die Führung übernehmen. Wichtig ist, dass Sie keinen autoritären Führungsstil anwenden und auf keinen Fall aversive Trainingsmethoden an Ihrem Hund ausprobieren. Stattdessen können Sie mit klaren Anweisungen, Konsequenz und Geduld dafür sorgen, dass Ihr Dalmatiner Ihnen von sich aus folgt. Wenn Sie mit eindeutigen Kommandos und regelmäßigem Training dafür sorgen, dass Ihr Vierbeiner versteht, was Sie von ihm wollen, ihn gleichzeitig aber liebevoll behandeln, wird er sich freiwillig nach Ihnen richten.

Nervöses Wesen? Vorurteile gegenüber Dalmatinern

Eine Zeit lang kursierte das Gerücht, Dalmatiner wären von ihrem Charakter her nervös und sogar aggressiv. Das lag daran, dass die Hunderasse mit den schwarzen Punkten infolge des Disney-Zeichentrickfilms "101 Dalmatiner" in den 1970er Jahren einen Boom erlebte. Skrupellose Vermehrer und unerfahrene Züchter folgten dem Trend und züchteten die Hunde, ohne auf deren seelisches Wohl und eine anständige Sozialisierung von Welpenpfoten an zu achten.

Wachsen Hunde nicht von Geburt an in einer sicheren Umgebung auf und lernen bereits früh andere Menschen, Artgenossen und andere Tiere sowie Alltagsgeräusche kennen, sind sie später besonders schreckhaft. Manche kompensieren ihre Ängstlichkeit und Nervosität dann mit Aggression. Mit der Rasse hat das allerdings nichts zu tun, sondern mit fehlender Sozialisierung und mangelnder Erziehung.

Dalmatiner Bilder: Hund mit schönen schwarzen Punkten Ansehen

Geschichte der Hunderasse und Bedeutung für ihren Charakter

Dalmatiner sind eine sehr alte Hunderasse und es ist nicht zweifelsfrei überliefert, was ihre ursprüngliche Aufgabe war. Allerdings haben sie sich später in Großbritannien und den USA als Begleithunde von Pferdekutschen bewährt. In den USA waren sie häufige Begleiter der Feuerwehr, als deren Wagen noch von Pferden gezogen wurden. Durch ihr Bellen machten sie auf die Ankunft der Feuerwehr aufmerksam, also waren sie eine Art Sirene auf vier Pfoten. Außerdem bewachten sie die Kutschen und hielten streunende Hunde fern. Es wird zudem vermutet, dass Dalmatiner als Wachhunde auf Bauernhöfen tätig waren und Schädlinge vom Hof verjagten.

Für sein Wesen bedeutet das, dass vor allem Charakterzüge wie Wachsamkeit, Intelligenz und Aufmerksamkeit sowie Vielseitigkeit bei der Zucht berücksichtigt wurden. Außerdem sind die Hunde körperlich ausdauernd und bei Bedarf in der Lage, eigenständig Entscheidungen zu treffen. Gleichzeitig aber fühlen sie sich in Gesellschaft von Menschen sehr wohl und helfen ihrem zweibeinigen Partner mit großem Vergnügen.

Der Dalmatiner und sein Wesen: Auslastung ist wichtig

Der Dalmatiner ist sehr lebhaft, was er aber, bei entsprechender Auslastung, nur draußen zeigt. Er liebt es zu laufen und tut das mit viel Ausdauer. Beschäftigung fürs Köpfchen ist ein Muss für den intelligenten Hund. Am wohlsten fühlt sich der Vierbeiner daher in einer Familie, in der viel los ist. Mit Kindern versteht er sich ebenfalls, sofern diese ihn nicht ärgern oder als Spielzeug betrachten.

Als Stadthund oder Tier, das ständig allein oder geistig und körperlich unterfordert ist, würde er nicht nur unglücklich werden, sondern könnte auch Verhaltensauffälligkeiten entwickeln. Insgesamt ist der Dalmatiner also ein Hund für Fortgeschrittene, der einen Besitzer braucht, der sich gut mit der Rasse und ihren Besonderheiten auskennt!

Hundesport für den Dalmatiner

Damit sich Ihr Dalmatiner richtig austoben kann, empfiehlt es sich, mit ihm regelmäßig Hundesport zu betreiben. Dog Dancing zum Beispiel ist sowohl geistig als auch körperlich eine tolle Beschäftigung für den hübschen Tupfenträger. Aber auch Agility und Obedience Training kommen infrage.

Diese Artikel zum Thema Hundekauf könnten Sie auch interessieren:

Woran Sie einen guten Hundezüchter erkennen

Dalmatiner erziehen: Darauf müssen Sie achten

Dalmatiner: Darauf sollten Sie bei der Haltung achten

18.09.2017 - 12:10 Uhr Hundehaftpflicht: Der Versicherungsabschluss "Der will doch nur spielen!" – auch wenn dies auf viele Hunde zutreffen mag, ist eine ... Weiterlesen
16.09.2017 - 15:00 Uhr Hund aus dem Tierheim: Darauf sollten Sie achten Ein Hund aus dem Tierheim ist genauso toll wie ein Hund vom Züchter. Tierheimen ist zudem daran gelegen, ... Weiterlesen
16.09.2017 - 09:59 Uhr Hundezüchter finden: Verschiedene Möglichkeiten Einen seriösen Hundezüchter finden Sie nicht nur über eine Zeitungsanzeige oder das Telefonbuch. Es gibt ... Jetzt ansehen
14.09.2017 - 11:59 Uhr Welche Hunderasse passt zu mir? Die passende Hunderasse zu finden, ist gar nicht so einfach. Rund 340 anerkannte Hunderassen machen die Wahl ... Weiterlesen
13.09.2017 - 14:39 Uhr Hundepatenschaft für Hunde aus dem Tierheim Viele Menschen können aus unterschiedlichen Gründen kein Haustier halten. Eine Hundepatenschaft könnte ... Weiterlesen
12.09.2017 - 17:28 Uhr Hundekauf: Welpe oder erwachsener Hund? Ob Welpe oder erwachsener Hund – vor der Anschaffung sollten Sie sich genau überlegen, welcher Vierbeiner ... Weiterlesen