Hunderassen im Portrait

Deutsche Dogge und Dänische Dogge: Wo ist der Unterschied?

Sind die Deutsche Dogge und die Dänische Dogge dieselbe Rasse? Um die Frage nach einem möglichen Unterschied zu beantworten, müssen wir uns die Geschichte der Tiere anschauen.

Im Rassestandard der verschiedenen Länder wird die Deutsche Dogge anders behandelt als der "Great Dane" – Shutterstock / velora

Im Rassestandard der verschiedenen Länder wird die Deutsche Dogge anders behandelt als der "Great Dane" – Shutterstock / velora

Die Deutsche Dogge, wie wir sie heute kennen, geht auf die römischen Mastiffs aus der Antike zurück. Später wurde dann der Irische Wolfshund eingekreuzt. Die Doggen wurden vor allem als Jagdhunde eingesetzt.

Deutsche Dogge: Rassestandard in der Historie

Die erste deutsche Hundeausstellung fand im Jahr 1863 statt – dort wurden Hunde der Rassen Dänische Dogge und Ulmer Dogge präsentiert. Der erste Typ, auch "Großer Däne" (englisch: Great Dane) genannt, stammte in der Regel aus Dänemark und Norddeutschland. Die Ulmer Dogge zeichnete sich im Unterschied dazu durch ein etwas höheres Gewicht aus. 1880 wurde eine neue, zusammenfassende Rassebezeichnung eingeführt: die Deutsche Dogge. In Deutschland ist dieser Begriff bis heute anerkannt, während beispielsweise in den USA, England und Skandinavien der Name "Great Dane", also "Großer Däne" verwendet wird.

Deutsche Dogge: Groß aber sanftmütig Ansehen

Dänische Dogge: Unterschied zur deutschen Variante

In den beiden Rassestandards gibt es durchaus Unterschiede: Die Deutsche Dogge und die Dänische Dogge weisen jeweils unterschiedliche Farbspezifikationen auf, die für die offizielle Anerkennung nötig sind. Auch heute noch ist der "Große Däne" etwas sportlicher und weniger massig als die hierzulande ansässige Rasse. Auch die Köpfe sind meistens kleiner und zierlicher. Die Deutsche Dogge hat im Unterschied dazu meistens einen bulligeren Kopf mit kürzerer Schnauze und langen Lefzen.

Im folgenden Video sehen Sie noch ein kleines Rasseportrait über die Deutsche Dogge:

Diese Artikel zum Thema Hundekauf könnten Sie auch interessieren:

Dogo Argentino: Typische Eigenschaften

Mastiff: Wie ist der Charakter des großen Hundes

Familienhunde: Mittelgroße Rassen

26.12.2016 - 17:44 Uhr Appenzeller Sennenhund: Passt er zu mir? Der Appenzeller Sennenhund ist eine besondere Hunderasse, die unter anderem für ihre Lebendigkeit und ... Weiterlesen
05.12.2016 - 18:15 Uhr Hunde für alte Menschen: Tipps Hunde für alte Menschen sind eine Bereicherung für den Lebensabend; sie leisten Gesellschaft, sind treue ... Weiterlesen
03.12.2016 - 16:46 Uhr Malteser-Hunde: Fakten zur Hunderasse Malteser-Hunde gelten als umgängliche Hunderasse, die auch für Anfänger und ältere Leute geeignet ist. ... Jetzt ansehen
01.12.2016 - 18:27 Uhr Toypudel und Co.: Wofür steht das "Toy"? Der Begriff "Toy" kommt aus dem Englischen und bedeutet "Spielzeug". Toypudel, Russkiy Toy und Co. sind zwar ... Weiterlesen
30.11.2016 - 14:45 Uhr Englische Bulldogge aus dem Tierheim adoptieren Dass sich die Englische Bulldogge in den letzten Jahren zum Modehund gemausert hat, ist für sie nicht immer ... Weiterlesen
22.10.2016 - 18:05 Uhr Herdenschutzhunde, Hütehunde, Hirtenhunde: ... Hirtenhunde, Herdenschutzhunde, Hütehunde: Wenn es um Hunderassen geht, die ursprünglich als Gebrauchshunde ... Weiterlesen